In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006045549 - TANKTRANSPORTSYSTEM

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Tanktransportsystem, dadurch gekennzeichnet, dass der einzelne Becher wie ein liegender Obelisk mit einer ebenen Bodenfläche, drei konvex ausgebauchten Seitenflächen, einer weitestgehend ebenen Stirnseite und Übergangsradien an allen Kanten ausgebildet ist.

2. Tanktransportsystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Stirnseite des Bechers in Sandwich-Bauweise ausgeführt ist.

3. Tanktransportsystem nach einem der Ansprüche 1 bis 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Sandwichplatte der Stirnseite mit einer oder mehreren länglichen Griffmulden ausgestattet ist, die es ermöglichen, mit einem Gabelstapler anzudocken oder/und Zuggeschirr einzuhängen.

4. Tanktransportsystem nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass eine zweiteilige Befüllarmatur verwendet wird mit einem Außenteil in Form eines am Hardcell-Tank angebrachten Gewindestutzens und einem innerhalb des Liners befindlichen Innenteil in Form eines Füllventils, das mit dem Liner dichtend verschweißt ist.

5. Tanktransportsystem nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass ein Füllventil mit einem Krümmer verwendet wird, dessen Mündung weitestgehend parallel zum Tankboden angeordnet ist mit einer außen an der Mündung angebrachten Verschlusskappe und einer Betätigungsmechanik zum öffnen und Schließen des Ventils, welche die Verschlussklappe parallel zur Mündungsebene bewegt, so dass ein Dichtsetzen der Mündung durch Folie oder andere Teile verhindert wird und der Durchfluss des Mediums ungehindert erfolgen kann.

6. Tanktransportsystem nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass zur Betätigung der Verschlussklappe im Innern des Liners eine von außen zugängliche Kurbelwelle verwendet wird, die in einer abgedichteten Bohrung des geflanschten Innen- und Außenteils der Füllarmatur läuft.

7. Tanktransportsystem nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass bei einer Vielzahl ineinandergeschobener Becher die schiefe Achse (Asymmetrie) der Becher dadurch ausgeglichen wird, dass auf der geschlossenen Stirnseite des Packs ein keilförmiges Futterstück unterlegt wird.

8. Tanktransportsystem nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass zur Abdichtung der Trennfuge der verschraubten Becher ein flexibles umlaufendes Abdeckband verwendet wird, das vor der Montage beider Becherhälften in halber Breite in einen Becher eingeklebt wird und zu diesem Zweck in halber Breite mit einer Klebebeschichtung ausgerüstet ist.