In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006079883 - VERSCHLUSS FÜR EINE TRINKFLASCHE

Veröffentlichungsnummer WO/2006/079883
Veröffentlichungsdatum 03.08.2006
Internationales Aktenzeichen PCT/IB2005/003935
Internationales Anmeldedatum 19.12.2005
IPC
B65D 47/24 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
DBehältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien , z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
47Verschlüsse mit Füll- und Entleerungsvorrichtungen oder nur mit Entleerungsvorrichtungen
04Verschlüsse mit anderen Entleerungsvorrichtungen als Pumpen
20mit von Hand betätigten Teilen zur kontrollierten Abgabe
24mit Schnüffelventilen
B65D 51/16 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
DBehältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien , z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
51Verschlüsse, soweit nicht anderweitig vorgesehen
16mit Vorrichtungen zum Entlüften oder Entgasen
CPC
B65D 47/246
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
47Closures with filling and discharging, or with discharging, devices
04Closures with discharging devices other than pumps
20comprising hand-operated members for controlling discharge
24with poppet valves ; or lift valves, i.e. valves opening or closing a passageway by a relative motion substantially perpendicular to the plane of the seat
245the valve being opened or closed by actuating a stopper-type element
246moving helically, e.g. screw tap
B65D 51/1672
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
51Closures not otherwise provided for
16with means for venting air or gas
1672whereby venting occurs by manual actuation of the closure or other element
Anmelder
  • WAZEL, Wilhelm [DE]/[DE]
Erfinder
  • WAZEL, Wilhelm
Prioritätsdaten
00132/0528.01.2005CH
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERSCHLUSS FÜR EINE TRINKFLASCHE
(EN) DRINK BOTTLE CLOSURE
(FR) FERMETURE POUR UNE GOURDE
Zusammenfassung
(DE)
Der Verschluss (1) umfasst in seinem Verschlussring (29) und einen Verschlusszylinder (39), der in eine stufenförmige Bohrung (19) einpressbar ist und so eine optimale Dichtung gewährleistet. Zum Öffnen des Verschlusses (1) wird dessen Deckel (27) gedreht. Dabei tritt das unter Druck stehende Getränk vorerst in einem Expansionsraum (47), bevor es durch die Bohrung (45) im Boden (35) des Deckels (27) austreten kann.
(EN)
The invention relates to a closure (1) comprising a locking ring (29) and a locking cylinder (39) pressable into a stepped bore hole (19), thereby ensuring an optimal tightness. The inventive closure is openable by rotating a lid (27) thereof. During said operation, a pressurised beverage penetrates into an expansion chamber (47) prior to coming out through an opening (45) embodied in the lid (27) bottom (35).
(FR)
L'invention concerne une fermeture (1) comprenant une bague de fermeture (29) et un cylindre de fermeture (39) qui peut être enfoncé dans un orifice à gradins (19) et qui assure ainsi une étanchéité optimale. Cette fermeture (1) s'ouvre par rotation de son bouchon (27). Lors de cette opération, la boisson sous pression pénètre tout d'abord dans une chambre d'expansion (47) avant de pouvoir sortir à travers un orifice (45) ménagé dans le fond (35) du bouchon (27).
Auch veröffentlicht als
EP5824100
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten