In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2007090305 - SIEBVORRICHTUNG FÜR KONTROLLSIEBUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2007/090305
Veröffentlichungsdatum 16.08.2007
Internationales Aktenzeichen PCT/CH2007/000039
Internationales Anmeldedatum 29.01.2007
IPC
B07B 1/42 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
07Trennen fester Stoffe von festen Stoffen; Sortieren
BTrennen fester Stoffe von festen Stoffen durch Sieben, Klassieren oder Sichten oder durch Verwendung von Gasströmungen; sonstiges Trennen auf trockenem Wege, soweit anwendbar auf Schüttgut, z.B. lose Gegenstände, soweit sie wie Schüttgut gehandhabt werden können
1Sieben, Klassieren, Sichten oder Sortieren fester Stoffe unter Verwendung von Maschengittern, Sieben, Rosten oder dgl.
42Antriebsmechanismen, Regel- oder Steuervorrichtungen, Auswuchtvorrichtungen, besonders für Siebe ausgebildet
B07B 1/44 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
07Trennen fester Stoffe von festen Stoffen; Sortieren
BTrennen fester Stoffe von festen Stoffen durch Sieben, Klassieren oder Sichten oder durch Verwendung von Gasströmungen; sonstiges Trennen auf trockenem Wege, soweit anwendbar auf Schüttgut, z.B. lose Gegenstände, soweit sie wie Schüttgut gehandhabt werden können
1Sieben, Klassieren, Sichten oder Sortieren fester Stoffe unter Verwendung von Maschengittern, Sieben, Rosten oder dgl.
42Antriebsmechanismen, Regel- oder Steuervorrichtungen, Auswuchtvorrichtungen, besonders für Siebe ausgebildet
44Auswuchtvorrichtungen
G01N 15/02 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
15Untersuchen der Kenngrößen von Teilchen; Untersuchen der Durchlässigkeit, des Porenvolumens oder der Größe der Oberfläche von porösen Stoffen
02Untersuchen der Teilchengröße oder der Größenverteilung
CPC
B07B 1/42
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
07SEPARATING SOLIDS FROM SOLIDS; SORTING
BSEPERATING SOLIDS FROM SOLIDS BY SIEVING, SCREENING, OR SIFTING OR BY USING GAS CURRENTS; OTHER SEPARATING BY DRY METHODS APPLICABLE TO BULK MATERIAL, e.g. LOOSE ARTICLES FIT TO BE HANDLED LIKE BULK MATERIAL
1Sieving, screening, sifting, or sorting solid materials using networks, gratings, grids, or the like
42Drive mechanisms, regulating or controlling devices, or balancing devices, specially adapted for screens
B07B 1/44
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
07SEPARATING SOLIDS FROM SOLIDS; SORTING
BSEPERATING SOLIDS FROM SOLIDS BY SIEVING, SCREENING, OR SIFTING OR BY USING GAS CURRENTS; OTHER SEPARATING BY DRY METHODS APPLICABLE TO BULK MATERIAL, e.g. LOOSE ARTICLES FIT TO BE HANDLED LIKE BULK MATERIAL
1Sieving, screening, sifting, or sorting solid materials using networks, gratings, grids, or the like
42Drive mechanisms, regulating or controlling devices, or balancing devices, specially adapted for screens
44Balancing devices
B07B 13/16
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
07SEPARATING SOLIDS FROM SOLIDS; SORTING
BSEPERATING SOLIDS FROM SOLIDS BY SIEVING, SCREENING, OR SIFTING OR BY USING GAS CURRENTS; OTHER SEPARATING BY DRY METHODS APPLICABLE TO BULK MATERIAL, e.g. LOOSE ARTICLES FIT TO BE HANDLED LIKE BULK MATERIAL
13Grading or sorting solid materials by dry methods, not otherwise provided for; Sorting articles otherwise than by indirectly controlled devices
14Details or accessories
16Feed or discharge arrangements
Anmelder
  • BÜHLER AG [CH]/[CH] (AllExceptUS)
  • OURIEV, Boris [RU]/[CH] (UsOnly)
  • SCHLIEN, Oliver [DE]/[DE] (UsOnly)
  • HOEHENER, Manuel [CH]/[CH] (UsOnly)
  • SCHÖNENBERGER, Niklaus [CH]/[CH] (UsOnly)
  • GEISSBÜHLER, Roger [CH]/[CH] (UsOnly)
Erfinder
  • OURIEV, Boris
  • SCHLIEN, Oliver
  • HOEHENER, Manuel
  • SCHÖNENBERGER, Niklaus
  • GEISSBÜHLER, Roger
Gemeinsamer Vertreter
  • BÜHLER AG
Prioritätsdaten
10 2006 005 968.908.02.2006DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SIEBVORRICHTUNG FÜR KONTROLLSIEBUNG
(EN) SCREENING DEVICE FOR CONTROL SCREENING
(FR) DISPOSITIF DE TAMIS POUR TAMISAGE DE CONTRÔLE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung bezieht sich auf eine Siebvorrichtung (1) für ein pulverförmiges bis körniges Material, insbesondere Kontrollsieb für Müllereiprodukte wie Mehl, Dunst oder Griess. Die Vorrichtung besitzt einen Siebgut-Einlass (2), einen Siebabstoss-Auslass (3) und einen Siebdurchfall-Auslass (4). Ausserdem weist die Siebvorrichtung einen Siebrahmen (5) mit einem daran befestigten Sieb (5a) sowie ein Grundgestell (8) auf. Der Siebrahmen (5) ist relativ zum Grundgestell (8) der Siebvorrichtung (1) beweglich gelagert und mit einer Schwingungsquelle (7) gekoppelt, durch die der Siebrahmen (5) relativ zum Grundgestell (8) der Siebvorrichtung in Schwingungsbewegungen versetzbar werden kann. Im Betrieb kann der Siebrahmen (5) in Schwingungsbewegungen versetzt werden, deren Frequenz im Bereich von 15 Hz bis 100 Hz und deren Amplitude im Bereich von 0,1 mm bis 6 mm liegen.
(EN)
The invention relates to a screening device (1) for a pulverulent or granular material, in particular a control screen for milled products such as flour, middlings or semolina. The device has an inlet (2) for material to be screened, an outlet (3) for rejections and an outlet (4) for undersize. Furthermore, the screening device comprises a screen frame (5) with a screen (5a) fastened thereto and a base framework (8). The screen frame (5) is mounted such that it can move relative to the base framework (8) of the screening device (1) and is coupled to a vibrating source (7) by means of which the screen frame (5) can be made to move with vibrating movements relative to the base framework (8) of the screening device. During operation, the screen frame (5) can be made to move with vibrating movements whose frequency is in the range from 15 Hz to 100 Hz and whose amplitude is in the range from 0.1 mm to 6 mm.
(FR)
L'invention concerne un dispositif de tamis (1) pour un matériau de consistance poudreuse à granuleuse, en particulier un tamis de contrôle pour des produits de meunerie comme de la farine, de la farine à mouture fine ou de la semoule. Le dispositif comporte une admission (2) pour la matière à tamiser, une sortie (3) pour les rebuts de tamisage et une sortie (4) pour le produit tamisé. Le dispositif de tamisage comporte en outre une structure de tamis (5), dans laquelle est fixé un tamis (5a), ainsi qu'un bâti de base (8). La structure de tamis (5) est mobile par rapport au bâti de base (8) du dispositif de tamisage (1) et est couplée à une source oscillante (7) par laquelle la structure de tamis (5) peut être réglée en mouvement oscillant par rapport au bâti de base (8) du dispositif de tamisage. En fonctionnement, les mouvements oscillants de la structure de tamis (5) peuvent être réglés à une fréquence comprise entre 15 Hz et 100 Hz et une amplitude comprise entre 0,1 mm et 6 mm.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten