Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2008080183) VERFAHREN ZUM VERFEUERN VON FLÜSSIGEN BRENNSTOFFEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2008/080183 Internationale Anmeldenummer PCT/AT2007/000588
Veröffentlichungsdatum: 10.07.2008 Internationales Anmeldedatum: 21.12.2007
IPC:
F23D 11/10 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
23
Feuerungen; Verbrennungsverfahren
D
Brenner
11
Brenner mit unmittelbarer Einspritzung des zerstäubten flüssigen Brennstoffs oder des verdampften flüssigen Brennstoffs in den Verbrennungsraum
10
die Zerstäubung wird durch ein gasförmiges Medium, z.B. Wasserdampf, hervorgerufen
Anmelder:
GLÜCK, Christoph [AT/AT]; AT
ZISCHKA, Walter [AT/AT]; AT
Erfinder:
GLÜCK, Christoph; AT
ZISCHKA, Walter; AT
Vertreter:
WILDHACK, Helmut ; Landstrasser Hauptstrasse 50 A-1030 Wien, AT
Prioritätsdaten:
A 21/200704.01.2007AT
Titel (DE) VERFAHREN ZUM VERFEUERN VON FLÜSSIGEN BRENNSTOFFEN
(EN) METHOD FOR BURNING LIQUID FUELS
(FR) PROCÉDÉ POUR BRÛLER DES COMBUSTIBLES LIQUIDES
Zusammenfassung:
(DE) Verfahren zum Verfeuern von Flüssigbrennstoffen, dadurch gekennzeichnet, dass für eine hochvariable Gesamtheizleistung, insbesondere zumindest im Rahmen zwischen einfacher und fünfzigfacher Heizleistung ein und derselben Anlage ein Mengenanteil (VL1) der für die Verbrennung insgesamt nötigen Luft (VL) in Form von kleinen Luftbläschen in den Flüssigbrennstoff (FB) eingebracht wird, das erhaltene Flüssigbrennstoff/Luftgemisch (BLG) auf mindestens 10 bar gebracht und intermittierend einer in den Brennraum (10) ragenden Einspritzdüse (20) zugeführt und mit konstant gleichbleibendem Einspritzdruck dort explosionsartig zerstäubt wird, wobei jeweils die Zeitdauer (Δx) des mit jedem Brennstoffeinspritzimpuls (BI) eingebrachten Flüssigbrennstoff/Luftgemisches (BLG) auf einem gewünschten Wert konstant gehalten wird, und wobei die Gesamtmenge des pro Zeiteinheit eingespritzten Flüssigbrennstoff/Luft-Gemisches (BLG) durch Variation der Zeitdauer (Δt) zwischen den konstanten Brennstoffeinspritzimpulsen eingestellt wird, und dass der restliche Mengenanteil (VL2) der Verbrennungsluft (VL) durch eine die Öffnung der Einspritzdüse (20) ringartig umgebende Luftdüse (30), in den Brennraum (10) eingebracht wird.
(EN) A method for burning liquid fuels, characterized in that an amount (VL1) of the total air (VL) required for burning is introduced into the liquid fuel (FB) in the form of small air bubbles for a highly variable overall heat output, particularly at least within a range of one and fifty times the amount of heat output in one and the same system, that the liquid fuel/air mixture (BLG) obtained is brought to at least 10 bar, is intermittently fed to an injection nozzle (20) protruding into the combustion chamber (10) and is atomized there in the manner of an explosion at a constant injection pressure, wherein the duration (Δx) of each of the liquid fuel/air mixtures (BLG) introduced with each fuel injection pulse (BI) is kept constant at a desired value, and wherein the total amount of the liquid fuel/air mixture (BLG) injected per time unit is adjusted between the constant fuel injection pulses by varying the duration (Δt), and that the remaining amount (VL2) of the combustion air (VL) is introduced in the combustion chamber (10) through an air nozzle (30) surrounding the port of the injection nozzle (20) in an annular manner.
(FR) Procédé pour brûler des combustibles liquides, caractérisé en ce que, afin d'obtenir une grande variabilité de la puissance totale de chauffage, notamment au moins entre une fois et cinquante fois la puissance de chauffage, pour une seule et même installation, une quantité partielle (VL1) de la totalité de l'air (VL) nécessaire pour la combustion est introduite sous la forme de petites bulles d'air dans le combustible liquide (FB); le mélange air/combustible liquide obtenu (BLG) est porté à au moins 10 bars et est acheminé de manière intermittente jusqu'à une buse d'injection (20) faisant saillie dans la chambre de combustion (10), où il est pulvérisé par déflagration avec une pression d'injection restant constante; sachant que la durée respective (Δx) du mélange air/combustible liquide (BLG) introduit à chaque impulsion d'injection de combustible (BI) étant maintenue constante à une valeur souhaitée. La quantité totale du mélange air/combustible liquide (BLG) injecté par unité de temps est réglée par variation de la durée (Δt) entre les impulsions constantes d'injection de carburant. La quantité partielle résiduelle (VL2) d'air de combustion (VL) est introduite dans la chambre de combustion (10) par une buse d'air (30) entourant annulairement l'ouverture de la buse d'injection (20).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MT, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP2108092US20110045419RU2009129674CN101688664CA2674581IN2822/KOLNP/2009