In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2008138602 - LAPAROSKOPIEPORTVENTIL

Veröffentlichungsnummer WO/2008/138602
Veröffentlichungsdatum 20.11.2008
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2008/003865
Internationales Anmeldedatum 14.05.2008
IPC
A61B 17/34 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
BDiagnostik; Chirurgie; Identifizierung
17Chirurgische Instrumente, Vorrichtungen oder Verfahren, z.B. Aderpressen
34Trokare; Punktiernadeln
A61M 39/06 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
MVorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
39Schläuche, Schlauchverbinder, Schlauchkupplungen, Ventile, Zugangsstücke oder dgl., besonders ausgebildet für medizinische Anwendungen
02Zugangsstücke
06Blutsperrende Ventile, d.h. Nadeln, Katheter oder dgl. umschließende Dichtungen, selbstverschließend bei Entfernung
CPC
A61B 17/3498
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
17Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
34Trocars; Puncturing needles
3498Valves therefor, e.g. flapper valves, slide valves
A61M 2039/0626
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
39Tubes, tube connectors, tube couplings, valves, access sites or the like, specially adapted for medical use
02Access sites
06Haemostasis valves, i.e. gaskets sealing around a needle, catheter or the like, closing on removal thereof
0626used with other surgical instruments, e.g. endoscope, trocar
A61M 39/0606
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
39Tubes, tube connectors, tube couplings, valves, access sites or the like, specially adapted for medical use
02Access sites
06Haemostasis valves, i.e. gaskets sealing around a needle, catheter or the like, closing on removal thereof
0606without means for adjusting the seal opening or pressure
Anmelder
  • OLYMPUS WINTER & IBE GMBH [DE/DE]; Kuehnstrasse 61 22045 Hamburg, DE (AllExceptUS)
  • EHLERS, Angela [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • EHLERS, Angela; DE
Vertreter
  • HAUSFELD, Norbert; Schaefer Emmel Hausfeld Patentanwälte Krohnstieg 43 22415 Hamburg, DE
Prioritätsdaten
10 2007 023 427.016.05.2007DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) LAPAROSKOPIEPORTVENTIL
(EN) LAPAROSCOPY PORT VALVE
(FR) VALVE OUVERTE POUR LAPAROSCOPIE
Zusammenfassung
(DE)
Ein Laparoskopieportventil (1) mit einem Ventilgehäuse (2), das eine Eingangsöffnung (13) und eine dieser gegenüber liegende Ausgangsöffnung (14) aufweist, wobei die Öffnungen (13, 14) und eine an die Ausgangsöffnung (14) angeschlossene Trokarhülse (6) einen gerade durchgehenden Durchgangsquerschnitt freigeben, und mit einem im Ventilgehäuse (2) beweglich angeordneten Ventilkörper (10, 10'), der derart angeordnet und ausgebildet ist, dass er in einer Schließstellung den Gasdurchlaß zwischen den Öffnungen (13, 14) versperrt und bei Kontakt mit dem Spitzenbereich eines von der Eingangsöffnung (13) her eingeschobenen langgestreckten Instrumentes (7), dessen Durchmesser kleiner ist als der Durchgangsquerschnitt, gegen die Kraft einer Schließfeder (19) in eine den Durchgangsquerschnitt freigebende Öffnungsstellung bewegt wird, ist dadurch gekennzeichnet, dass der Ventilkörper (10, 10') auf einer quer zur Durchgangsrichtung angeordneten Drehachse (12, 12') gelagert ist und mit einer konzentrisch zur Drehachse (12, 12') ausgebildeten Dichtfläche (15) auf einer zwischen der Ausgangsöffnung (14) und dem Innenraum des Ventilgehäuses (2) gelegenen Dichtung (16) läuft.
(EN)
The invention relates to a laparoscopy port valve (1) having a valve housing (2) comprising an inlet opening (13) and an outlet opening (14) opposite thereto, the openings (13, 14) and a trocar sleeve (6) connected to the outlet opening (14) clearing a straight pass-through cross-section, and having a valve body (10, 10') disposed displaceably in the valve housing (2) and arranged and designed such that it blocks the passage of gas between the openings (13, 14) in a closed position and is moved against the force of a closing spring (19) into an open position opening the pass-through cross-section upon contact with the tip area of an elongated instrument (7) inserted through the inlet opening (13), the diameter of the instrument being smaller than the pass-through cross-section, characterized in that the valve body (10, 10') is supported on an axis of rotation (12, 12') disposed transversely to the pass-through direction and runs on a seal (16) located between the inlet opening (14) and the interior of the valve housing (2) with a sealing surface (15) formed concentrically to the axis of rotation (12, 12').
(FR)
L'invention concerne une valve ouverte (1) pour laparoscopie munie d'un siège de valve (2) présentant un orifice d'entrée (13) et un orifice de sortie (14) situé à l'opposé de l'orifice d'entrée, les orifices (13, 14) et un manchon de trocart (6) raccordé à l'orifice de sortie (14) libérant un segment de passage transversal droit, et également munie d'un corps de valve (10, 10') agencé de manière à être mobile dans le siège de valve (2), le corps étant agencé et formé de telle sorte qu'il bloque le passage du gaz entre les orifices (13, 14) dans une position fermée et qu'il est déplacé, par contact avec la pointe d'un instrument (7) allongé poussé à l'intérieur par l'orifice d'entrée (13) et dont le diamètre est inférieur à celui du segment de passage transversal, pour compenser la force d'un ressort de fermeture (19) dans une position d'ouverture libérant le segment de passage transversal. La valve est caractérisée en ce que le corps de valve (10, 10') est situé sur un axe rotatif (12, 12') agencé transversalement à la direction de passage et s'étend avec une surface d'étanchéité (15) formée de manière concentrique à l'axe rotatif (12, 12') sur une garniture (16) placée entre l'orifice de sortie (14) et l'intérieur du siège de valve (2).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten