In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006051057 - VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM KOMPENSIEREN VON MESSWERTAUFNEHMERN

Veröffentlichungsnummer WO/2006/051057
Veröffentlichungsdatum 18.05.2006
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2005/055696
Internationales Anmeldedatum 02.11.2005
IPC
G01L 19/04 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
LMessen von Kraft, mechanischer Spannung, Drehmoment, Arbeit, mechanischer Leistung, mechanischem Wirkungsgrad oder des Drucks von Fluiden
19Einzelheiten von oder Zubehör für Apparate zum Messen des stationären oder quasi-stationären Druckes eines fließfähigen Mediums insoweit, als solche Einzelheiten oder solches Zubehör nicht besonderen Arten von Druckmessern eigentümlich sind
04Mittel zum Ausgleichen von durch Temperaturänderungen hervorgerufenen Wirkungen
G01L 27/00 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
LMessen von Kraft, mechanischer Spannung, Drehmoment, Arbeit, mechanischer Leistung, mechanischem Wirkungsgrad oder des Drucks von Fluiden
27Prüfen oder Eichen von Apparaten zum Messen des Druckes von Fluiden
G01L 1/22 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
LMessen von Kraft, mechanischer Spannung, Drehmoment, Arbeit, mechanischer Leistung, mechanischem Wirkungsgrad oder des Drucks von Fluiden
1Kraftmessung oder Messen der mechanischen Spannung allgemein
20durch Messen der Änderungen des ohmschen Widerstandes fester Körper oder elektrisch leitender Gase oder Flüssigkeiten; durch elektrokinetische Zellen, d.h. Flüssigkeit enthaltende Zellen, in denen auf eine ausgeübte Beanspruchung hin ein elektrisches Potenzial erzeugt oder geändert wird
22durch Dehnungsmessstreifen
G01D 3/036 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
DMessen, nicht besonders ausgebildet für eine spezielle Veränderliche; Einrichtungen oder Instrumente zum Messen von zwei oder mehr Veränderlichen, soweit nicht von einer anderen Unterklasse umfasst; Tarifmessgeräte; Übertragungs- oder Umwandlungseinrichtungen, die nicht für eine spezielle Veränderliche besonders ausgebildet sind; Messen oder Prüfen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
3Anzeige- oder Aufzeichnungseinrichtungen mit Ausbildung für besondere Zwecke, gemäß den Untergruppen dieser Gruppe
028Reduzierung unerwünschter Einflüsse, z.B. Temperatur, Druck
036an den Messanordnungen selbst
CPC
G01L 1/2268
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
LMEASURING FORCE, STRESS, TORQUE, WORK, MECHANICAL POWER, MECHANICAL EFFICIENCY, OR FLUID PRESSURE
1Measuring force or stress, in general
20by measuring variations in ohmic resistance of solid materials or of electrically-conductive fluids
22using resistance strain gauges
2268Arrangements for correcting or for compensating unwanted effects
G01L 1/2281
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
LMEASURING FORCE, STRESS, TORQUE, WORK, MECHANICAL POWER, MECHANICAL EFFICIENCY, OR FLUID PRESSURE
1Measuring force or stress, in general
20by measuring variations in ohmic resistance of solid materials or of electrically-conductive fluids
22using resistance strain gauges
2268Arrangements for correcting or for compensating unwanted effects
2281for temperature variations
G01L 9/025
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
LMEASURING FORCE, STRESS, TORQUE, WORK, MECHANICAL POWER, MECHANICAL EFFICIENCY, OR FLUID PRESSURE
9Measuring steady of quasi-steady pressure of fluid or fluent solid material by electric or magnetic pressure-sensitive elements
02by making use of variations in ohmic resistance, e.g. of potentiometers, ; , i.e. electric circuits therefor, e.g. bridges, amplifiers or signal conditioning
025with temperature compensating means
G01L 9/125
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
LMEASURING FORCE, STRESS, TORQUE, WORK, MECHANICAL POWER, MECHANICAL EFFICIENCY, OR FLUID PRESSURE
9Measuring steady of quasi-steady pressure of fluid or fluent solid material by electric or magnetic pressure-sensitive elements
12by making use of variations in capacitance ; , i.e. electric circuits therefor
125with temperature compensating means
Anmelder
  • ENDRESS+HAUSER GMBH+CO. KG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • BURCZYK, Dietfried [DE]/[DE] (UsOnly)
  • DANNHAUER, Wolfgang [DE]/[DE] (UsOnly)
  • HAKER, Fred [DE]/[DE] (UsOnly)
  • KALENDAREV, Andrej [RU]/[DE] (UsOnly)
  • PIERSIG, Hans-Jürgen [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • BURCZYK, Dietfried
  • DANNHAUER, Wolfgang
  • HAKER, Fred
  • KALENDAREV, Andrej
  • PIERSIG, Hans-Jürgen
Vertreter
  • ANDRES, Angelika
Prioritätsdaten
10 2004 054 644.411.11.2004DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM KOMPENSIEREN VON MESSWERTAUFNEHMERN
(EN) DEVICE AND METHOD FOR COMPENSATING TRANSDUCERS
(FR) DISPOSITIF ET PROCEDE DE COMPENSATION POUR CAPTEURS DE VALEUR DE MESURE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Kompensationsvorrichtung für eine Vielzahl von Messwertaufnehmern zum Erfassen einer Messgröße, wobei die Messwertaufnehmer ein messgrößenabhängiges Primärsignal mit Störgrößenquerempfindlichkeiten erzeugen, und im bestimmungsgemäßen Einsatz einen Störgrößensensor sowie eine Korrekturschaltung aufweisen zur Verarbeitung des Primärsignals anhand von Kompensationsparametern zu einem korrigierten Ausgangssignal. Die Kompensationsvorrichtung umfasst eine Vielzahl von Sensoraufnahmen; einen Messgrößensteller zum Einstellen von Referenzwerten der Messgröße; einen Störgrößensteller zum Einstellen verschiedener Werte der Störgröße; eine Datenerfassungsvorrichtung zum Auslesen von Messdatensätzen der einzelnen Messwertaufnehmer; und eine Datenverarbeitungseinheit zum Bestimmen der Kompensationsparameter anhand der ausgelesenen Messdatensätze; wobei ferner die Kompensationsanlage einen Triggersignalausgang aufweist, und jedem Sensor ein Datenspeicher mit einer Steuerelektronik zugeordnet ist, die operativ mit dem Triggersignalausgang verbunden ist, wobei nach der Ausgabe eines Triggersignals an dem Triggersignalausgang gleichzeitig in jedem der Datenspeicher der aktuelle Messdatensatz des zugehörigen Sensors gespeichert wird.
(EN)
The invention relates to a compensation device for a plurality of transducers for detecting a measured variable. Said transducers generate a measured variable-dependent primary signal that has interference cross-sensitivities and comprise, when used according to the invention, an interference sensor and a correction circuit for processing the primary signal to give a corrected output signal using compensation parameters. The compensation device comprises a plurality of sensor receptacles; a measured variable adjuster for adjusting reference values of the measured variable; an interference adjuster for adjusting various values of the interference value; a data acquisition device for reading out measured data sets of the individual transducers; and a data processing unit for determining the compensation parameters using the read-out measured data sets. The compensation device has a trigger signal output. Every sensor is associated with a data storage having control electronics that are operatively linked with the trigger signal output. After emission of a trigger signal to the trigger signal output, the actual measured data set of the sensor associated therewith is stored in every data memory.
(FR)
La présente invention concerne un dispositif de compensation destiné à une pluralité de capteurs de valeur de mesure utilisés pour détecter une valeur de mesure, les capteurs de valeur de mesure produisant un signal primaire qui dépend de la valeur de mesure, avec des sensibilités transversales aux grandeurs parasites, et présentant selon l'invention un capteur de grandeur parasite et un circuit de correction qui servent à traiter le signal primaire au moyen de paramètres de compensation pour donner un signal de sortie corrigé. Le dispositif de compensation comprend une pluralité d'éléments de détection; un élément de réglage de grandeur de mesure qui sert à régler des valeurs de référence de la grandeur de mesure; un élément de réglage de grandeur parasite qui sert à régler différentes valeurs de la grandeur parasite; un dispositif de détection de données qui sert à lire des ensembles de données de mesure des capteurs de valeur de mesure individuels; et une unité de traitement de données qui sert à déterminer les paramètres de compensation au moyen des ensemble de données de mesure lus. Le dispositif de compensation comprend également une sortie de signal de déclenchement, et à chaque capteur est associée une mémoire de données comprenant un système de commande électronique qui est relié d'un point de vue fonctionnel à la sortie de signal de déclenchement, l'émission d'un signal de déclenchement au niveau de la sortie de signal de déclenchement, étant suivie de l'enregistrement simultané dans chaque mémoire de données, de l'ensemble de données de mesure courant du capteur correspondant.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten