In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006053549 - VORRICHTUNG ZUM HANDHABEN VON BIEGESCHLAFFEN TEILEN

Veröffentlichungsnummer WO/2006/053549
Veröffentlichungsdatum 26.05.2006
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2005/002070
Internationales Anmeldedatum 18.11.2005
IPC
B65H 3/22 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
HHandhaben von dünnem oder fadenförmigem Gut, z.B. Folien, Bahnen, Kabeln
3Vereinzeln der Werkstücke von Stapeln
22durch Nadeln oder ähnliche Werkstückgreifer
A41H 43/02 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
41Bekleidung
HGeräte oder Verfahren zum Herstellen von Kleidung, z.B. von Damenkleidung, für die Maßschneiderei, soweit nicht anderweitig vorgesehen
43Andere Methoden, Maschinen oder Geräte
02Handhaben von Bekleidungsteilen oder -zuschnitten, wie z.B. Zuführen, Stapeln, Vereinzeln, Wenden
CPC
B65H 3/22
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
3Separating articles from piles
22by needles or the like engaging the articles
Anmelder
  • MAJA-MASCHINENFABRIK HERMANN SCHILL GMBH & CO. KG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • SCHILL, Joachim [DE]/[DE] (UsOnly)
  • ILCH, Hartmut [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • SCHILL, Joachim
  • ILCH, Hartmut
Vertreter
  • LUCHT, Silvia
Prioritätsdaten
10 2004 055 974.019.11.2004DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG ZUM HANDHABEN VON BIEGESCHLAFFEN TEILEN
(EN) DEVICE FOR MANIPULATING NON-RIGID ITEMS
(FR) DISPOSITIF POUR ACTIONNER DES PARTIES MANQUANT DE FLEXIBILITE
Zusammenfassung
(DE)
Es wird eine Vorrichtung zum Handhaben von biegeschlaffen Teilen mit einer Kontaktplatte (1 , 16, 29), welche dem aufzunehmenden biegeschiaffen Teil (2, 17) zugewandt ist, und welche das Teil beim Aufnehmen und Transportieren berührt, und mit einem Grundkörper (3, 18, 30) mit einer Aufnahme (15, 28) zum Verbinden der Vorrichtung mit einem Handhabungsgerät vorgeschlagen. Eine Führungsstange (8, 23, 32) dient zur Vorgabe der Bewegung der Kontaktplatte (1 , 16, 29) und des Grundkörpers (3, 18, 30) relativ zueinander beim Aufnehmen und Ablegen eines biegeschlaffen Teils (2, 17). Mindestens zwei Nadelgruppen von schräg zur Senkrechten angeordneten Nadeln (4, 19, 31 ) sind vorgesehen. Dabei kreuzen sich die Nadeln der ersten Nadelgruppe mit den Nadeln der zweiten Nadelgruppe. Die Nadeln sind mit ihrem stumpfen Ende in mehreren Nadelschlitten (10, 25, 26, 33, 34) befestigt. Die Nadelschlitten sind in einer Nadelschlittenführung (11 , 27) im Grundkörper (3, 18, 30) verschiebbar gelagert. In der Kontaktplatte (1 , 16, 29) sind Nadelkanäle (5, 20) zum Aus- und Einfahren der spitzen Enden der Nadeln (4, 19, 31 ) vorgesehen.
(EN)
The invention relates to a device for manipulating non-rigid items, comprising a contact plate (1, 16, 29), which faces the non-rigid item (2, 17) to be held and which is in contact with the item during the holding and transport process and a base body (3, 18, 30) with a cavity (15, 28), used to connect the device to a manipulation unit. A guide bar (8, 23, 32) dictates the displacement of the contact plate (1, 16, 29) and the base body (3, 18, 30) in relation to one another during the holding and depositing of a non-rigid item (2, 17). The device is equipped with at least two groups of needles (4, 19, 31) that are arranged in an oblique to perpendicular manner. The needles of the first group cross over the needles of the second group. The blunt ends of the needles are fixed into several needle carriages (10, 25, 26, 33, 34), which are displaceably mounted in a needle carriage guide (11, 27) in the base body (3, 18, 30). The contact plate (1, 16, 29) is provided with needle channels (5, 20), which allow the sharp ends of the needles (4, 19, 31) to be extended and retracted.
(FR)
L'invention concerne un dispositif pour actionner des parties manquant de flexibilité comprenant une plaque de contact (1, 16, 29), laquelle est tournée vers la partie (2, 17) manquant de flexibilité à recevoir, et qui déplace ladite partie lors de la réception et du transport. Ledit dispositif comprend également un corps de base (3, 18, 30) comprenant une entrée (15, 28) permettant de relier le dispositif à un appareil d'actionnement. Une barre de direction (8, 23, 32) sert au déplacement de la plaque de contact (1, 16, 29) et du corps de base (3, 18, 30) l'un par rapport à l'autre, lors de la réception et du dépôt d'une partie (2, 17) manquant de flexibilité. Au moins deux groupes d'aiguilles comprenant des aiguilles (4, 19, 31) disposées en diagonale ou à la verticale sont utilisés. Les aiguilles du premier groupe se courbent avec les aiguilles du second groupe. Les aiguilles sont fixées par leur extrémité bout à bout dans plusieurs fentes pour aiguilles (10, 25, 26, 33, 34). Les fentes sont ménagées de manière à pouvoir être déplacées dans le corps de base (3, 18, 30) dans le sens de direction des aiguilles (11, 27). Des canaux pour aiguilles (5, 20) permettant d'insérer et de retirer les extrémités pointues des aiguilles (4, 19, 31) sont ménagés dans la plaque de contact (1, 16, 29).
Auch veröffentlicht als
EP5814503
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten