In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006050969 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON BUTADIEN AUS N-BUTAN

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zur Herstellung von Butadien aus n-Butan mit den Schritten

A) Bereitstellung eines n-Butan enthaltenden Einsatzgasstroms a;

B) Einspeisung des n-Butan enthaltenden Einsatzgasstroms a in mindestens eine erste Dehydrierzone und nicht-oxidative, katalytische Dehydrierung von n-Butan, wobei ein Gasstrom b enthaltend n-Butan, 1 -Buten, 2-Buten, Butadien, Wasserstoff, gegebenenfalls Kohlendioxid und gegebenenfalls Wasserdampf erhalten wird;

C) Einspeisung des Gasstroms b und eines sauerstoffhaltigen Gases mit „ einem Sauerstoffgehalt von mindestens 75 Vol.-% in mindestens eine zweite Dehydrierzone und oxidative Dehydrierung von 1 -Buten und 2- Buten, wobei ein Gasstrom c enthaltend n-Butan, Butadien, Wasserstoff, Kohlendioxid und Wasserdampf erhalten wird,

D) Kompression in mindestens einer ersten Kompressionsstufe und Abküh- lung des Gasstroms c, wobei mindestens ein Kondensatstrom d1 enthaltend Wasser und ein Gasstrom d2 enthaltend n-Butan, Butadien, Wasserstoff, Kohlendioxid und Wasserdampf erhalten wird,

E) Kompression in mindestens einer weiteren Kompressionsstufe und Ab- kühlung des Gasstroms d2, wobei mindestens ein Kondensatstrom e1 enthaltend n-Butan, Butadien und Wasser und ein Gasstrom e2 enthaltend n-Butan, Butadien, Wasserstoff und Kohlendioxid erhalten werden,

F) Abkühlung des Gasstroms e2, wobei ein Kondensatstrom f1 enthaltend n-Butan und Butadien und ein Abgasstrom f2 enthaltend Kohlendioxid und Wasserstoff erhalten werden,

G) Abtrennung von Wasser aus dem mindestens einen Kondensatstrom e1 und gegebenenfalls dem Kondensatstrom f1 durch Phasentrennung, wobei mindestens ein C4-Kohlenwasserstoffstroms gl enthaltend n- Butan und Butadien und mindestens ein Abwasserstrom g2 erhalten werden, H) Auftrennung des C4-Kohlenwasserstoffstroms gl in einen n-Butan enthaltenden Rückführstrom h1 und einen im Wesentlichen aus Butadien bestehenden Produktstrom h2 und Rückführung des Stroms h1 in die erste Dehydrierzone.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die nicht- katalytische Dehydrierung von n-Butan autotherm unter Einspeisung eines sauerstoffhaltigen Gases mit einem Sauerstoffgehalt von mindestens 90 Vol.-% durchgeführt wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der n-Butan enthaltende Einsatzstrom a aus liquefied petroleum gas (LPG) gewonnen wird.

4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass in

Schritt C) und gegebenenfalls B) als sauerstoffhaltiges Gas technisch reiner
Sauerstoff eingespeist wird.

5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass in Schritt H) eine Extraktivdestillation durchgeführt wird.

6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass nach Durchführung von Schritt C) in dem Gasstrom c enthaltener Restsauerstoff entfernt wird.