In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2008138152 - UMFORMVERFAHREN

Veröffentlichungsnummer WO/2008/138152
Veröffentlichungsdatum 20.11.2008
Internationales Aktenzeichen PCT/CH2008/000189
Internationales Anmeldedatum 25.04.2008
IPC
B21D 22/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
21Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
DBearbeiten oder Verarbeiten von Blechen, Metallrohren, -stangen oder -profilen ohne wesentliches Abtragen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
22Formen ohne Schneiden, durch Stanzen, Drücken oder Tiefziehen
02Formstanzen mittels starrer Vorrichtungen oder Werkzeuge
04zum Erzeugen von Ausbuchtungen
B21D 28/10 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
21Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
DBearbeiten oder Verarbeiten von Blechen, Metallrohren, -stangen oder -profilen ohne wesentliches Abtragen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
28Stanzschneiden; Lochen
02Stanzschneiden von Zuschnitten oder Gegenständen, mit oder ohne Abfall; Nutenstanzen
10Unvollständiges Stanzschneiden, so dass die Teile noch mit dem Werkstück zusammenhängen
CPC
B21D 22/04
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
22Shaping without cutting, by stamping, spinning, or deep-drawing
02Stamping using rigid devices or tools
04for dimpling
B21D 28/10
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
28Shaping by press-cutting; Perforating
02Punching blanks or articles with or without obtaining scrap
10Incompletely punching in such a manner that the parts are still coherent with the work
Anmelder
  • ADVAL TECH HOLDING AG [CH/CH]; Freiburgstrasse 556 CH-3172 Niederwangen, CH (AllExceptUS)
  • LÜTHI, Rudolf [CH/CH]; CH (UsOnly)
  • DELIS, Andreas [CH/CH]; CH (UsOnly)
  • JÖHR, Hans [CH/CH]; CH (UsOnly)
Erfinder
  • LÜTHI, Rudolf; CH
  • DELIS, Andreas; CH
  • JÖHR, Hans; CH
Vertreter
  • WAGNER, Kathrin; ISLER & PEDRAZZINI AG Gotthardstrasse 53 Postfach 1772 CH-8027 Zürich, CH
Prioritätsdaten
750/0709.05.2007CH
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) UMFORMVERFAHREN
(EN) FORMING METHOD
(FR) PROCÉDÉ DE FORMAGE
Zusammenfassung
(DE)
Beschrieben wird ein Verfahren zur Herstellung einer Versetzung (7) in einem Blech (2) in einem Umformprozess, wobei das Blech (2) in wenigstens einem Schritt zwischen einer Matrize (1) mit einer Ausnehmung mit einer vorgegebenen Kontur (4) und einem Stempel (3) mit einer im wesentlichen durch die gleiche Kontur (4) gegebenen Randform in die Konturen (4) im wesentlichen deckungsgleich aufeinander führender Weise umgeformt wird. Das Verfahren ist zunächst dadurch gekennzeichnet, dass die Eindringtiefe des Stempels (3) in das Blech (2) in einer ersten Richtung (R1) im genannten ersten Umformprozess derart eingestellt wird, dass in den entscheidenden Randzonen der Versetzung (7) eine erste Höhe (H1) erreicht wird, welche im wesentlichen der Zielhöhe der Versetzung (7) entspricht, während die erhabene Oberfläche (8) der restlichen Versetzung (7) eine grossere Höhe (H) erreicht. Des weiteren ist das Verfahren dadurch gekennzeichnet, dass in einem weiteren Umformprozess die Versetzung (7) mit einem Rücksetzstempel (5), welcher wenigstens die genannte Kontur (4) abdeckt, in einer der ersten Richtung (R1) entgegen gesetzten zweiten Richtung (R2) derart zurückgeführt wird, dass im wesentlichen die gesamte erhabene Oberfläche (8) der Versetzung (7) auf einer zweiten Höhe (H2) angeordnet ist.
(EN)
A description is given of a method for producing an offset (7) in a metal sheet (2) in a forming process, wherein the sheet (2) is formed in at least one step between a female die (1) with a recess of a predetermined contour (4) and a male die (3) with a peripheral form given essentially by the same contour (4) in a way that guides the contours (4) essentially congruently one on the other. The method is first characterized in that the depth of penetration of the male die (3) into the sheet (2) in a first direction (R1) is set in said first forming process in such a way that a first height (H1), which corresponds essentially to the target height of the offset (7), is reached in the decisive peripheral zones of the offset (7), while the raised surface (8) of the remaining offset (7) reaches a greater height (H). The method is also characterized in that, in a further forming process, the offset (7) is reversed with a resetting die (5), which covers at least said contour (4), in a second direction (R2) counter to the first direction (R1) in such a way that essentially the entire raised surface (8) of the offset (7) is arranged at a second height (H2).
(FR)
L'invention propose un procédé pour réaliser un décalage (7) dans une tôle (2) lors d'une opération de formage, la tôle (2) étant déformée en au moins une étape entre une matrice (1) qui présente un logement dont le contour (4) est prédéterminé et un poussoir (3) dont la forme de la bordure est définie essentiellement par le même contour (4), d'une manière qui amène les contours (4) à essentiellement se recouvrir. Le procédé est d'abord caractérisé en ce que la profondeur de pénétration du poussoir (3) dans la tôle (2) est établie dans une première direction (R1) lors de ladite première opération de déformation, de telle sorte que l'on obtienne dans les bordures décisives du décalage (7) une première hauteur (H1) qui correspond essentiellement à la hauteur visée pour le décalage (7), la surface (8) en relief du reste du décalage (7) atteignant une plus grande hauteur (H). Par ailleurs, le procédé est caractérisé en ce que dans une autre étape de déformation, le décalage (7) est ramené dans une deuxième direction (R2) opposée à la première direction (R1) par un poussoir de recul (5) qui recouvre au moins ledit contour (4), de telle sorte qu'essentiellement toute la surface (8) en relief du décalage (7) soit disposée à une deuxième hauteur (H2).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten