Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2006024063) COMPUTER-MAUS
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

P a t e n t a n s p r ü c h e :

1. Computer-Maus mit einem Gehäuse, das eine Aufsetzfläche und eine von der Aufsetzfläche aufragende, sich von der Aufsetzfläche weg verjüngende Mantelfläche zur Fingerabstützung bildet, dadurch gekennzeichnet, daß die Mantelfläche (4) kegelförmig mit im wesentlichen gerade verlaufenden Erzeugenden ausgebildet ist und zur Abstützung eines Daumens (5) auf einer Umfangsseite und eines Zeige-und eines Mittelfingers (6, 7) auf einer gegenüberliegenden Umfangsseite eine Höhe von drei Fingerbreit aufweist.

2. Computer-Maus nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Gehäuse auf einander gegenüberliegenden Umfangsseiten der Mantelfläche (4) im Bereich der Fingerabstützung Handsteuerelemente (10) aufweist und daß die Mantelfläche (4) bezüglich einer Axialebene durch die einander gegenüberliegenden Umfangsseiten symmetrisch ausgebildet ist.

3. Computer-Maus nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Mantelfläche (4) eine Kreiskegelfläche bildet.

4. Computer-Maus nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß bei einer Ausbildung der Handsteuerelemente (10) als Drucktasten (11) sich deren Betätigungsrichtung (12) mit der Aufsetzfläche (2) innerhalb der Mantelfläche (4) schneidet.

5. Computer-Maus nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß bei einer Ausbildung der Handsteuerelemente (10) als Betätigungsrad"^ 3) dessen Welle (14) parallel zu einer Tangente an die Mantelfläche (4) verläuft.

6. Computer-Maus nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß bei einer Ausbildung der Handsteuerelemente (10) als Betätigungsrad (15) dessen Welle in Richtung der Achse der Mantelfläche (4) verläuft.

7. Computer-Maus nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Mantelfläche (4) im Bereich der Fingerabstützungen rutschfest ausgebildet ist.