In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006053792 - PUMPENANORDNUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2006/053792
Veröffentlichungsdatum 26.05.2006
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2005/053715
Internationales Anmeldedatum 29.07.2005
IPC
F04B 1/04 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
BVerdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen, insbesondere Pumpen
1Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Pumpen als Mehrzylindermaschinen, gekennzeichnet durch die Zahl oder Anordnung der Zylinder
04mit Zylindern in Stern- oder Fächeranordnung
F04B 53/18 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
BVerdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen, insbesondere Pumpen
53Komponenten, Einzelteile oder Zubehör, soweit nicht in den Gruppen F04B1/-F04B23/ oder F04B39/-F04B47/182
18Schmierung
CPC
F04B 1/0404
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
BPOSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS
1Multi-cylinder machines or pumps characterised by number or arrangement of cylinders
04having cylinders in star- or fan-arrangement
0404Details or component parts
F04B 53/18
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
BPOSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS
53Component parts, details or accessories not provided for in, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B23/00 or F04B39/00 - F04B47/00
18Lubricating
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • NIGRIN, Uwe [DE]/[DE] (UsOnly)
  • VU, Ngoc-Tam [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • NIGRIN, Uwe
  • VU, Ngoc-Tam
Gemeinsamer Vertreter
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT
Prioritätsdaten
10 2004 055 470.617.11.2004DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) PUMPENANORDNUNG
(EN) PUMP ASSEMBLY
(FR) SYSTEME DE POMPAGE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Pumpenanordnung umfassend eine Radialkolbenpumpe (1) mit einem Pumpengehäuse (2) in dem ein Kurbelraum (3) ausgebildet ist, welcher über eine Spülleitung (4) mit einem Kühl-/ Schmiermittelstrom versorgbar ist, wobei die Spülleitung (4) mit einer Rücklauf leitung (5) in Wirkver- bindung steht, durch die überschüssiger Kraftstoff aus der Pumpenanordnung abführbar ist. Die Wirkverbindung weist ein Rückschlagventil (6) auf, welches ein Zurückströmen von Kraftstoff aus der Rücklaufleitung (5) in die Spülleitung (4) weitgehend verhindert. Hierdurch ergibt sich eine verbesserte Wärmeabfuhr aus dem Kurbelraum (3) und somit eine verbesserte Schmierung des Kurbeltriebs. Hierdurch ist die Radialkolben¬ pumpe auch für die bei Kraftstoffhochdruckpumpen auftretende hohen Drücke bestens geeignet.
(EN)
The invention relates to a pump assembly comprising a radial piston pump (1) with a pump case (2) inside of which a crank chamber (3) is formed that can be supplied with a flow of coolant/lubricant via a scavenging line (4). This scavenging line (4) is actively connected to a return line (5) via which excessive fuel can be evacuated from the pump assembly. The active connection comprises a check valve (6) that largely prevents fuel from flowing back from the return line (5) into the scavenging line (4). This results in an improved removal of heat from the crank chamber (3) and thus an improved lubrication of the crank mechanism. As a result, the radial piston pump is also very well suited for the high pressures occurring in high-pressure fuel pumps.
(FR)
L'invention concerne un système de pompes comprenant une pompe à pistons radiaux (1) comprenant un boîtier de pompes (2) dans lequel est formé un compartiment de vilebrequin (3) qui est alimenté en flux d'agent de refroidissement/lubrification par une conduite de balayage (4). La conduite de balayage (4) est en liaison active avec une conduite de retour (5) par laquelle le carburant excédentaire peut être évacué du système de pompage. La liaison active présente un clapet antiretour (6) qui empêche dans une large mesure le reflux du carburant provenant de la conduite de retour (5) dans la conduite de balayage (4). Ainsi on obtient une meilleure dissipation de la chaleur du compartiment de vilebrequin (3) et ainsi une meilleure lubrification du mécanisme d'embiellage. La pompe à pistons radiaux est ainsi mieux adaptée aux pressions régnant dans les pompes haute pression de carburant.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten