Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2008089885) ANORDNUNG MIT EINEM INSTRUMENT ZUR VORBEREITUNG ODER DURCHFÜHRUNG DER INSERTION EINES IMPLANTATS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2008/089885 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2008/000067
Veröffentlichungsdatum: 31.07.2008 Internationales Anmeldedatum: 08.01.2008
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 15.07.2008
IPC:
A61C 1/08 (2006.01) ,A61B 17/17 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
C
Zahnheilkunde; Geräte oder Methoden für Mund- oder Zahnpflege
1
Zahnärztliche Maschinen zum Bohren oder Fräsen
08
Für die Zahnheilkunde besonders ausgebildete Maschinenteile
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
B
Diagnostik; Chirurgie; Identifizierung
17
Chirurgische Instrumente, Vorrichtungen oder Verfahren, z.B. Aderpressen
16
Knochenbrecher; Knochenbohrer oder Knochenmeißel; Schädelbohrer
17
Führungen für Bohrer
Anmelder:
FRIADENT GMBH [DE/DE]; Steinzeugstraße 50 68229 Mannheim, DE (AllExceptUS)
DREWS, Dirk-Joachim [DE/DE]; DE (UsOnly)
OBERMEIER, Frank [DE/DE]; DE (UsOnly)
WOLF, Dietrich [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
DREWS, Dirk-Joachim; DE
OBERMEIER, Frank; DE
WOLF, Dietrich; DE
Vertreter:
REBLE, KLOSE & SCHMITT; Patente und Marken Postfach 12 15 19 68066 Mannheim, DE
Prioritätsdaten:
10 2007 004 948.126.01.2007DE
Titel (DE) ANORDNUNG MIT EINEM INSTRUMENT ZUR VORBEREITUNG ODER DURCHFÜHRUNG DER INSERTION EINES IMPLANTATS
(EN) ARRANGEMENT COMPRISING AN INSTRUMENT FOR THE PREPARATION OR EXECUTION OF THE INSERTION OF AN IMPLANT
(FR) SYSTÈME COMPRENANT UN INSTRUMENT POUR LA PRÉPARATION OU LA MISE EN OEUVRE DE L'INSERTION D'UN IMPLANT
Zusammenfassung:
(DE) Eine Anordnung mit einem Instrument (12) zur Vorbereitung oder Durchführung der Insertion eines Implantats, insbesondere Dentalimplantats, enthält eine Schablone (2), welche auf einen Knochen (8) oder die diesen umgebende Haut, insbesondere Schleimhaut auflegbar ist. Die Schablone (2) oder eine in dieser angeordnete erste Hülse (4) weisen eine durchgehende Ausnehmung (5) auf, durch welche das Instrument (12) zumindest teilweise hindurchführbar ist. Die Anordnung soll dahingehend weitergebildet werden, dass eine exakte Ausrichtung und Führung des Instruments sowie eine einfache Handhabung erreicht werden. Hierzu wird vorgeschlagen, dass auf dem Instrument (12) eine axial verschiebbare zweite Hülse (10) angeordnet ist, welche in einer Grundposition mittels selbsttätig lösbaren Verbindungselementen (14, 16) mit vorgegebener Haltekraft derart axial festgelegt ist, dass bei Überschreiten der Haltekraft die Verbindungselemente (14, 16) selbsttätig lösbar sind und die zweite Hülse (10) auf dem Instrument (12) axial verschiebbar ist, und dass das Instrument (12) zusammen mit der axial festgelegten zweiten Hülse (10) in die durchgehende Ausnehmung (5) einführbar ist und über die an die Innenfläche der Ausnehmung (5) angepaßte Außenfläche (17) der zweiten Hülse (10) in der Schablone (2) geführt und/oder ausgerichtet ist.
(EN) The invention relates to an arrangement comprising an instrument (12) for the preparation or execution of the insertion of an implant, particularly dental implant, comprising a template (2), which can be placed on a bone (8) or the skin surrounding said bone, particularly mucous membrane. The template (2), or a first sleeve (4) arranged within the template, comprises a continuous recess (5), through which the instrument (12) can be guided at least partially. The arrangement is to be refined in order to provide exact alignment and guidance of the instrument and easy handling. For this purpose, it is proposed to arrange a second sleeve (10) that is axially displaceable on the instrument (12). Said sleeve is axially fixed in a base position by means of automatically releasable connecting elements (14, 16) with predetermined retaining force such that when the retaining force is exceeded, the connecting elements (14, 16) can be automatically released and the second sleeve (10) can be axially displaced on the instrument (12). The instrument (12), together with the axially fixed second sleeve (10), can be inserted in the continuous recess (5) and is guided and/or aligned in the template (2) via the outer surface (17) of the second sleeve (10), the surface being adapted to the inner surface of the recess (5).
(FR) L'invention concerne un système comprenant un instrument (12) pour la préparation ou la mise en oeuvre de l'insertion d'un implant, en particulier d'un implant dentaire, contenant un gabarit (2), qui peut être installé sur un os (8) ou la peau entourant celui-ci, en particulier la muqueuse. Le gabarit (2), ou un premier manchon (4) agencé dans celui-ci, présente un évidement traversant (5), au travers duquel l'instrument (12) peut être mis en oeuvre au moins partiellement. Le système doit être formé de sorte qu'une orientation et un guidage exact de l'instrument ainsi qu'une manipulation simple soit obtenue. Pour cela, il est recommandé qu'un deuxième manchon (10) pouvant être déplacé de manière axiale soit agencé sur l'instrument (12), qui est immobilisé de manière axiale dans une position de base avec une force de maintien spécifié grâce à des éléments de liaison (14,16) automatiquement amovibles, de sorte que, dans le cas d'un dépassement de la force de maintien, les éléments de liaison (14,16) sont automatiquement amovibles et le deuxième manchon (10) peut être déplacé de manière axiale sur l'instrument (12), et de sorte que l'instrument (12) puisse être introduit dans l'évidement traversant (5) en commun avec le deuxième manchon (10) immobilisé de manière axiale et soit guidé et/ou orienté dans le gabarit (2) par l'intermédiaire de la surface extérieure (17), adaptée à la surface intérieure de l'évidement (5), du deuxième manchon (10).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
KR1020090094471EP2120775JP2010516356US20100062389RU2009131806RU0002449759
CN101652109CA2675211DE102008003403BRPI0807186ES2594185PT2120775