In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2007093418 - EINKLEMMSCHUTZ SOWIE VERFAHREN ZUR STEUERUNG EINER MOTORISCHE ANGETRIEBENEN VERSTELLVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2007/093418
Veröffentlichungsdatum 23.08.2007
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2007/001318
Internationales Anmeldedatum 15.02.2007
IPC
H02H 7/085 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
HSchutzschaltungsanordnungen
7Schutzschaltungsanordnungen, die besonders für bestimmte Arten von elektrischen Maschinen oder Geräten oder für den abschnittsweisen Schutz von Kabel- oder Leitungssystemen ausgebildet sind und ein selbsttätiges Abschalten im Falle eines unerwünschten Abweichens von normalen Betriebsbedingungen bewirken
08für dynamoelektrische Motoren
085gegen Überlastung
H02H 3/00 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
HSchutzschaltungsanordnungen
3Schutzschaltungsanordnungen zum selbsttätigen Abschalten, die unmittelbar auf ein unerwünschtes Abweichen von normalen elektrischen Betriebsbedingungen ansprechen, mit oder ohne nachfolgendes Wiedereinschalten
CPC
H02H 3/006
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
HEMERGENCY PROTECTIVE CIRCUIT ARRANGEMENTS
3Emergency protective circuit arrangements for automatic disconnection directly responsive to an undesired change from normal electric working condition with or without subsequent reconnection
006Calibration or setting of parameters
H02H 7/0851
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
HEMERGENCY PROTECTIVE CIRCUIT ARRANGEMENTS
7Emergency protective circuit arrangements specially adapted for specific types of electric machines or apparatus or for sectionalised protection of cable or line systems, and effecting automatic switching in the event of an undesired change from normal working conditions
08for dynamo-electric motors
085against excessive load
0851for motors actuating a movable member between two end positions, e.g. detecting an end position or obstruction by overload signal
Anmelder
  • BROSE FAHRZEUGTEILE GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT, COBURG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • RÖSCH, Thomas [DE]/[DE] (UsOnly)
  • SCHÜSSLER, Markus [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • RÖSCH, Thomas
  • SCHÜSSLER, Markus
Vertreter
  • TERGAU & POHL
Prioritätsdaten
20 2006 002 527.817.02.2006DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) EINKLEMMSCHUTZ SOWIE VERFAHREN ZUR STEUERUNG EINER MOTORISCHE ANGETRIEBENEN VERSTELLVORRICHTUNG
(EN) JAMMING PROTECTION AND METHOD FOR CONTROLLING A MOTOR-DRIVEN ADJUSTING APPARATUS
(FR) DISPOSITIF DE PROTECTION ANTI-PINCEMENT ET PROCÉDÉ DE COMMANDE D'UN DISPOSITIF DE DÉPLACEMENT ENTRAÎNÉ PAR MOTEUR
Zusammenfassung
(DE)
Um insbesondere bei einer Sitzverstellung einen Einklemmfall sicher zu erfassen, ist vorgesehen, dass während einer Startphase (I) eine vom Antrieb (2) ausgeübte Gesamtbelastung (MMot) ermittelt wird und diese als Grundbelastung (MG) festgehalten wird. Während einer Überwachungsphase (II) wird schließlich aus einem Vergleich zwischen der Grundbelastung (MG) und der während der Betätigung der Verstellvorrichtung variierenden Gesamtbelastung (MMot) ermittelt, ob ein Einklemmfall vorliegt.
(EN)
In order to reliably detect a jamming situation, in particular in a seat adjusting means, provision is made for a total loading (MMot) exerted by the drive (2) during a start phase (I) to be determined and for this to be fixed as the basic loading (MG). The existence or non-existence of a jamming situation is finally determined during a monitoring phase (II) by comparing the basic loading (MG) and the total loading (MMot) which varies during operation of the adjusting apparatus.
(FR)
L'objet de la présente invention est la détection sûre d'une situation de pincement lors du déplacement d'un siège. A cet effet, une charge totale (MMot) exercée par le dispositif d'entraînement (2) pendant une phase de démarrage (I) est déterminée et cette charge totale est retenue en tant que charge de base (MG). Pendant une phase de surveillance (II), une comparaison entre la charge de base (MG) et la charge totale (MMot) variant lors de l'actionnement du dispositif de déplacement permet alors de déterminer la survenue d'une situation de pincement.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten