In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Sonntag 05.04.2020 um 10:00 AM MESZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

1. WO2008141817 - OPTOELEKTRONISCHES LAGEMESSVERFAHREN UND OPTOELEKTRONISCHE LAGEMESSEINRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2008/141817
Veröffentlichungsdatum 27.11.2008
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2008/004078
Internationales Anmeldedatum 21.05.2008
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 27.05.2009
IPC
G01D 5/347 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
DMessen, nicht besonders ausgebildet für eine spezielle Veränderliche; Einrichtungen oder Instrumente zum Messen von zwei oder mehr Veränderlichen, soweit nicht von einer anderen Unterklasse umfasst; Tarifmessgeräte; Übertragungs- oder Umwandlungseinrichtungen, die nicht für eine spezielle Veränderliche besonders ausgebildet sind; Messen oder Prüfen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
5Mechanische Vorrichtungen zur Übertragung des Ausgangssignals eines Abtast-Elements; Einrichtungen zum Umformen des Ausgangssignals des Abtast-Elements in eine andere Veränderliche wobei die Art und Beschaffenheit des Abtast-Elements nicht die Mittel des Umformens bedingt; Messgrößenumwandler, die nicht für eine besondere Veränderliche ausgebildet sind
26unter Verwendung von optischen Mitteln, d.h. unter Verwendung von infrarotem, sichtbarem oder ultraviolettem Licht
32mit Abschwächung oder ganzer oder teilweiser Abdeckung von Lichtstrahlen
34Erfassen der Lichtstrahlen mit Fotozellen
347unter Verwendung codierter Verschiebungsanzeigen
CPC
G01D 5/34715
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
DMEASURING NOT SPECIALLY ADAPTED FOR A SPECIFIC VARIABLE; ARRANGEMENTS FOR MEASURING TWO OR MORE VARIABLES NOT COVERED IN A SINGLE OTHER SUBCLASS; TARIFF METERING APPARATUS; MEASURING OR TESTING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
5Mechanical means for transferring the output of a sensing member; Means for converting the output of a sensing member to another variable where the form or nature of the sensing member does not constrain the means for converting; Transducers not specially adapted for a specific variable
26characterised by optical transfer means, i.e. using infra-red, visible, or ultra-violet light
32with attenuation or whole or partial obturation of beams of light
34the beams of light being detected by photocells
347using displacement encoding scales
34707Scales; Discs, e.g. fixation, fabrication, compensation
34715Scale reading or illumination devices
Anmelder
  • LEICA GEOSYSTEMS AG [CH/CH]; Heinrich-Wild-Strasse CH-9435 Heerbrug, CH (AllExceptUS)
  • VOKINGER, Urs [CH/CH]; CH (UsOnly)
  • BERNHARD, Heinz [CH/CH]; CH (UsOnly)
  • AMANN, Werner [AT/AT]; AT (UsOnly)
Erfinder
  • VOKINGER, Urs; CH
  • BERNHARD, Heinz; CH
  • AMANN, Werner; AT
Vertreter
  • HARMANN, Bernd-Günther; Kaminski Harmann Patentanwälte Est. Austrasse 79 FL-9490 Vaduz, LI
Prioritätsdaten
07108837.124.05.2007EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) OPTOELEKTRONISCHES LAGEMESSVERFAHREN UND OPTOELEKTRONISCHE LAGEMESSEINRICHTUNG
(EN) OPTOELECTRONIC LONGITUDINAL MEASUREMENT METHOD AND OPTOELECTRONIC LONGITUDINAL MEASUREMENT DEVICE
(FR) PROCÉDÉ DE MESURE DE POSITION OPTOÉLECTRONIQUE ET DISPOSITIF DE MESURE DE POSITION OPTOÉLECTRONIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein optoelektronisches Lagemessverfahren zum Bestimmen einer Lage, insbesondere eines Winkels oder einer Länge, eines Codeträgers (10), der einen Positionscode (11) trägt und relativ zu einem Erfassungselement (30) mit einem Freiheitsgrad, insbesondere rotatorisch oder translatorisch, beweglich ist. Das Erfassungselement (30) weist dabei in Längsrichtung mindestens eine Zeile mit einer Vielzahl von linear angeordneten lichtempfindlichen Empfangsbereichen (31) auf. Im Rahmen des Lagemessverfahrens erfolgt ein Erzeugen einer von der Lage des Codeträgers (10) abhängigen Projektion eines Teiles des Positionscodes (11) auf dem Erfassungselement (30), wobei das Erzeugen mindestens ein Emittieren von optischer Strahlung auf den Codeträger (10) anhand einer Laserdiode (20) mit einer Emitterkante (21) sowie ein Erfassen der Projektion durch das Erfassungselement (30) beinhaltet. Aus der Projektion wird die Lage des Codeträgers (10) relativ zum Erfassungselement (30) abgeleitet. Erfindungsgemäss ist dabei die senkrecht zur Emitterkante (21) verlaufende Divergenzachse der Laserdiodenemission (26) bei der dadurch erzeugten Projektion auf dem Erfassungselement (30) im Wesentlichen parallel zur Längsachse (34) des Erfassungselements (30) orientiert.
(EN)
The invention relates to an optoelectronic measurement method for determining a position, particularly an angle or a length, of a code carrier (10) that carries a position code (11) and is movable relative to a detector element (30) with a degree of freedom, particularly in a rotary or translational fashion. The detector element (30) has at least one line in the longitudinal direction comprising a plurality of light-sensitive receiving regions (31) disposed in a linear fashion. In the course of the positional measurement method, a projection is produced of part of the position code (11) on the detector element (30) that is dependent on the position of the code carrier (10); said projection is produced by at least an emission of optical radiation onto the code carrier (10) using a laser diode (20) having an emitter edge (21), and said projection is detected by the detector element (30). The position of the code carrier (10) relative to the detector element (30) is derived from the projection. According to the invention, in the projection on the detector element (30) thus produced, the axis of divergence of the laser diode emission (26) running perpendicular to the emitter edge (21) has a substantially parallel orientation to the longitudinal axis (34) of the detector element (30).
(FR)
La présente invention concerne un procédé de mesure de position optoélectronique permettant de déterminer une position, notamment d'un angle ou d'une longueur, d'un support de code (10) qui porte un code de position (11) et qui peut se déplacer avec un degré de liberté par rapport à un élément de détection (30), notamment par rotation ou par translation. L'élément de détection (30) présente dans la direction longitudinale au moins une ligne avec plusieurs régions de réception sensibles à la lumière (31) qui sont placées de façon linéaire. Lors du procédé de mesure de position, une projection d'une partie du code de position (11) est produite sur l'élément de détection (30) en fonction de la position du support de code (10), ce qui implique au moins une émission d'un rayonnement optique sur le support de code (10) à l'aide d'une diode laser (20) présentant un bord émetteur (21), et une détection de la projection par l'élément de détection (30). La position du support de code (10) par rapport à l'élément de détection (30) est déduite de la projection. Selon cette invention, l'axe de divergence de l'émission (26) de la diode laser s'étendant perpendiculairement au bord d'émetteur (21) est orienté de manière sensiblement parallèle à l'axe longitudinal (34) de l'élément de détection (30) lorsque la projection est produite sur l'élément de détection (30).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten