In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2008135385 - MOBILER IDENTIFIKATIONSGEBER

Veröffentlichungsnummer WO/2008/135385
Veröffentlichungsdatum 13.11.2008
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2008/054888
Internationales Anmeldedatum 23.04.2008
IPC
B60R 25/20 2013.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
RFahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
25Ausstattungen oder Systeme zum Verhindern oder Anzeigen von unbefugter Inbetriebnahme oder Diebstahl von Fahrzeugen
20Mittel, um die Diebstahlsicherung ein- oder auszuschalten
B60R 25/24 2013.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
RFahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
25Ausstattungen oder Systeme zum Verhindern oder Anzeigen von unbefugter Inbetriebnahme oder Diebstahl von Fahrzeugen
20Mittel, um die Diebstahlsicherung ein- oder auszuschalten
24unter Verwendung elektronischer Identifizierungselemente, die einen nicht durch den Benutzer gemerkten Kode enthalten
G06F 3/0354 2013.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
FElektrische digitale Datenverarbeitung
3Eingabeeinrichtungen, in denen digitale Daten in eine von dem Digitalrechner verarbeitbare Form gebracht werden; Ausgabeeinrichtungen, in denen digitale Daten so umgeformt werden, dass sie von dem Ausgabegerät aufgenommen werden können, z.B. Schnittstellenanordnungen
01Eingabeeinrichtungen oder kombinierte Eingabe- und Ausgabeeinrichtungen für den Dialog zwischen Benutzer und Rechner
03Anordnungen zur Umsetzung der Lage oder Lageveränderung eines Gegenstandes in eine codierte Form
033Zeigegeräte, die vom Benutzer bewegt oder positioniert werden; Zubehör dafür
0354mit Erkennung von zweidimensionalen relativen Bewegungen zwischen dem Gerät oder einem seiner Bedienteile und einer Ebene oder Fläche, z.B. 2D-Mäuse, Trackballs (Rollkugel), Stifte oder Pucks
G07C 9/00 2006.01
GPhysik
07Kontrollvorrichtungen
CZeit- oder Anwesenheitskontrollgeräte; Registrieren oder Anzeigen des Arbeitens von Maschinen; Erzeugen von Zufallszahlen; Wahlmaschinen oder Lotteriegeräte; Anordnungen, Systeme oder Vorrichtungen zum Kontrollieren, soweit nicht anderweitig vorgesehen
9Individuelle Registrierung an Ein- oder Ausgängen
CPC
B60R 25/2009
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
25Fittings or systems for preventing or indicating unauthorised use or theft of vehicles
20Means to switch the anti-theft system on or off
2009Antitheft state indicator
B60R 25/24
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
25Fittings or systems for preventing or indicating unauthorised use or theft of vehicles
20Means to switch the anti-theft system on or off
24using electronic identifiers containing a code not memorised by the user
E05B 19/0082
EFIXED CONSTRUCTIONS
05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
BLOCKS; ACCESSORIES THEREFOR; HANDCUFFS
19Keys; Accessories therefor
0082Keys or shanks being removably stored in a larger object, e.g. a remote control or a key fob
E05B 19/04
EFIXED CONSTRUCTIONS
05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
BLOCKS; ACCESSORIES THEREFOR; HANDCUFFS
19Keys; Accessories therefor
04Construction of the bow ; or head; of the key; Attaching the bow to the shank
G06F 2200/1632
GPHYSICS
06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
FELECTRIC DIGITAL DATA PROCESSING
2200Indexing scheme relating to G06F1/04 - G06F1/32
16Indexing scheme relating to G06F1/16 - G06F1/18
163Indexing scheme relating to constructional details of the computer
1632Pen holder integrated in the computer
G06F 3/03545
GPHYSICS
06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
FELECTRIC DIGITAL DATA PROCESSING
3Input arrangements for transferring data to be processed into a form capable of being handled by the computer; Output arrangements for transferring data from processing unit to output unit, e.g. interface arrangements
01Input arrangements or combined input and output arrangements for interaction between user and computer
03Arrangements for converting the position or the displacement of a member into a coded form
033Pointing devices displaced or positioned by the user, e.g. mice, trackballs, pens or joysticks; Accessories therefor
0354with detection of 2D relative movements between the device, or an operating part thereof, and a plane or surface, e.g. 2D mice, trackballs, pens or pucks
03545Pens or stylus
Anmelder
  • HUF HÜLSBECK & FÜRST GMBH & CO. KG [DE/DE]; Steeger Strasse 17 42551 Velbert, DE (AllExceptUS)
  • MÖNIG, Stefan [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • MÖNIG, Stefan; DE
Vertreter
  • VOGEL, Andreas ; Patentanwälte Bals & Vogel Universitätsstr. 142 44799 Bochum, DE
Prioritätsdaten
10 2007 021 135.103.05.2007DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) MOBILER IDENTIFIKATIONSGEBER
(EN) MOBILE IDENTIFICATION DEVICE
(FR) DISPOSITIF D'IDENTIFICATION MOBILE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft einen mobilen Identifikationsgeber (10) eines Sicherheitssystems für eine schlüssellose Aktivierung einer Schließvorrichtung eines Kraftfahrzeuges (40), mit einem Gehäuse (20) und einem Sensordisplay (30), wobei in dem Gehäuse (20) eine Elektronikeinheit mit einer Sende- und Empfangseinheit angeordnet ist, die mit einer kraftfahrzeugseitigen Sende- und Empfangseinheit (41) in Kommunikation steht, mittels derer eine Identifikationsprüfung zur Feststellung einer Benutzerberechtigung durchführbar ist, eine Oberfläche (31) des Sensordisplays (30) einerseits zur Eingabe und andererseits zur Ausgabe einer Information dient. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass der mobile Identifikationsgeber (10) ein stiftartiges Eingabemittel (50) aufweist, wobei das Eingabemittel (50) zur Eingabe der Information dient.
(EN)
The invention relates to a mobile identification device (10) of a security system for keyless activation of a closing device of a motor vehicle (40), having a housing (20) and a sensor display (30). An electronic unit with a transmitting and receiving unit is arranged in the housing (20) and communicates with a motor vehicle-side transmitting and receiving unit (41), by means of which an identification test can be carried out for determining a user's access rights. A surface (31) of the sensor display (30) allows the input and the output of information. According to the invention, it is proposed that the mobile identification device (10) has a pen-like input means (50) which allows for the input of information.
(FR)
L'invention concerne un dispositif d'identification mobile (10) d'un système de sécurité, conçu pour une activation sans clé d'un dispositif de fermeture d'un véhicule à moteur (40), dispositif comprenant un boîtier (20) et un affichage de capteur (30), une unité électronique à unité émettrice et à unité réceptrice étant disposée dans le boîtier (20) et étant en communication avec une unité émettrice et réceptrice (41) côté véhicule, unité au moyen de laquelle un contrôle d'identification peut être effectué en vue d'établir une autorisation d'accès utilisateur, une surface (31) de l'affichage de capteur (30) servant, d'une part, à l'entrée et, d'autre part, à la sortie d'une information. L'invention est caractérisée en ce que le dispositif d'identification mobile (10) présente un moyen d'entrée du type à pointe (50), le moyen d'entrée (50) servant à l'entrée de l'information.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten