In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2007085642 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR VEREINBARUNG EINES GEMEINSAMEN SCHLÜSSELS ZWISCHEN EINEM ERSTEN KOMMUNIKATIONSGERÄT UND EINEM ZWEITEN KOMMUNIKATIONSGERÄT

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zur Vereinbarung eines gemeinsamen Schlüssels zwischen einem ersten Kommunikationsgerät und einem zweiten Kommunikationsgerät, wobei
zwischen dem ersten und dem zweiten Kommunikationsgerät Sicherheitsparameter vereinbart werden,
anhand der vereinbarten Sicherheitsparameter vom zweiten Kommunikationsgerät ein erster Sicherheitswert ermittelt wird und an das erste Kommunikationsgerät übermittelt wird,
anhand der vereinbarten Sicherheitsparameter und des übermittelten ersten Sicherheitswertes vom ersten Kommunikationsgerät ein zweiter und ein dritter Sicherheitswert ermittelt werden und an das zweite Kommunikationsgerät übermittelt werden,
das zweite Kommunikationsgerät das erste Kommunikationsgerät authentifiziert, wenn der übermittelte zweite Sicherheitswert und ein vom zweiten Kommunikationsgerät anhand der vereinbarten Sicherheitsparameter ermittelter vierter Sicher-heitswert übereinstimmen,
bei einer erfolgreichen Authentifizierung das erste Kommunikationsgerät und das zweite Kommunikationsgerät jeweils anhand der vereinbarten Sicherheitsparameter und des dritten Sicherheitswertes einen gemeinsamen Schlüssel ermitteln.

2. Verfahren nach Anspruch 1, wobei
die vereinbarten Sicherheitsparameter Parameter einer elliptischen Kurve und Parameter für ein asymmetrisches kryp-tographisches Verfahren umfassen.

3. Verfahren nach Anspruch 1, wobei
die vereinbarten Sicherheitsparameter und die Sicherheitswerte drahtlos zwischen dem ersten und dem zweiten Kommunikationsgerät übermittelt werden.

4. Verfahren nach Anspruch 1, wobei
die vereinbarten Sicherheitsparameter und die Sicherheitswerte über hochfrequente elektromagnetische Signale nach dem RFID-Standard zwischen dem ersten und dem zweiten Kommunikationsgerät übermittelt werden.

5. Verfahren nach Anspruch 1, wobei
- ein Zählerwert in dem ersten Kommunikationsgerät nach jeder Vereinbarung eines gemeinsamen Schlüssels erhöht wird, der Zählerwert zur Ermittlung des dritten Sicherheitswertes benutzt wird.

6. Verfahren nach Anspruch 1, wobei
anhand der vereinbarten Sicherheitsparameter und des übermittelten zweiten oder dritten Sicherheitswertes vom zweiten Kommunikationsgerät ein fünfter Sicherheitswert ermittelt wird und an das erste Kommunikationsgerät übermittelt wird,
das erste Kommunikationsgerät das zweite Kommunikationsgerät authentifiziert, wenn der übermittelte fünfte Sicherheitswert und ein vom ersten Kommunikationsgerät anhand der vereinbarten Sicherheitsparameter ermittelter sechster Si-cherheitswert übereinstimmen.

7. Vorrichtung zur Vereinbarung eines gemeinsamen Schlüssels zwischen einem ersten Kommunikationsgerät und einem zweiten Kommunikationsgerät, bei dem die Vorrichtung Mittel aufweist, die derart eingerichtet sind, dass folgende Verfahrensschritte durchführbar sind:
zwischen dem ersten und dem zweiten Kommunikationsgerät Sicherheitsparameter vereinbart werden,
anhand der vereinbarten Sicherheitsparameter vom zweiten Kommunikationsgerät ein erster Sicherheitswert ermittelt wird und an das erste Kommunikationsgerät übermittelt wird,
anhand der vereinbarten Sicherheitsparameter und des übermittelten ersten Sicherheitswertes vom ersten Kommunikationsgerät ein zweiter und ein dritter Sicherheitswert ermit-telt werden und an das zweite Kommunikationsgerät übermittelt werden,
das zweite Kommunikationsgerät das erste Kommunikationsgerät authentifiziert, wenn der übermittelte zweite Sicher- heitswert und ein vom zweiten Kommunikationsgerät anhand der vereinbarten Sicherheitsparameter ermittelter vierter Sicherheitswert übereinstimmen,
bei einer erfolgreichen Authentifizierung das erste Kommunikationsgerät und das zweite Kommunikationsgerät jeweils anhand der vereinbarten Sicherheitsparameter und des dritten Sicherheitswertes einen gemeinsamen Schlüssel ermitteln.