In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006050774 - BEFESTIGUNGSVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2006/050774
Veröffentlichungsdatum 18.05.2006
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2005/010709
Internationales Anmeldedatum 05.10.2005
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 17.08.2006
IPC
F16B 21/08 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
BVorrichtungen zum Befestigen oder Sichern von Konstruktionselementen oder Maschinenteilen, z.B. Nägel, Bolzen, Schrauben, Sprengringe, Klemmen, Klammern oder Keile; Verbindungen oder Verbinden
21Gewindelose Sicherungen gegen axiales Bewegen von Bolzen, Zapfen, Wellen oder dgl. und darauf befindlichen Teilen ; lösbare Bolzen-Buchsen-Verbindungen, ohne Gewinde
06Lösbare Befestigungsvorrichtungen mit Schnappwirkung
08bei denen der Bolzen, Stift oder Zapfen einen elastischen Teil hat
CPC
F16B 21/086
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
21Means for preventing relative axial movement of a pin, spigot, shaft or the like and a member surrounding it
06Releasable fastening devices with snap-action
08in which the stud, pin, or spigot has a resilient part
086the shank of the stud, pin or spigot having elevations, ribs, fins or prongs intended for deformation or tilting predominantly in a direction perpendicular to the direction of insertion
Y10T 403/7176
YSECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
403Joints and connections
71Rod side to plate or side
7176Resilient clip
Anmelder
  • A. RAYMOND ET CIE [FR]/[FR] (AllExceptUS)
  • LEGAT, Jean-Jacques [FR]/[FR] (UsOnly)
  • BOUBTANE, Mohieddine [FR]/[FR] (UsOnly)
  • RAYMOND, Antoine [FR]/[FR] (UsOnly)
Erfinder
  • LEGAT, Jean-Jacques
  • BOUBTANE, Mohieddine
  • RAYMOND, Antoine
Vertreter
  • RÜTTGERS, Joachim
Prioritätsdaten
10 2004 054 689.412.11.2004DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BEFESTIGUNGSVORRICHTUNG
(EN) FIXING DEVICE
(FR) DISPOSITIF DE FIXATION
Zusammenfassung
(DE)
Eine Befestigungsvorrichtung verfügt über einen Rastfuss (3) zum Einfügen in eine Ausnehmung. Der Rastfuss (3) weist einen Fussschaft (4) auf, der sich von einem Kopfteil (1) wegweisend erstreckt und verfügt über eine Anzahl von Flügel (7, 8) die an Randseiten des Fußschaftes (4) angesetzt sind. Der Fußschaft (4) weist eine Anzahl von Randstegen (5, 6) auf, zwischen denen ein Freiraum (20) ausgebildet ist. Dadurch ist die Befestigungsvorrichtung verhältnismäßig leicht und flexibel ausgebildet.
(EN)
The invention relates to a fixing device with a clip base (3) for introduction into a recess. The clip base (3) has a base shaft (4) running from a head piece (1), provided with a number of wings (7, 8), arranged on the peripheral edges of the base shaft (4). The base shaft (4) comprises a number of boundary edges (5, 6), between which a cavity (20) is embodied. The fixing device thus has a relatively light and flexible embodiment.
(FR)
L'invention concerne un dispositif de fixation comprenant une base encliquetable (3) destinée à être insérée dans un évidement. Cette base encliquetable (3) comprend une tige de base (4) qui s'étend à partir d'une partie tête (1), et qui comporte une pluralité d'ailettes (7, 8) lesquelles sont disposées sur des côtés périphériques de la tige de base (4). Cette tige de base (4) est pourvue d'une pluralité d'éléments de liaison périphériques (5, 6) entre lesquels un espace libre (20) est ménagé. Ainsi, le dispositif de fixation selon l'invention est relativement léger et souple.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten