In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2008138384 - MATERIALZUSAMMENSETZUNG ZUR VERWENDUNG ALS MASKIERUNGSMATERIAL ZUM SCHUTZ VON NICHT ZU BESCHICHTENDEN BEREICHEN EINES TURBINENBAUTEILS UND VERFAHREN ZUM BESCHICHTEN VON TURBINENBAUTEILEN

Veröffentlichungsnummer WO/2008/138384
Veröffentlichungsdatum 20.11.2008
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2007/004398
Internationales Anmeldedatum 16.05.2007
IPC
F01D 5/00 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
DStrömungsmaschinen , z.B. Dampfturbinen
5Schaufeln; Schaufelträger; Heizung, Wärmedämmung, Kühlung, Schwingungsverhütung an Schaufeln
C23C 14/04 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
23Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
CBeschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
14Beschichten durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben oder durch Ionenimplantation des Beschichtungsmaterials
04Beschichten ausgewählter Oberflächenbereiche, z.B. unter Verwendung von Masken
C08K 3/26 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
KVerwendung von anorganischen oder nichtmakromolekularen organischen Stoffen als Zusatzstoffe
3Verwendung von anorganischen Stoffen als Zusatzstoffe
18Sauerstoff enthaltende Verbindungen, z.B. Metallcarbonyle
24Säuren; deren Salze
26Carbonate; Bicarbonate
C23C 16/04 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
23Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
CBeschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
16Chemisches Beschichten durch Zersetzen gasförmiger Verbindungen ohne Verbleiben von Reaktionsprodukten des Oberflächenmaterials im Überzug, d.h. Verfahren zur chemischen Abscheidung aus der Dampfphase
04Beschichten ausgewählter Oberflächenbereiche, z.B. unter Verwendung von Masken
CPC
B23P 2700/06
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
POTHER WORKING OF METAL; COMBINED OPERATIONS; UNIVERSAL MACHINE TOOLS
2700Indexing scheme relating to the articles being treated, e.g. manufactured, repaired, assembled, connected or other operations covered in the subgroups
06Cooling passages of turbine components, e.g. unblocking or preventing blocking of cooling passages of turbine components
C23C 14/042
CCHEMISTRY; METALLURGY
23COATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; CHEMICAL SURFACE TREATMENT; DIFFUSION TREATMENT OF METALLIC MATERIAL; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL; INHIBITING CORROSION OF METALLIC MATERIAL OR INCRUSTATION IN GENERAL
CCOATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; SURFACE TREATMENT OF METALLIC MATERIAL BY DIFFUSION INTO THE SURFACE, BY CHEMICAL CONVERSION OR SUBSTITUTION; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL
14Coating by vacuum evaporation, by sputtering or by ion implantation of the coating forming material
04Coating on selected surface areas, e.g. using masks
042using masks
C23C 16/042
CCHEMISTRY; METALLURGY
23COATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; CHEMICAL SURFACE TREATMENT; DIFFUSION TREATMENT OF METALLIC MATERIAL; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL; INHIBITING CORROSION OF METALLIC MATERIAL OR INCRUSTATION IN GENERAL
CCOATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; SURFACE TREATMENT OF METALLIC MATERIAL BY DIFFUSION INTO THE SURFACE, BY CHEMICAL CONVERSION OR SUBSTITUTION; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL
16Chemical coating by decomposition of gaseous compounds, without leaving reaction products of surface material in the coating, i.e. chemical vapour deposition [CVD] processes
04Coating on selected surface areas, e.g. using masks
042using masks
F01D 5/005
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
DNON-POSITIVE DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, e.g. STEAM TURBINES
5Blades; Blade-carrying members
005Repairing methods or devices
Y02T 50/67
YSECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
50Aeronautics or air transport
60Efficient propulsion technologies
67Relevant aircraft propulsion technologies
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Wittelsbacherplatz 2 80333 München, DE (AllExceptUS)
  • STEINBACH, Jan [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • WALTER, Steffen [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • STEINBACH, Jan; DE
  • WALTER, Steffen; DE
Gemeinsamer Vertreter
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT; Postfach 22 16 34 80506 München, DE
Prioritätsdaten
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) MATERIALZUSAMMENSETZUNG ZUR VERWENDUNG ALS MASKIERUNGSMATERIAL ZUM SCHUTZ VON NICHT ZU BESCHICHTENDEN BEREICHEN EINES TURBINENBAUTEILS UND VERFAHREN ZUM BESCHICHTEN VON TURBINENBAUTEILEN
(EN) MATERIAL COMPOSITION FOR USE AS A MASKING MATERIAL FOR THE PROTECTION OF REGIONS OF A TURBINE COMPONENT THAT ARE NOT TO BE COATED AND METHOD FOR COATING TURBINE COMPONENTS
(FR) COMPOSITION DE MATÉRIAUX À EMPLOYER COMME MATIÈRE DE MASQUAGE POUR PROTÉGER LES ZONES À NE PAS REVÊTIR D'UN ÉLÉMENT DE TURBINE, ET PROCÉDÉ POUR REVÊTIR DES ÉLÉMENTS DE TURBINE
Zusammenfassung
(DE)
Es wird ein Verfahren zum Beschichten von Turbinenbauteilen, welche zu beschichtende Bereiche (2) und nicht zu beschichtende Bereiche (9) aufweisen, mit einem korrosionshemmenden und/oder oxidationshemmenden Beschichtungsmaterial (15) zur Verfügung gestellt. Das Verfahren umfasst die Schritte: Maskieren der nicht zu beschichtenden Bereiche (9) mit einem Maskierungsmaterial (13) vor dem Aufbringen des Beschichtungsmaterials (15) , Aufbringen des Beschichtungsmaterials (15) auf das Turbinenbauteil durch thermisches Spritzen und Entfernen des Maskierungsmaterials (13) nach dem Aufbringen des Beschichtungsmaterials (15). Als Maskierungsmaterial findet ein Material Verwendung, das in einem Temperaturbereich von 1000°C bis 1500°C viskose Eigenschaften besitzt, während es bei Temperaturen unter 1000°C fest und zäh ist. Das Maskierungsmaterial kann insbesondere aus einer Material Zusammensetzung hergestellt sein, die umfasst: Polysiloxan, ein Lösungsmittel sowie einen Metall und/oder Kohlenstoff umfassenden Füllstoff.
(EN)
The invention relates to a method for coating turbine components, said turbine components comprising regions (2) to be coated and regions (9) not to be coated, with a corrosion- or oxidation-inhibiting coating material (15). The method comprises the following steps: masking the regions (9) not to be coated with a masking material (13) before applying the coating material (15), applying the coating material (15) to the turbine component by thermal spraying, and removing the masking material (13) after the application of the coating material (15). A material is used as the masking material that has viscous properties in a temperature range of 1000°C to 1500°C and that is solid and tough at temperatures below 1000°C. The masking material may particularly be produced from a composition that comprises polysiloxane, a solvent, and a filler comprising metal or carbon.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour revêtir des éléments de turbine qui présentent des zones à revêtir (2) et des zones à ne pas revêtir (9), avec un matériau de revêtement (15) inhibiteur de corrosion et/ou d'oxydation. Ce procédé comporte les étapes suivantes : masquage des zones à ne pas revêtir (9) à l'aide d'une matière de masquage (13) avant l'application du matériau de revêtement (15), application du matériau de revêtement (15) sur l'élément de turbine par projection thermique, et élimination de la matière de masquage (13) après l'application du matériau de revêtement (15). A titre de matière de masquage, on se sert d'une matière qui possède des propriétés visqueuses dans un domaine de températures allant de 1000°C à 1500°C, mais qui est compacte et dure aux températures inférieures à 1000°C. Cette matière de masquage peut être préparée, en particulier, à partir d'une composition de matériaux qui comprend: un polysiloxane, un solvant, ainsi qu'une matière de charge renfermant du métal et/ou du carbone.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten