Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2008083510) INNENSEITIGER SCHWEISSNAHTSCHUTZ VON BLECHDOSEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2008/083510 Internationale Anmeldenummer PCT/CH2008/000013
Veröffentlichungsdatum: 17.07.2008 Internationales Anmeldedatum: 10.01.2008
IPC:
B05D 7/14 (2006.01) ,B05D 7/22 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
05
Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
D
Verfahren zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
7
Verfahren, Beflocken ausgenommen, speziell zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf besonders geartete Oberflächen oder zum Aufbringen besonders gearteter Flüssigkeiten oder anderer fließfähiger Stoffe
14
auf Metall, z.B. Karosserien
B Arbeitsverfahren; Transportieren
05
Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
D
Verfahren zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
7
Verfahren, Beflocken ausgenommen, speziell zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf besonders geartete Oberflächen oder zum Aufbringen besonders gearteter Flüssigkeiten oder anderer fließfähiger Stoffe
22
auf innen liegende Oberflächen, z.B. von Rohren
Anmelder:
FREY, Ernst, M. [CH/CH]; CH
Erfinder:
FREY, Ernst, M.; CH
Vertreter:
ROSHARDT, Werner, A. ; Keller & Partner Patentanwälte AG Winterthur Stadthausstrasse 145 Postfach 2005 CH-8401 Winterthur, CH
Prioritätsdaten:
31/0711.01.2007CH
Titel (DE) INNENSEITIGER SCHWEISSNAHTSCHUTZ VON BLECHDOSEN
(EN) INTERNAL WELD SEAM PROTECTION FOR CANS
(FR) PROTECTION INTÉRIEURE DU CORDON DE SOUDURE DE BOÎTES DE CONSERVE
Zusammenfassung:
(DE) Auf die Innenseite (68) der Längsschweissnaht (16) von Blechrohren (10) wird ein kontinuierlicher Schutzfilm (20) aus einem thermoplastischen Kunststoff aufgetragen. Die Blechrohre (10) werden stirnseitig praktisch aneinander liegend über den Schweissarm (12) einer Schweissmaschine und einen anschliessenden Auftragsarm (18) zugeführt, wobei der kontinuierlich eingespeiste thermoplastische Kunststoff im Bereich des Auftragsarms (18) vorgewärmt, geschmolzen und nach der homogenen Verflüssigung zu einer Auftragseinrichtung (44) geleitet wird, welche den flüssigen Kunststoff dosiert über wenigstens die ganze Breite der Schweissnaht (16) aufträgt. Der vorgewärmte thermoplastische Kunststoff (28) wird in einer Verflüssigungszone (54) mit Metallkontakt entlang einer ersten Kontaktfläche (63) durch wenigstens einen metallischen Schmelzeinsatz (58) hin- und nach der wenigstens teilweisen Verflüssigung entlang einer grösseren zweiten Kontaktfläche (65) wieder zurückgeführt. Die Auftragseinrichtung für den kontinuierlichen Schutzfilm (20) ist in Form eines Rakels (82) ausgebildet, welches ein Reservoir (84) für den verflüssigten thermoplastischen Kunststoff und einen stirnseitigen, quer zur Förderrichtung (26) verlaufenden Kamm (86) zum Abstreifen von überschüssig mitgeführtem Kunststoff hat.
(EN) According to the invention, a continuous protective film (20) made of a thermoplastic material is applied to the internal face (68) of the longitudinal weld seam (16) of sheet metal tubes (10). The sheet metal tubes (10) are fed, when the front sides thereof are practically in contact with one another, via the welding arm (12) of a welding machine and an adjacent application arm (18). The continuously fed thermoplastic material is preheated in the area of the application arm (18), is melted, and is directed to an application device (44) after being homogeneously liquefied, said application device (44) applying the liquid plastic in a metered manner across at least the entire width of the weld seam (16). The preheated thermoplastic material (28) is conducted one way along a first contact surface (63) by means of at least one metallic fusible plug (58) in a liquefaction zone (54) having metal contact and is conducted back the other way along a larger second contact surface (65) after being at least partially liquefied. The application device for the continuous protective film (20) is designed in the form of a doctor blade (82) encompassing a reservoir (84) for the liquefied thermoplastic material and a front comb (86) for doctoring off excess conveyed plastic, said comb (86) extending perpendicular to the direction of travel (26).
(FR) Selon l'invention, un film de protection continu (20) en matière thermoplastique est appliqué sur le côté intérieur (68) du cordon de soudure longitudinal (16) de tubes en tôle (10). Ces tubes en tôle (10) sont acheminés pratiquement face contre face par l'intermédiaire du bras de soudure (12) d'une machine à souder et par l'intermédiaire d'un bras d'application (18). La matière thermoplastique alimentée en continu est préchauffée et fondue dans la région du bras d'application (18) et lorsqu'elle est liquéfiée de façon homogène, elle est dirigée vers un dispositif d'application (44) qui applique la matière liquide de façon dosée sur au moins toute la largeur du cordon de soudure (16). La matière thermoplastique préchauffée (28) est acheminée dans un sens dans une zone de liquéfaction (54) avec un contact métallique le long d'une première surface de contact (63) au moyen d'au moins une pièce fusible métallique (58), puis dans l'autre sens le long d'une seconde surface de contact (65) plus grande après liquéfaction au moins partielle. Le dispositif d'application pour le film de protection continu (20) se présente sous la forme d'une racle (82) comprenant un réservoir (84) pour la matière thermoplastique liquéfiée et un peigne (86) côté face s'étendant perpendiculairement au sens d'acheminement (26), ce peigne (86) servant à éliminer le surplus de matière plastique entraîné.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP2111307US20100055309CN101668595