In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2007057165 - VERFAHREN ZUR GERUCHSENTFERNUNG BEI FLÜSSIGEN KOHLENWASSERSTOFFEN

Veröffentlichungsnummer WO/2007/057165
Veröffentlichungsdatum 24.05.2007
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2006/010946
Internationales Anmeldedatum 15.11.2006
IPC
C10G 19/02 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
10Mineralöl-, Gas- oder Koksindustrie; Kohlenmonoxid enthaltende technische Gase; Brennstoffe; Schmiermittel; Torf
GSpalten von Kohlenwasserstoffölen; Herstellung von flüssigen Kohlenwasserstoffmischungen, z.B. durch zersetzende Hydrierung, Oligomerisation, Polymerisation; Gewinnung von Kohlenwasserstoffölen aus Ölschiefer, Ölsand oder Gasen; Raffination von in der Hauptsache aus Kohlenwasserstoffen bestehenden Mischungen; Reformieren von Naphtha; Mineralwachse
19Raffinieren von Kohlenwasserstoffölen in Abwesenheit von Wasserstoff durch alkalische Behandlung
02mit wässrigen alkalischen Lösungen
CPC
A61K 8/31
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
8Cosmetics or similar toilet preparations
18characterised by the composition
30containing organic compounds
31Hydrocarbons
A61Q 19/00
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
19Preparations for care of the skin
C10G 19/02
CCHEMISTRY; METALLURGY
10PETROLEUM, GAS OR COKE INDUSTRIES; TECHNICAL GASES CONTAINING CARBON MONOXIDE; FUELS; LUBRICANTS; PEAT
GCRACKING HYDROCARBON OILS; PRODUCTION OF LIQUID HYDROCARBON MIXTURES, e.g. BY DESTRUCTIVE HYDROGENATION, OLIGOMERISATION, POLYMERISATION
19Refining hydrocarbon oils in the absence of hydrogen, by alkaline treatment
02with aqueous alkaline solutions
Anmelder
  • COGNIS IP MANAGEMENT GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • DIERKER, Markus [DE]/[DE] (UsOnly)
  • FALKOWSKI, Jürgen [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • DIERKER, Markus
  • FALKOWSKI, Jürgen
Prioritätsdaten
0502499816.11.2005EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR GERUCHSENTFERNUNG BEI FLÜSSIGEN KOHLENWASSERSTOFFEN
(EN) METHOD FOR REMOVING ODOURS FROM LIQUID HYDROCARBONS
(FR) PROCEDE DE SUPPRESSION DE L'ODEUR D'HYDROCARBURES LIQUIDES
Zusammenfassung
(DE)
Kohlenwasserstoffe können durch Inkontaktbringen mit wässeriger Alkali-Lauge von Geruch befreit werden, wobei die Kohlenwasserstoffe mit der wässerigen Lauge so vermischt werden, dass falls das Verfahren als diskontinuierliches Verfahren durchgeführt wird der spezifische Leistungseintrag in das System aus den flüssigen Kohlenwasserstoffen und der wässerigen Flüssigkeit zwischen 2 and 200 W/kg beträgt oder falls das Verfahren als kontinuierliches Verfahren durchgeführt wird, der Energieeintrag in das System aus den flüssigen Kohlenwasserstoffen und der wässerigen Flüssigkeit mindestens 1 kJ/Kg und höchstens 100 kJ/kg beträgt, und anschliessend die wässerige von der Ölphase getrennt wird. Die so behandelten Kohlenwasserstoffe eignen sich zur Verwendung in kosmetischen Zubereitungen.
(EN)
Odours can be removed from hydrocarbons by bringing them into contact with aqueous alkali lye. According to the invention, the hydrocarbons are mixed with the aqueous lye in such a manner that the specific power input into the system from the liquid hydrocarbons and the aqueous liquid ranges from 2 and 200 W/kg (the method being carried out in a discontinuous manner) or from at least 1 kJ/kg and a maximum of 100 kJ/kg (the method being carried out in a continuous manner) and that the aqueous phase is subsequently separated from the oil phase. The thus treated hydrocarbons are suitable for use in cosmetic preparations.
(FR)
Les hydrocarbures peuvent être débarrassés de leur odeur par mise en contact avec une lessive alcaline aqueuse. Lesdits hydrocarbures sont mélangés à la lessive alcaline aqueuse de manière telle que lorsque le procédé est mis en oeuvre sous forme de procédé discontinu, l'apport de puissance spécifique dans le système composé des hydrocarbures liquides et du liquide aqueux va de 2 à 200 W/kg ou, lorsque le procédé est mis en oeuvre sous forme de procédé, l'apport d'énergie dans le système composé des hydrocarbures liquides et du liquide aqueux va d'au moins 1 kJ/Kg à au plus 100 kJ/kg, la phase aqueuse étant ensuite séparée de la phase huileuse.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten