In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2007090611 - HANDFEUERWAFFE MIT DURCHLADEHEBEL

Veröffentlichungsnummer WO/2007/090611
Veröffentlichungsdatum 16.08.2007
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2007/001005
Internationales Anmeldedatum 06.02.2007
IPC
F41A 3/72 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
41Waffen
AFunktionsmerkmale oder Einzelheiten, die Handfeuerwaffen und Artillerie gemeinsam betreffen, z.B. Rohre; Lafettierung für Handfeuerwaffen oder Artillerie
3Verschlussmechanismen, z.B. Verriegelungen
64Befestigung von Verschlussstücken; Zubehör für Verschlussstücke oder deren Befestigung
72Betätigungsgriffe oder -hebel; deren Verschlussstück oder Verschluss
F41A 19/34 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
41Waffen
AFunktionsmerkmale oder Einzelheiten, die Handfeuerwaffen und Artillerie gemeinsam betreffen, z.B. Rohre; Lafettierung für Handfeuerwaffen oder Artillerie
19Abzugsmechanismen; Spannmechanismen
06Mechanische Abfeuerungsmechanismen
25mit nur gleitend angeordneten Schlagelementen, d.h. Perkussionszünder oder Schlagbolzen
27Perkussionszünder oder Schlagbolzen sind relativ zum Verschlussblock beweglich
29angetrieben durch eine gespannte Feder
30in Waffen mit Kammerverschluss
34Spannvorrichtungen
F41A 19/47 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
41Waffen
AFunktionsmerkmale oder Einzelheiten, die Handfeuerwaffen und Artillerie gemeinsam betreffen, z.B. Rohre; Lafettierung für Handfeuerwaffen oder Artillerie
19Abzugsmechanismen; Spannmechanismen
06Mechanische Abfeuerungsmechanismen
42mit mindestens einem Hammer
43in Waffen mit Kammerverschluss
47Spannvorrichtungen
CPC
F41A 19/34
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
41WEAPONS
AFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS COMMON TO BOTH SMALLARMS AND ORDNANCE, e.g. CANNONS; MOUNTINGS FOR SMALLARMS OR ORDNANCE
19Firing or trigger mechanisms; Cocking mechanisms
06Mechanical firing mechanisms, ; e.g. counterrecoil firing, recoil actuated firing mechanisms
25having only slidably-mounted striker elements, i.e. percussion or firing pins
27the percussion or firing pin being movable relative to the breech-block
29propelled by a spring under tension
30in bolt-action guns
34Cocking mechanisms
F41A 3/72
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
41WEAPONS
AFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS COMMON TO BOTH SMALLARMS AND ORDNANCE, e.g. CANNONS; MOUNTINGS FOR SMALLARMS OR ORDNANCE
3Breech mechanisms, e.g. locks
64Mounting of breech-blocks; Accessories for breech-blocks or breech-block mountings
72Operating handles or levers; Mounting thereof in breech-blocks or bolts
Anmelder
  • HECKLER & KOCH GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • FLUHR, Norbert [DE]/[DE] (UsOnly)
  • BANTLE, Wolfgang [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • FLUHR, Norbert
  • BANTLE, Wolfgang
Vertreter
  • JACOBY, Georg
Prioritätsdaten
10 2006 006 034.209.02.2006DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HANDFEUERWAFFE MIT DURCHLADEHEBEL
(EN) HAND-HELD FIREARM WITH A SLIDE-RETRACTION LEVER
(FR) ARME PORTATIVE DOTEE D'UN LEVIER DE CHARGEMENT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Handfeuerwaffe mit einem Durchladehebel (22) , die eine erste und eine zweite Handhabe (26, 28) zum Durchladen des Durchladehebels (22) umfaßt, die an gegenüberliegenden Seiten der Waffe angeordnet sind, und einer Verriegelungseinrichtung, die mit der ersten Handhabe (26, 28) und mit der zweiten Handhabe (2 6, 28) derart gekoppelt ist, daß durch Betätigung der ersten als auch der zweiten Handhabe (26, 28) ihre Verriegelung mit der Waffe gelöst, unabhängig von der Betätigung der jeweils anderen Handhabe (26, 28) .
(EN)
The invention relates to a hand-held firearm with a slide-retraction lever (22) which comprises a first and a second handle (26, 28) for retraction of the slide-retraction lever (22), which handles (26, 28) are arranged on opposite sides of the weapon, and having a locking device which is coupled to the first handle (26, 28) and to the second handle (26, 28) such that operation of the first handle and of the second handle (26, 28) results in their lock to the weapon being released, independently of the operation of the respective other handle (26, 28).
(FR)
L'invention concerne une arme portative dotée d'un levier de chargement (22) et qui comprend une première et une deuxième poignées (26, 28) pour armer le levier de chargement (22), ces poignées étant disposées sur les côtés opposés de l'arme, et un dispositif de verrouillage qui est accouplé à la première poignée (26, 28) et à la deuxième poignée (26, 28) de telle sorte que par actionnement de la première ou également de la deuxième poignée (26, 28), son verrouillage sur l'arme soit libéré indépendamment de l'actionnement de l'autre poignée (26, 28).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten