In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2007048475 - HANDGEFÜHRTES ARBEITSGERÄT

Veröffentlichungsnummer WO/2007/048475
Veröffentlichungsdatum 03.05.2007
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2006/009258
Internationales Anmeldedatum 23.09.2006
IPC
A01G 3/025 2006.01
ASektion A Täglicher Lebensbedarf
01Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
GGartenbau; Anbau von Gemüse, Blumen, Reis, Obst, Wein, Hopfen oder Seetang; Forstwirtschaft; Bewässern
3Schneidgeräte, besonders ausgebildet für den Gartenbau; Entasten von stehenden Bäumen
02Baumscheren; Blumenscheren oder Fruchtscheren
025welche verlängerte oder ausgefahrene Handgriffe aufweisen
CPC
A01G 3/0255
AHUMAN NECESSITIES
01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
GHORTICULTURE; CULTIVATION OF VEGETABLES, FLOWERS, RICE, FRUIT, VINES, HOPS OR SEAWEED; FORESTRY; WATERING
3Cutting implements specially adapted for horticultural purposes; Delimbing standing trees
02Secateurs; Flower or fruit shears
025having elongated or extended handles
0255Tree pruners, i.e. pruning shears carried at the end of a pole
Anmelder
  • GARDENA MANUFACTURING GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • BROBEIL, Achim [DE]/[DE] (UsOnly)
  • OFFENBERGER, Falk [DE]/[DE] (UsOnly)
  • KEIM, Norbert [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • BROBEIL, Achim
  • OFFENBERGER, Falk
  • KEIM, Norbert
Vertreter
  • RUFF, WILHELM, BEIER, DAUSTER & PARTNER
Prioritätsdaten
10 2005 052 209.226.10.2005DE
10 2006 007 268.509.02.2006DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HANDGEFÜHRTES ARBEITSGERÄT
(EN) HAND-OPERATED TOOL
(FR) OUTIL A MAIN
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein handgeführtes Arbeitsgerät (1), insbesondere Astschere, mit einem schlanken, langgestreckten Gerätestiel (4), der zumindest zwei teleskopierbar ineinander schiebbare Stielabschnitte (2, 3) aufweist, wobei an einem Endbereich eines ersten Stielabschnitts (2) zumindest eine bewegbare Arbeitseinrichtung und an einem davon abgewandten Endbereich eines zweiten Stielabschnitts (3) zumindest ein relativ zum zweiten Stielabschnitt (3) beweglich angebrachter Betätigungsgriff (5) vorgesehen ist, der mittels eines flexiblen Zugmittels (6) mit der Arbeitseinrichtung verbunden ist, um eine Übertragung von Betätigungskräften auf die Arbeitseinrichtung zu ermöglichen. Erfindungsgemäß ist eine Umlenkung des Zugmittels (6) an benachbart angeordneten Stirnbereichen (8, 9) der Stielabschnitte (2, 3) vorgesehen, um einen Längenausgleich des Zugmittels bei einer Längenänderung des Gerätestiels zu gewährleisten.
(EN)
The invention relates to a hand-operated tool (1), particularly pruning shears, comprising a slim, elongate handle (4) which is provided with at least two handle sections (2, 3) that can be telescopically slid into each other. At least one movable working device is provided in a terminal area of a first handle section (2) while at least one actuating grip (5) which is mounted so as to be movable relative to the second handle section (3) is provided on a terminal area of the second handle section (3) facing away from the terminal area of the first handle section. Said actuating grip (5) is connected to the working device with the aid of a flexible traction means (6) in order to allow actuating forces to be transmitted to the working device. According to the invention, the traction means (6) is deflected on adjacent front areas (8, 9) of the handle sections (2, 3) to ensure compensation of the length of the traction means when the length of the tool handle is modified.
(FR)
L'invention concerne un outil à main, en particulier un sécateur, présentant un manche mince et allongé, constitué d'au moins deux parties télescopiques emboîtables, au moins un dispositif de travail mobile étant prévu au niveau d'une zone d'extrémité d'une première partie du manche et au moins une poignée d'actionnement, mobile par rapport à une deuxième partie du manche, étant prévue au niveau d'une zone d'extrémité opposée de la deuxième partie du manche, ladite poignée étant reliée au dispositif de travail par l'intermédiaire d'un élément flexible permettant une transmission de forces d'actionnement au dispositif de travail. Selon la présente invention, l'élément flexible est dévié au niveau de zones frontales adjacentes des parties du manche, afin de garantir une compensation de longueur de l'élément flexible lorsque la longueur du manche de l'outil est modifiée. Cette invention s'applique à des outils de jardin.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten