In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2007057420 - ELEKTROGERÄTEANORDNUNG, INSBESONDERE FÜR EIN MÖBEL, MIT EINER BUSEINRICHTUNG UND BUSTEILNEHMERN, SOWIE VERFAHREN ZUM STEUERN EINER DERARTIGEN ELEKTROGERÄTEANORDNUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2007/057420
Veröffentlichungsdatum 24.05.2007
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2006/068517
Internationales Anmeldedatum 15.11.2006
IPC
H04L 12/40 2006.01
HSektion H Elektrotechnik
04Elektrische Nachrichtentechnik
LÜbertragung digitaler Information, z.B. Telegrafieverkehr
12Datenvermittlungsnetze
28gekennzeichnet durch die Netzstruktur, z.B. Nahbereichsnetze , Fernbereichsnetze
40Netzwerke mit Busstruktur
CPC
G05B 15/02
GPHYSICS
05CONTROLLING; REGULATING
BCONTROL OR REGULATING SYSTEMS IN GENERAL; FUNCTIONAL ELEMENTS OF SUCH SYSTEMS; MONITORING OR TESTING ARRANGEMENTS FOR SUCH SYSTEMS OR ELEMENTS
15Systems controlled by a computer
02electric
H04L 12/40
HELECTRICITY
04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
12Data switching networks
28characterised by path configuration, e.g. local area networks [LAN], wide area networks [WAN]
40Bus networks
H04L 12/40039
HELECTRICITY
04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
12Data switching networks
28characterised by path configuration, e.g. local area networks [LAN], wide area networks [WAN]
40Bus networks
40006Architecture of a communication node
40039Details regarding the setting of the power status of a node according to activity on the bus
H04L 2012/40215
HELECTRICITY
04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
12Data switching networks
28characterised by path configuration, e.g. local area networks [LAN], wide area networks [WAN]
40Bus networks
40208characterized by the use of a particular bus standard
40215Controller Area Network CAN
Anmelder
  • DEWERT ANTRIEBS- UND SYSTEMTECHNIK GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • LANGEJÜRGEN, Stefan [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • LANGEJÜRGEN, Stefan
Vertreter
  • DANTZ, Jan
Prioritätsdaten
10 2005 054 845.815.11.2005DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ELEKTROGERÄTEANORDNUNG, INSBESONDERE FÜR EIN MÖBEL, MIT EINER BUSEINRICHTUNG UND BUSTEILNEHMERN, SOWIE VERFAHREN ZUM STEUERN EINER DERARTIGEN ELEKTROGERÄTEANORDNUNG
(EN) ELECTRICAL DEVICE ARRANGEMENT, IN PARTICULAR FOR AN ITEM OF FURNITURE, HAVING A BUS DEVICE AND BUS SUBSCRIBERS, AND METHOD FOR CONTROLLING SUCH AN ELECTRICAL DEVICE ARRANGEMENT
(FR) AGENCEMENT D’APPAREILS ÉLECTRIQUES, EN PARTICULIER POUR MEUBLE, AVEC DISPOSITIF DE BUS ET ABONNÉS DE BUS, ET PROCÉDÉ DE COMMANDE D’UN TEL AGENCEMENT D’APPAREILS ÉLECTRIQUES
Zusammenfassung
(DE)
Die der Erfindung zugrunde liegende Idee besteht darin, dass alle über eine Buseinrichtung verbundenen Busteilnehmer zusätzlich zu den Busleitungen mit einer Freigabeleitung verbunden sind und sich alle nach den Vorgaben eines Busteilnehmers richten, der als Master fungiert und in welchem neben einem AbI auf programm auch noch die Steuerungsparameter abgespeichert sind. Dabei können sich die Busteilnehmer untereinander gegenseitig erkennen, vollautomatisch adressieren und miteinander kommunizieren. Eine erfindungsgemäße Elektrogeräteanordnung (10), insbesondere für ein Möbel, mit einer Buseinrichtung (11) und Busteilnehmern (12...18), ist dadurch gekennzeichnet, dass die Buseinrichtung zumindest zwei Steuerpfade, zwei Leistungspfade und mindestens einen Freigabepfad aufweist. Durch den zusätzlichen Freigabepfad wird die Erkennung der Busteilnehmer untereinander vorteilhaft, die Möglichkeit der so genannten Erstfehlersicherheit vereinfacht, und damit ein großer Einsatzbereich geschaffen. Die auf dem Freigabepfad geführten Signale dienen beispielsweise zur Schaltung einer Netzfreischaltung und eines Schlafmodus. Die Erfindung betrifft auch ein Verfahren zum Steuern einer derartigen erfindungsgemäßen Elektrogeräteanordnung, insbesondere für ein Möbel, mit einer Buseinrichtung uns Busteilnehmern.
(EN)
The concept on which the invention is based consists in all of the bus subscribers, which are connected via a bus device, in addition to the bus lines, being connected to an enable line and all following the inputs of one bus subscriber, which acts as the master and in which, in addition to a sequential program, also the control parameters are stored. In this case, the bus subscribers can identify one another, address one another fully automatically and communicate with one another. An electrical device arrangement (10) according to the invention, in particular for an item of furniture, having a bus device (11) and bus subscribers (12...18) is characterized by the fact that the bus device has at least two control paths, two power paths and at least one enable path. Owing to the additional enable path, the identification of the bus subscribers with respect to one another becomes advantageous, the possibility of so-called first failsafety is simplified, and therefore a wide range of uses is provided. The signals carried on the enable path serve the purpose, for example, of providing safety shutdown of the system and of providing a sleep mode. The invention also relates to a method for controlling such an electrical device arrangement according to the invention, in particular for an item of furniture, having a bus device and bus subscribers.
(FR)
L’invention consiste en ce que tous les abonnés de bus reliés par un dispositif de bus soient en outre reliés aux circuits de bus par le biais d’un circuit de validation et se comportent tous selon les directives d’un abonné de bus faisant office d'administrateur et dans lequel les paramètres de commande sont stockés en plus d’un AbI en mémoire. De cette manière les abonnés de bus peuvent se reconnaître les uns les autres, s’adresser les uns aux autres de manière entièrement automatique et communiquer les uns avec les autres. L'agencement (10) d’appareils électriques conforme à l’invention, en particulier pour meuble, avec dispositif (11) de bus et abonnés de bus (12...18), est caractérisé en ce que le dispositif de bus présente au moins deux chemins de commande, deux chemins d’exploitation et au moins un chemin de validation. Le chemin de validation supplémentaire facilite la reconnaissance des abonnés de bus les uns par rapport aux autres, permet d’éviter les erreurs initiales, et élargit ainsi le champ d’application. Les signaux acheminés par le chemin de validation servent par exemple à la commutation d’un circuit sans réseau et d’un mode de veille. L’invention concerne également un procédé de commande d’un tel agencement d’appareils électriques selon l’invention, en particulier pour meuble, dispositif de bus et abonnés de bus.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten