In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006018303 - SCHWIMMKÖRPER

Veröffentlichungsnummer WO/2006/018303
Veröffentlichungsdatum 23.02.2006
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2005/008951
Internationales Anmeldedatum 18.08.2005
IPC
B63B 1/34 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
63Schiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; dazugehörige Ausrüstung
BSchiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; Ausrüstung für die Schifffahrt
1Hydrodynamische oder hydrostatische Merkmale von Schiffskörpern oder Tragflügeln
32Andere Maßnahmen zur Veränderung der dem Schiffskörper eigenen hydrodynamischen Eigenschaften
34durch Verminderung des Reibungswiderstandes
B63B 1/06 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
63Schiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; dazugehörige Ausrüstung
BSchiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; Ausrüstung für die Schifffahrt
1Hydrodynamische oder hydrostatische Merkmale von Schiffskörpern oder Tragflügeln
02Auftrieb ergibt sich vornehmlich aus der Wasserverdrängung
04bei Einzelschiffskörpern
06Form des Vorschiffes
CPC
B63B 1/06
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
BSHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; EQUIPMENT FOR SHIPPING 
1Hydrodynamic or hydrostatic features of hulls or of hydrofoils
02deriving lift mainly from water displacement
04with single hull
06Shape of fore part
B63B 1/34
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
BSHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; EQUIPMENT FOR SHIPPING 
1Hydrodynamic or hydrostatic features of hulls or of hydrofoils
32Other means for varying the inherent hydrodynamic characteristics of hulls
34by reducing surface friction
Y02T 70/10
YSECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
70Maritime or waterways transport
10Measures concerning design or construction of watercraft hulls
Anmelder
  • HANSE YACHTS GMBH & CO. KG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • DRENCKHAN, Jürgen [DE]/[DE] (UsOnly)
  • AUFF'M ORDT, Norbert [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • DRENCKHAN, Jürgen
  • AUFF'M ORDT, Norbert
Vertreter
  • HUBER, Arnulf
Prioritätsdaten
10 2004 040 081.419.08.2004DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SCHWIMMKÖRPER
(EN) FLOATING BODY
(FR) FLOTTEUR
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft einen im Betrieb von Wasser umströmten Schwimmkörper (6), beispielsweise die Aussenhaut eines Schiffes oder Bootes, der Ballastkörper einer Kielyacht oder der Turm eines U-Bootes. Der Schwimmkörper (6) besitzt eine Längsmittelebene (M), während die Aussenhaut des Schwimmkörpers (6) eine konvexe Form hat, die an einer konstruktionsbedingten Stelle eine grösste Dicke (D) aufweist. Gemäss Erfindung ist in der Aussenhaut des Schwimmkörpers (6) in Strömungsrichtung des Wassers vor der Stelle der grössten Dicke (D) ein konkaver Bereich (K) eingeformt.
(EN)
The invention relates to a floating body (6), for example the outer skin of a ship or a boat, the ballast body of a keel yacht, or the sail of a submarine, which is surrounded by water during the operation thereof. Said floating body (6) has a longitudinal central plane (M), while the outer skin of the floating body (6) has a convex form with a maximum thickness (D) at a construction-related point. According to the invention, a concave region (K) is formed in the outer skin of the floating body (6), in the flow direction of the water, upstream of the point of maximum thickness (D).
(FR)
L'invention concerne un flotteur (6), par exemple le bordé d'un navire ou d'une embarcation, le corps de ballast d'un yacht à quille ou le kiosque d'un sous-marin, autour duquel de l'eau s'écoule pendant le fonctionnement. Le flotteur (6) selon l'invention possède un plan médian longitudinal (M) alors que l'enveloppe extérieure du flotteur (6) a une forme convexe qui présente une épaisseur maximale (D) au niveau d'un point lié à la conception. Selon l'invention, une zone concave (K) est façonnée dans l'enveloppe extérieure du flotteur (6) avant le point d'épaisseur maximale (D) dans le sens d'écoulement de l'eau.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten