In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2008141736 - VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR BEFESTIGUNG EINER MÜNDUNGSBREMSE AN EINEM WAFFENROHR

Veröffentlichungsnummer WO/2008/141736
Veröffentlichungsdatum 27.11.2008
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2008/003739
Internationales Anmeldedatum 09.05.2008
IPC
F41A 21/32 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
41Waffen
AFunktionsmerkmale oder Einzelheiten, die Handfeuerwaffen und Artillerie gemeinsam betreffen, z.B. Rohre; Lafettierung für Handfeuerwaffen oder Artillerie
21Rohre oder Geschützrohre; Mündungseinbauten; Rohrbefestigungen
32Mündungseinbauten
F41A 21/36 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
41Waffen
AFunktionsmerkmale oder Einzelheiten, die Handfeuerwaffen und Artillerie gemeinsam betreffen, z.B. Rohre; Lafettierung für Handfeuerwaffen oder Artillerie
21Rohre oder Geschützrohre; Mündungseinbauten; Rohrbefestigungen
32Mündungseinbauten
36zur Rückstoßminderung
CPC
F41A 21/325
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
41WEAPONS
AFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS COMMON TO BOTH SMALLARMS AND ORDNANCE, e.g. CANNONS; MOUNTINGS FOR SMALLARMS OR ORDNANCE
21Barrels; Gun tubes; Muzzle attachments; Barrel mounting means
32Muzzle attachments or glands
325Mountings for muzzle attachments
F41A 21/36
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
41WEAPONS
AFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS COMMON TO BOTH SMALLARMS AND ORDNANCE, e.g. CANNONS; MOUNTINGS FOR SMALLARMS OR ORDNANCE
21Barrels; Gun tubes; Muzzle attachments; Barrel mounting means
32Muzzle attachments or glands
36for recoil reduction
Anmelder
  • RHEINMETALL WAFFE MUNITION GMBH [DE/DE]; Pempelfurtstrasse 1 40880 Ratingen, DE (AllExceptUS)
  • EGGERT, Klaus-Peter [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • EGGERT, Klaus-Peter; DE
Vertreter
  • DIETRICH, Barbara; Thul Patentanwaltsgesellschaft mbH Rheinmetall Platz 1 40476 Düsseldorf, DE
Prioritätsdaten
10 2007 024 515.924.05.2007DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR BEFESTIGUNG EINER MÜNDUNGSBREMSE AN EINEM WAFFENROHR
(EN) DEVICE AND METHOD FOR FASTENING A MUZZLE BRAKE TO A BARREL OF A WEAPON
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ DE FIXATION D'UN FREIN DE BOUCHE SUR LE TUBE D'UNE ARME
Zusammenfassung
(DE)
Vorgeschlagen wird eine Vorrichtung zur Befestigung insbesondere einer Mündungsbremse (6) auf dem Ende (1) eines Waffenrohres (2) mittels einer Gewindeverbindung, wobei zur Verriegelung der Mündungsbremse (6) auf dem Waffenrohr (2) eine Verriegelungsvorrichtung (12) vorgesehen ist, die aus wenigstens zwei Federn (14, 16), wenigstens einer Verriegelungsmutter (15) und wenigstens zwei Verriegelungssteinen (10, 11) besteht. Die Verriegelungssteine (10, 11) sind dabei in entsprechende Nuten (4) am Waffenrohr (2) längsverschiebbar zum Waffenrohr (2) eingebunden und tragen wenigstens zwei Federn (14, 16) sowie die wenigstens eine Verriegelungsmutter (15). Auf dem Waffenrohr (2) im Bereich der Nute (4) ist des Weiteren ein Gewinde (5) eingebunden, in welches das Gewinde der Verriegelungsmutter (15) eingreift zum Befestigen der Verriegelungsvorrichtung (12). Die Mündungsbremse (6) verfügt bevorzugt über stirnseitig eingebundene Führungen (8, 9), in deren End- oder Anschlagbereich Vertiefungen vorgesehen sind, in welche die Verriegelungssteine (10, 11) zur Arretierung der Mündungsbremse (6) auf dem Waffenrohr (2) eingreifen können.
(EN)
Disclosed is a device for fastening especially a muzzle brake (6) to the end (1) of a barrel (2) of a weapon by means of a threaded joint. A locking mechanism (12) comprising at least two springs (14, 16), at least one locking nut (15), and at least two locking stones (10, 11) is provided for locking the muzzle brake (6) to the barrel (2) of the weapon. The locking stones (10, 11) are integrated into corresponding grooves (4) on the barrel (2) so as to be longitudinally adjustable relative to the barrel (2) and support at least two springs (14, 16) and the at least one locking nut (15). Furthermore, a thread (5) into which the thread of the locking nut (15) engages in order to fasten the locking mechanism (12) is integrated into the barrel (2) in the area of the grooves (4). Preferably, the muzzle brake (6) has guides (8, 9) which are integrated into the front thereof. The final area or stop area of said guides (8, 9) is fitted with depressions into which the locking stones (10, 11) can engage in order to lock the muzzle brake (6) onto the barrel (2).
(FR)
L'invention concerne un dispositif de fixation notamment d'un frein de bouche (6) à l'extrémité (1) d'un tube (2) d'une arme, au moyen d'une connexion filetée, dispositif pour lequel il est prévu, pour le verrouillage du frein de bouche (6) sur le tube (2) de l'arme, un mécanisme de verrouillage (12) comprenant au moins deux ressorts (14, 16), au moins un écrou de verrouillage (15) et au moins deux pierres de verrouillage (10, 11). Les pierres de verrouillage (10, 11) sont insérées dans des rainures correspondantes (4) sur le tube (2), de manière à pouvoir se déplacer longitudinalement par rapport à celui-ci (2) et portent au moins deux ressorts (14, 16) ainsi qu'au moins l'écrou de verrouillage (15). En outre, un filetage (5) avec lequel coopère le filetage de l'écrou de verrouillage (15), en vue de fixer le mécanisme de verrouillage (12) est intégré au tube (2), dans la zone des rainures (4). Le frein de bouche (6) présente de préférence des guides (8, 9) intégrés dans la partie avant, dans la zone d'extrémité ou de butée desquels des creux sont prévus, dans lesquels les pierres de verrouillage (10, 11) peuvent s'engager en vue de bloquer le frein de bouche (6) sur le tube (2) de l'arme.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten