Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2008077369) VERFAHREN ZUR SANIERUNG VON SCHADSTELLEN IN BAUWERKEN, INSBESONDERE ROHRLEITUNGEN ODER KANÄLEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2008/077369 Internationale Anmeldenummer PCT/DE2007/002212
Veröffentlichungsdatum: 03.07.2008 Internationales Anmeldedatum: 08.12.2007
IPC:
C04B 40/06 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
04
Zemente; Beton; Kunststein; keramische Massen; feuerfeste Massen
B
Kalk; Magnesia; Schlacke; Zemente; Massen hieraus z.B. Mörtel, Beton oder ähnliche Baumaterialien; künstliche Steine; keramische Massen; feuerfeste Massen; Behandlung von Naturstein
40
Verfahren zum Beeinflussen oder Modifizieren der Eigenschaften von Mörtel-, Beton- oder Kunststeinzusammensetzungen, z.B. der Abbinde- oder Aushärtefähigkeit
06
Verzögerung des Abbindevorgangs, z.B. Trockenmörtel, enthaltend Wasser in zerbrechbaren Behältern
Anmelder:
BEYERT, Joachim [BE/BE]; BE
SCHREIBER, Jörg [DE/DE]; DE
Erfinder:
BEYERT, Joachim; BE
SCHREIBER, Jörg; DE
Vertreter:
NAEVEN, Ralf; König & Naeven Patent- und Rechtsanwaltskanzlei Kackertstrasse 10 52072 Aachen, DE
Prioritätsdaten:
10 2006 062 337.122.12.2006DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR SANIERUNG VON SCHADSTELLEN IN BAUWERKEN, INSBESONDERE ROHRLEITUNGEN ODER KANÄLEN
(EN) METHOD FOR REPAIRING DAMAGE TO CONSTRUCTIONS IN PARTICULAR TO PIPELINES OR DUCTS
(FR) PROCÉDÉ D'ASSAINISSEMENT DE ZONES ENDOMMAGÉES DANS DES BÂTIMENTS, EN PARTICULIER DANS DES CONDUITES OU DES CANALISATIONS
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Sanierung von Schadstellen (2) in Bauwerken, insbesondere Rohrleitungen (1) oder Kanälen, bei dem mittels einer Sanierungsvorrichtung (3) die Schadstelle (2) temporär gegenüber der Umgebung zumindest weitgehend abgedichtet wird und ein Injektionsmittel (17) auf mineralischer Basis in die Schadstelle (2) eingebracht wird sowie ein entsprechendes Zwei-Komponenten-Injektionsmittel (17). Dabei besteht das Injektionsmittel (17) aus einer Zementkomponente (Z) und einer einen Zement-Erstarrungsbeschleuniger (E) enthaltenden Beschleunigerkomponente (B), die in einem Injektionspacker (3) unmittelbar vor der Anwendung beispielsweise in einem Statikmischer (16) vermischt werden und dann in die Schadstelle (2) eingebracht werden. So ergibt sich eine lange Verarbeitungszeit der Einzelkomponenten (Z, B) und ein schnelles Abbinden des fertigen Injektionsmittels (17), so dass ein zügiger Arbeitsfortschritt erzielt werden kann. Die Zementkomponente (Z) enthält Zement und Wasser sowie ggf. Bentonit und ein Fließmittel. Die Beschleunigerkomponente (B) besteht aus dem Erstarrungsbeschleuniger (E), Wasser und einem latent-hydraulischen Material, wie z.B. Flugasche sowie ggf. Bentonit. So können ein annähernd gleiches Volumen sowie ähnliche Fließeigenschaften der beiden Komponenten (Z, B) bei hohem Feststoffanteil und guter Reaktivität erzielt werden.
(EN) The invention relates to a method for repairing damage (2) to constructions in particular to pipelines (1) or ducts, wherein the damage (2) is temporarily at least mostly sealed to the environment by means of a repair device (3) and a mineral-based injected agent (17) introduced to the damaged point (2) and a corresponding two-component injected agent (17). The injected agent (17) is made from a cement component (Z) and an accelerator (B) containing a cement hardening accelerator (E), mixed in an injecting buffer (3) directly before application, for example, in a static mixer (16) and then applied to the damaged point (2). A long processing time for the individual components (Z, B) is thus achieved and a rapid bonding of the prepared injected agent (17), such that a rapid work progress can be achieved. The cement components (Z) containing cement and water and optionally bentonite and a solvent. The accelerator components (B) are made from the hardening accelerator (E), water and a latent hydraulic material, such as, for example, fly-ash or optionally bentonite. An approximately equivalent volume and similar flow properties can thus be achieved for both components (Z, B) with a high solids fraction and good reactivity.
(FR) Procédé d'assainissement de zones endommagées (2) dans des bâtiments, en particulier dans des conduites (1) ou des canalisations, selon lequel la zone endommagée (2) est étanchéifiée temporairement, au moins dans une large mesure, par rapport à l'environnement à l'aide d'un dispositif d'assainissement (3), et une substance d'injection (17) à base minérale est appliquée dans la zone endommagée. La présente invention concerne également une substance d'injection (17) à deux constituants correspondante. Ladite substance d'injection (17) est constituée d'un constituant ciment (Z) et d'un constituant accélérateur (B) contenant un accélérateur (E) de la prise de ciment, qui sont mélangés dans un obturateur (3) immédiatement avant l'utilisation, par exemple dans un mélangeur statique (16), puis appliqués dans la zone endommagée (2). On obtient ainsi une longue durée de conservation des constituants individuels (Z, B) et une prise rapide de la substance d'injection prête à l'emploi (17), si bien que le travail peut progresser rapidement. Le constituant ciment (Z) contient du ciment et de l'eau, ainsi, éventuellement, que de la bentonite et un solvant. Le constituant accélérateur (B) est constitué de l'accélérateur de prise (E), d'eau et d'une matière à hydraulicité latente, telle que par ex. de la cendre volante, ainsi, éventuellement que de bentonite. Il est ainsi possible d'obtenir un volume pratiquement identique et des propriétés de fluidité similaires pour les deux constituants (Z, B), en plus d'une proportion élevée de matières solides et d'une bonne réactivité.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KM, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RS, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, SV, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MT, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP2125669DK2125669