Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2008083784) VERFAHREN UND EINRICHTUNGEN ZUM BETREIBEN EINER KRAFTFAHRZEUGBREMSEINRICHTUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2008/083784 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2007/009749
Veröffentlichungsdatum: 17.07.2008 Internationales Anmeldedatum: 10.11.2007
IPC:
B60T 7/10 (2006.01) ,B60T 7/12 (2006.01) ,B60T 8/32 (2006.01) ,B60T 17/18 (2006.01) ,B60T 8/40 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
7
Einrichtungen zum Einleiten des Bremsvorganges [Betätigungseinrichtungen]
02
durch eine Person [willkürlich]
08
handbetätigt
10
Anordnung der Handbetätigungseinrichtung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
7
Einrichtungen zum Einleiten des Bremsvorganges [Betätigungseinrichtungen]
12
selbsttätig wirkend; nicht vom Willen des Fahrzeugführers oder der Fahrgäste abhängig
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8
Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32
ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
17
Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehör von Bremsanlagen, soweit von den Gruppen B60T8/ , B60T13/ oder B60T15/185
18
Sicherheitsvorrichtungen; Überwachung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8
Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32
ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
34
mit einer Druckregelvorrichtung, die auf eine Geschwindigkeitsbedingung anspricht
40
einen zusätzlichen Druckmittelkreis umfassend, der eine Druckerzeugungs-Einrichtung zum Ändern des Bremsdrucks enthält, z.B. vom Rad angetriebene Pumpen zum Feststellen einer Geschwindigkeitsbedingung oder unabhängig vom Bremssystem gesteuerte Pumpen
Anmelder:
WABCO GMBH [DE/DE]; Am Lindener Hafen 21 30453 Hannover, DE (AllExceptUS)
BENSCH, Uwe [DE/DE]; DE (UsOnly)
FÖRSTER, Henning [DE/DE]; DE (UsOnly)
HELMER, Jörg [DE/US]; US (UsOnly)
ROSENDAHL, Hartmut [DE/DE]; DE (UsOnly)
SCHLOTTMANN, Marcel [DE/DE]; DE (UsOnly)
STRUWE, Otmar [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
BENSCH, Uwe; DE
FÖRSTER, Henning; DE
HELMER, Jörg; US
ROSENDAHL, Hartmut; DE
SCHLOTTMANN, Marcel; DE
STRUWE, Otmar; DE
Vertreter:
GÜNTHER, Constantin; Wabco GmbH Postfach 91 12 62 30432 Hannover, DE
Prioritätsdaten:
10 2007 001 708.311.01.2007DE
Titel (DE) VERFAHREN UND EINRICHTUNGEN ZUM BETREIBEN EINER KRAFTFAHRZEUGBREMSEINRICHTUNG
(EN) METHOD AND DEVICES FOR OPERATING A MOTOR VEHICLE BRAKE DEVICE
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIFS POUR EXPLOITER UN SYSTÈME DE FREINAGE DE VÉHICULE AUTOMOBILE
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben einer Bremseinrichtung eines Kraftfahrzeuges mit einer Betriebsbremse (16) und einer Feststellbremse (14). Bei Aktivierung einer Rollbremsfunktion (S1 ) und Erreichen eines Fahrzeugstillstandes erfolgt eine Überwachung (S2) eines Betätigungsorgans im Hinblick darauf, ob ein Fahrer Kontakt mit einem Betätigungsorgan hält. Zur Verbesserung der Sicherheit der Rollbremsfunktion ist vorgesehen, dass, falls die Überwachung (S2) ergibt, dass der Fahrer keinen Kontakt mit dem Betätigungsorgan hat, mittels einer elektrischen bzw. elektronischen Bremseinrichtung (26) zur Steuerung der Betriebsbremse (16) und der Feststellbremse (14) die Feststellbremse (14) eingelegt wird (S3) oder mit der Betriebsbremse (16) ein Bremsdruck ausgesteuert wird, welcher dem maximalen, von der Feststellbremse (14) erzeugbaren Bremsdruck entspricht (S10). Die Erfindung betrifft ferner ein entsprechendes Verfahren, bei dem eine Überwachung (S11) des Fahrzeuges im Hinblick auf eine etwaige Fahrzeugbewegung erfolgt und falls die Überwachung ergibt, dass sich das Fahrzeug in Bewegung gesetzt hat, mittels der Steuerungseinrichtung (26) über die Betriebsbremse (16) alle an die Betriebsbremse (16) angeschlossenen Räder des Fahrzeuges eingebremst werden (S12). Ferner betrifft die Erfindung entsprechend ausgebildete Einrichtungen.
(EN) The invention relates to a method for operating a brake device of a motor vehicle, comprising a service brake (16) and a parking brake (14). Upon activation of a rolling brake function (S1), and achieving a full stop of the vehicle, monitoring (S2) of an actuating element occurs with regard as to whether a driver has contact with an actuating element. In order to improve the safety of the rolling brake function, the invention provides that, if the monitoring (S2) finds that the driver has no contact with the actuating element, the parking brake (14) is applied (S3), or a braking pressure (14) is controlled using the service brake (16), the braking pressure corresponding to the maximum braking pressure (S10) that can be generated by the parking brake (14), by means of an electric or electronic brake device (26) for controlling the service brake (16) and the parking brake (14). The invention further relates to a corresponding method, wherein a monitoring (S11) of the vehicle occurs with regard to a possible displacement of the vehicle, and if the monitoring shows that the vehicle has been set in motion, braking is applied (S12) to all wheels of the vehicle that are connected to service brake (16) by means of the control device (26) via the service brake (16). The invention also relates to devices that are configured accordingly.
(FR) L'invention concerne un procédé pour exploiter un système de freinage de véhicule automobile comprenant un frein de service (16) et un frein de stationnement (14). Lors de l'activation d'une fonction (S1) de freinage en roue libre et de l'atteinte d'une immobilisation du véhicule, on surveille (S2) un organe d'actionnement pour savoir si le conducteur maintient ou non le contact avec l'organe d'actionnement. Afin d'améliorer la sécurité de la fonction de freinage en roue libre, il est prévu que, si la surveillance (S2) indique que le conducteur n'est pas en contact avec l'organe d'actionnement, au moyen d'un dispositif (26) de commande électrique ou électronique destiné à commander le frein de service (16) et le frein de stationnement (14), on engage (S3) le frein de stationnement (14), ou on règle (S10) avec le frein de service (16) une pression de freinage qui correspond à la pression de freinage maximale pouvant être produite par le frein de stationnement (14). L'invention concerne en outre un procédé correspondant selon lequel on surveille (S11) un éventuel mouvement du véhicule et, si la surveillance indique que le véhicule s'est mis en mouvement, on freine (S12) au moyen du dispositif de commande (26), par l'intermédiaire du frein de service (16), toutes les roues du véhicule qui sont raccordées au frein de service (16). L'invention concerne en outre des dispositifs conçus d'une manière correspondante.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MT, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP2117895JP2010515615US20100090522CN101568454