In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2008131976 - SIEB

Veröffentlichungsnummer WO/2008/131976
Veröffentlichungsdatum 06.11.2008
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2008/051602
Internationales Anmeldedatum 11.02.2008
IPC
D21D 5/16 2006.01
DTextilien; Papier
21Papierherstellung; Herstellung, Gewinnung von Cellulose bzw. Zellstoff
DBehandlung der Materialien vor der Zuführung in die Papiermaschine
5Reinigen des Papierstoffbreis durch mechanische Mittel; Vorrichtungen hierfür
02Filtrieren oder Sieben des Faserbreis
16Walzen und Platten für die Siebe
CPC
D21D 5/16
DTEXTILES; PAPER
21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
DTREATMENT OF THE MATERIALS BEFORE PASSING TO THE PAPER-MAKING MACHINE
5Purification of the pulp suspension by mechanical means; Apparatus therefor
02Straining or screening the pulp
16Cylinders and plates for screens
Anmelder
  • VOITH PATENT GMBH [DE/DE]; Sankt Pöltener Strasse 43 89522 Heidenheim, DE (AllExceptUS)
  • GINDELE, Wolfgang [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • BRETTSCHNEIDER, Werner [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • GINDELE, Wolfgang; DE
  • BRETTSCHNEIDER, Werner; DE
Prioritätsdaten
10 2007 020 325.130.04.2007DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SIEB
(EN) SCREEN
(FR) TAMIS
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines Siebes sowie ein Sieb für die Behandlung einer zur Faserstoffbahnerzeugung geeigneten Faserstoffsuspension, welches aus mindestens zwei miteinander verbundenen und Durchbrüche aufweisenden Siebschichten (1) besteht, wobei zumindest ein Teil der Durchbrüche so angeordnet wird, dass sich durch das Sieb führende Sieböffnungen (3) ergeben. Dabei soll die Herstellung des Siebes dadurch vereinfacht werden, dass ein Teil der Durchbrüche so angeordnet wird, dass sich auf der Vorderseite (2) des Siebes nicht durch das Sieb gehende Aussparungen (4) ergeben und zumindest die, die Aussparungen (4) bildenden Durchbrüche vor dem Verbinden der Siebschichten (1) in diese eingebracht werden.
(EN)
The invention relates to a method for the production of a screen, and to a screen for the treatment of a fibrous material suspension suitable for the production of a fibrous material web, the screen comprising at least two screen layers (1) that are connected to each other and have passages, wherein at least part of the passages are disposed such that screen openings (3) extending through the screen are created. To this end, the production of the screen is to be simplified in that part of the passages are disposed such that recesses (4), which do not pass through the screen, are created on the front (2) of the screen, and that at least the passages forming the recesses (4) are introduced into the screen layers (1) before the connection thereof.
(FR)
L'invention concerne un procédé de production d'un tamis et un tamis pour le traitement d'une suspension de fibres adaptée à la production de bandes de matière fibreuse, ledit tamis comprenant au moins deux couches liées et présentant des percées, au moins une partie des percées étant disposée de manière à donner des trous (3) traversant le tamis. Le but de l'invention est de simplifier la production du tamis. A cet effet, une partie des percées est disposée de manière à obtenir sur la face avant (2) du tamis des évidements (4) non débouchants et au moins les percées formant les évidements (4) sont réalisées dans les couches (1) de tamis avant la liaison de ces dernières.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten