PATENTSCOPE wird am Dienstag 19.11.2019 um 16:00 MEZ aus Gründen der Wartung einige Stunden nicht verfügbar sein
Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2008077624) OPTISCHER DREHÜBERTRAGER MIT HOHER RÜCKFLUSSDÄMPFUNG
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.
P A T E N T A N S P R Ü C H E

1. Optischer Drehübertrager umfassend die optischen Bauteile:
— eine erste Kollimatoranordnung (4) zur Ankopp- lung von ersten Lichtwellenleitern (2),
— eine zweite Kollimatoranordnung (5) zur Ankopp- lung von zweiten Lichtwellenleitern (3), wel- eher gegenüber der ersten Kollimatoranordnung
(4) um eine Drehachse (6) drehbar gelagert ist, sowie
— ein derotierendes optisches Element (1), welches sich im Lichtpfad zwischen der ersten KoI- limatoranordnung (4) und der zweiten Kollimatoranordnung (5) befindet, wobei der Innenraum der Anordnung zwischen den optischen Bauteilen mit einem Medium gefüllt ist,
dadurch gekennzeichnet, dass
wenigstens eines der optischen Bauteile an einer Grenzfläche zu dem Medium eine Zwischenschicht (10, 11, 12, 13) aufweist, die einen Brechzahlverlauf zwischen der Brechzahl des wenigstens einen optischen Bauteils und der Brechzahl des Mediums aufweist.

2. Kollimator zur optischen Strahlführung und/oder Strahlformung,
dadurch gekennzeichnet, dass
der Kollimator ein optisches Bauteil ist, welches an einer Grenzfläche zwischen dem Kollimator und einem Medium eine Zwischenschicht aufweist, die einen Brechzahlverlauf zwischen der Brechzahl des Kollimators und der Brechzahl eines den Kollimator umgebenden Mediums liegt.

3. Mikrooptisches System,
dadurch gekennzeichnet, dass
das mikrooptische System ein optisches Bauteil ist, welches an einer Grenzfläche zwischen dem Mikrooptisches System und einem Medium eine Zwi- schenschicht aufweist, die einen Brechzahlverlauf zwischen der Brechzahl des Brechzahl des mikrooptischen Systems und der Brechzahl eines das Mikrooptisches System umgebenden Mediums liegt.

4. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,
dadurch gekennzeichnet, dass
die Zwischenschicht eine Nanostruktur umfasst, deren einzelne Elemente Dimensionen sowie Abstände untereinander aufweisen, die kleiner, bevorzugt wesentlich kleiner, insbesondere kleiner als 1/10 der Wellenlänge des zu übertragenen Lichtes sind.

5. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprü- che,
dadurch gekennzeichnet, dass
die Zwischenschicht eine Dicke aufweist, welche größer als die Wellenlänge des zu übertragenen Lichtes ist.

6. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass
die Nanostruktur eine mittlere Brechzahl aufweist, die dem Mittelwert der Brechzahl des optischen Bauteils und des Mediums entspricht.

7. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,
dadurch gekennzeichnet, dass
die Nanostruktur Erhöhungen (22) und Vertiefungen (21) aufweist.

8. Vorrichtung nach Anspruch 7 ,
dadurch gekennzeichnet, dass
die Vertiefungen 50% der Oberfläche der Zwischen- schicht umfassen.