In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006021265 - VORRICHTUNG ZUM BESCHICHTEN, INSBESONDERE ZUM LACKIEREN, VON GEGENSTÄNDEN, INSBESONDERE VON FAHRZEUGKAROSSERIEN

Veröffentlichungsnummer WO/2006/021265
Veröffentlichungsdatum 02.03.2006
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2005/007391
Internationales Anmeldedatum 08.07.2005
IPC
B25J 5/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
25Handwerkzeuge; tragbare Werkzeuge mit Kraftantrieb; Griffe für Handgeräte; Werkstatteinrichtungen; Manipulatoren
JManipulatoren; mit Manipuliereinrichtungen ausgestattete Räume
5Auf Rädern oder Fahrzeugen montierte Manipulatoren
02auf einer Führungsbahn laufend
B05B 13/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
05Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
BSprühvorrichtungen; Zerstäubungsvorrichtungen; Düsen
13Maschinen oder Anlagen zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen von Gegenständen oder auf anderen bearbeiteten Flächen durch Sprühen, soweit nicht durch Gruppen B05B1/-B05B11/258
02Mittel zum Halten von Werkstücken; Anordnung oder Einbau von Sprühköpfen; Anwendung oder Anordnung von Mitteln zum Zuführen von Werkstücken
04wobei die Sprühköpfe während des Sprühvorganges bewegt werden
CPC
B05B 13/0431
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
BSPRAYING APPARATUS; ATOMISING APPARATUS; NOZZLES
13Machines or plants for applying liquids or other fluent materials to surfaces of objects or other work by spraying, not covered by groups B05B1/00 - B05B11/00
02Means for supporting work; Arrangement or mounting of spray heads; Adaptation or arrangement of means for feeding work
04the spray heads being moved during ; spraying; operation
0431with spray heads moved by robots or articulated arms, e.g. for applying liquid or other fluent material to 3D-surfaces
B05B 13/0452
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
BSPRAYING APPARATUS; ATOMISING APPARATUS; NOZZLES
13Machines or plants for applying liquids or other fluent materials to surfaces of objects or other work by spraying, not covered by groups B05B1/00 - B05B11/00
02Means for supporting work; Arrangement or mounting of spray heads; Adaptation or arrangement of means for feeding work
04the spray heads being moved during ; spraying; operation
0447Installation or apparatus for applying liquid or other fluent material to conveyed separate articles
0452the conveyed articles being vehicle bodies
B25J 11/0075
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
25HAND TOOLS; PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS; MANIPULATORS
JMANIPULATORS; CHAMBERS PROVIDED WITH MANIPULATION DEVICES
11Manipulators not otherwise provided for
0075Manipulators for painting or coating
Anmelder
  • EISENMANN ANLAGENBAU GMBH & CO.KG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • ALBRECHT, Markus [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • ALBRECHT, Markus
Vertreter
  • OSTERTAG, Ulrich
Prioritätsdaten
10 2004 040 161.619.08.2004DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG ZUM BESCHICHTEN, INSBESONDERE ZUM LACKIEREN, VON GEGENSTÄNDEN, INSBESONDERE VON FAHRZEUGKAROSSERIEN
(EN) DEVICE FOR COATING, IN PARTICULAR FOR PAINTING OBJECTS, IN PARTICULAR VEHICLE BODIES
(FR) DISPOSITIF POUR RECOUVRIR, EN PARTICULIER POUR PEINDRE DES ARTICLES, EN PARTICULIER DES CARROSSERIES DE VEHICULES
Zusammenfassung
(DE)
Eine Vorrichtung zum Beschichten, insbesondere zum Lackieren, von Gegenständen, insbesondere von Fahrzeugkarosserien (2), umfasst in an und für sich bekannter Weise einen mehrachsigen, eine Applikationseinrichtung (6) tragenden Roboter (7). Dieser ist auf einem Schlitten (8) befestigt, der entlang einer Führungsstruktur (9) im wesentlichen linear verfahrbar ist. Die Führungsstruktur (9) weist ein die Kräfte aufnehmendes, sich über den Verfahrweg des Roboters (7) erstreckendes Tragelement (13) auf. Auf der Oberseite des Tragelements (13) ist eine Führungsschiene (23) angeordnet, die mit einer komplementären Linearführung (26) des Schlittens (8) zusammenwirkt. Eine auf einer Seitenfläche des Tragelements (13) angeordnete Stützschiene (17, 18), auf der mindestens eine Führungsrolle (30) des Schlittens (8) abrollt, nimmt Kippmomente auf. Um die Kosten und das Gewicht des Tragelements (13) zu reduzieren, ist dieses als Hohlprofil ausgebildet, das an mindestens einer Seite durch eine Mehrzahl von Verstärkungsrippen (16, 19) versteift ist.
(EN)
The invention relates to a device for coating, in particular, for painting objects, in particular, vehicle bodies (2), comprising a multi-axis robot (7) supporting an application device (6). Said robot is secured to a carriage (8) which can be guided in an essentially linear manner along the guide structure (9). The guide structure (9) comprises a carrier element (13) which extends over the displacement path of the robot (7) and which receives the force. A guide rail (23) is arranged on the top side of the carrier element (13), said guide rail co-operating with a complementary linear guide (26) of the carriage (8). A support rail (17, 18) which is arranged on a lateral surface of the carrier element (13) tilts, whereon at least one guide roller (30) of the carriage unrolls (8). Said support element is embodied as a hollow profile which is strengthened on at least one side by means of a plurality of reinforcing ribs (16, 19) in order to reduce the costs and the weight of the carrier element (13).
(FR)
L'invention concerne un dispositif pour recouvrir, en particulier pour peindre, des articles, en particulier des carrosseries de véhicules (2), comprenant un robot (7) à axes multiples et supportant un dispositif d'application (6). Ledit robot est fixé sur un chariot (8) qui peut être guidé de manière sensiblement linéaire le long de la structure de guidage (9). La structure de guidage (9) comprend un élément support (13) qui s'étend sur un passage de déplacement du robot (7) et qui reçoit la force. Un rail de guidage (23) est disposé sur la partie supérieure de l'élément support (13), qui coopère avec un guidage (26) complémentaire du chariot (8). Un rail de support (17, 18) disposé sur une surface latérale de l'élément de support (13) bascule, au moins un rouleau de guidage (30) du chariot (8) se déroulant sur ledit rail. L'objectif de l'invention est de réduire les coûts et le poids de l'élément support (13). A cet effet, l'élément support est produit sous forme d'un profilé creux qui est rigidifié au moins sur un côté par une pluralité de nervures (16, 19) de renforcement.
Auch veröffentlicht als
NO20071411
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten