Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2008080471) VERFAHREN ZUR VORBEHANDLUNG EINES BRENNSTABHÜLLROHRES FÜR MATERIALUNTERSUCHUNGEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2008/080471 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2007/010419
Veröffentlichungsdatum: 10.07.2008 Internationales Anmeldedatum: 30.11.2007
IPC:
G01N 1/28 (2006.01) ,G01N 17/00 (2006.01) ,G21C 17/06 (2006.01)
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
1
Probenentnahme; Probenvorbereitung
28
Vorbereiten der Stoffproben für die Untersuchung
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
17
Untersuchen der Widerstandsfähigkeit von Stoffen gegen Wettereinflüsse, Korrosion oder Licht
G Physik
21
Kernphysik; Kerntechnik
C
Kernreaktoren
17
Überwachen; Prüfen
06
Vorrichtungen oder Anordnungen zum Überwachen oder Prüfen von Brennstoff oder Brennstoffelementen außerhalb des Reaktorkerns, z.B. zur Abbrandbestimmung, zur Kontaminationsbestimmung
Anmelder:
AREVA NP GMBH [DE/DE]; Paul-Gossen-Strasse 100 91052 Erlangen, DE (AllExceptUS)
DOESCH, Thomas [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
DOESCH, Thomas; DE
Vertreter:
TERGAU & POHL; Eschersheimer Landstrasse 105-107 60322 Frankfurt, DE
Prioritätsdaten:
10 2006 062 152.222.12.2006DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR VORBEHANDLUNG EINES BRENNSTABHÜLLROHRES FÜR MATERIALUNTERSUCHUNGEN
(EN) METHOD FOR THE PRE-TREATMENT OF A FUEL ROD CLADDING TUBE FOR MATERIAL TESTING
(FR) PROCÉDÉ DE PRÉTRAITEMENT D'UN TUBE D'ENROBAGE DE CRAYON DE COMBUSTIBLE POUR DES ANALYSES DE MATÉRIAU
Zusammenfassung:
(DE) Es soll ein Verfahren angegeben werden, mit dem ein Brennstabhüllrohr (4) derart behandelt oder präpariert werden kann, dass sich der Einfluss von Eisenoxidablagerungen auf seiner Oberfläche möglichst gefahrlos und zugleich präzise unter betriebsnahen Bedingungen studieren und beurteilen lässt. Dazu ist erfindungsgemäß vorgesehen, dass das Brennstabhüllrohr (4) durch Eintauchen in ein Eisenoxidpartikel enthaltendes wässriges Elektrolytmedium (8) zumindest teilweise mit einer Eisenoxidschicht (6) überzogen wird, wobei die Eisenoxidpartikel durch anodische Oxidation einer eisenhaltigen Arbeitselektrode (10) erzeugt werden.
(EN) The invention provides a method by means of which a fuel rod cladding tube (4) can be treated or prepared such that the influence of iron oxide deposits on the surface thereof can be studied and analyzed as safely as possible, and at the same time precisely, under near-operational conditions. For this purpose, the invention provides that the fuel rod cladding tube (4) is coated at least partially with an iron oxide layer (6) by means of immersing the same in an aqueous electrolyte medium (8) comprising iron oxide particles, wherein the iron oxide particles are produced by means of anodic oxidation of a ferrous working electrode (10).
(FR) L'invention vise un procédé permettant de traiter ou de préparer un tube d'enrobage (4) de crayon de combustible de façon à pouvoir étudier et évaluer à la fois avec le moins de risques possible et avec précision, dans des conditions proches de la pratique, l'influence de dépôts d'oxyde de fer sur sa surface. A cet effet, le tube d'enrobage (4) de crayon de combustible est, par immersion dans un agent électrolytique aqueux (8) contenant des particules d'oxyde de fer, revêtu au moins partiellement d'une couche (6) d'oxyde de fer, sachant que les particules d'oxyde de fer sont produites par oxydation anodique d'une électrode de travail (10) contenant du fer.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MT, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
KR1020090105936EP2102626ZA2009/04388JP2010513882RU2009128221RU0002416079
CA2672768