In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006045446 - REGELUNGSVORRICHTUNG FÜR DIE KÜHLLUFTZUSTRÖMUNGEN EINES SCHÜTTGUTROSTKÜHLERS

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Regelungsvorrichtung für die Kühlluftzuströmungen eines
Schüttgutrostkühlers

A N S P R Ü C H E

1. Vorrichtung zur Regelung des Strömungsquerschnittes in den Kühlluftzuströmungen eines Schüttgutrostkühlers zur Kühlung eines heißen Schüttgutes wie z. B. Zementklinker, mit einem in die Kühlluft-zuströmung (10) unterhalb des Kühlrostes integrierten Reglergehäuse (11 ), in welchem sich ein Stellorgan (12) derart bewegt, dass eine Erhöhung der Strömungsgeschwindigkeit im Bereich des Stellorgans und damit verbunden ein beginnender Anstieg der Kühlluftdurch-flussmenge eine Verkleinerung des freien Strömungsquerschnittes bewirkt und umgekehrt,
gekennzeichnet durch folgende Merkmale:

a) das Reglergehäuse besteht aus einem Mantel (11) festen Werkstoffs,

b) als Stellorgan ist im Mantel an beiden Enden koaxial eine

Schlauchmanschette (12) aus elastischem Material eingespannt,

c) der Druckunterschied innerhalb und außerhalb der Schlauchmanschette (12) sowie der Verformungswiderstand der Manschette sind so eingestellt, dass die Schlauchmanschette von ihrem maximalen Strömungsquerschnitt zu ihrem minimalen Strömungsquerschnitt verformbar ist.

2. Regelvorrichtung nach Anspruch 1 ,
dadurch gekennzeichnet, dass die Kühlluft (10) das Innere der Schlauchmanschette (12) durchströmt und der ringförmige Zwischenraum zwischen der Außenseite der Schlauchmanschette (12) und der Innenseite des festen Mantels (11 ) über wenigstens eine Anschlussöffnung (14) mit einem gasförmigen Druckmedium beaufschlagbar ist (Figuren 1 und 2).

3. Regelvorrichtung nach Anspruch 1 ,
dadurch gekennzeichnet, dass umgekehrt die Kühlluft (10) den Ringraum zwischen der Außenseite der Schlauchmanschette (12) und der Innenseite des festen Mantels (11 ) durchströmt und der Innenraum der Schlauchmanschette mit einem gasförmigen Druckmedium beaufschlagbar ist (Figuren 3 und 4).

4. Regelvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3,
dadurch gekennzeichnet, dass durch Änderung des Drucks des gasförmigen Druckmediums im beaufschlagbaren Druckraum die Regelkennlinie der Regelvorrichtung veränderbar ist.

5. Regelvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4,
dadurch gekennzeichnet, dass ein vollständiger Verschluss des Strömungsquerschnitts für die Kühlluftströmung (10) nur durch Erhöhung des Drucks des gasförmigen Druckmediums ermöglicht ist.

6. Regelvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5,
dadurch gekennzeichnet, dass die elastische Schlauchmanschette (12) aus einem hohlzylindrischen temperaturbeständigen Gummi- und /oder Metalldrahtgeflecht-Körper besteht, der an seinen beiden Enden mittels Klemmringen (13) mit dem Mantel (11) festen Werkstoffs druckdicht verbunden ist.