In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006015893 - PRÜFVERFAHREN

Veröffentlichungsnummer WO/2006/015893
Veröffentlichungsdatum 16.02.2006
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2005/052705
Internationales Anmeldedatum 13.06.2005
IPC
F02D 41/38 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
DSteuern oder Regeln von Brennkraftmaschinen
41Elektrische Steuerung oder Regelung der Zufuhr eines brennbaren Gemisches oder seiner Bestandteile
30Steuern oder Regeln der Brennstoffeinspritzung
38Hochdruckeinspritzung
F02D 41/22 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
DSteuern oder Regeln von Brennkraftmaschinen
41Elektrische Steuerung oder Regelung der Zufuhr eines brennbaren Gemisches oder seiner Bestandteile
22Sicherheits- oder Anzeigevorrichtungen für anormale Bedingungen
CPC
F02D 41/22
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
DCONTROLLING COMBUSTION ENGINES
41Electrical control of supply of combustible mixture or its constituents
22Safety or indicating devices for abnormal conditions
F02D 41/38
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
DCONTROLLING COMBUSTION ENGINES
41Electrical control of supply of combustible mixture or its constituents
30Controlling fuel injection
38of the high pressure type
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • HAERER, Frank [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • HAERER, Frank
Gemeinsamer Vertreter
  • ROBERT BOSCH GMBH
Prioritätsdaten
10 2004 037 963.705.08.2004DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) PRÜFVERFAHREN
(EN) TEST METHOD
(FR) PROCEDE DE CONTROLE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Prüfen der Funktion einer Hochdruckpumpe (20) mit mehreren Pumpenelementen (24-26), die jeweils einen Arbeits­raum (28-30) begrenzen, der über ein Saugventil (32-34) mit einem Niederdruckbereich (38), aus dem Kraftstoff angesaugt werden kann, und über ein Druckventil (40-42) mit einem Hochdruckbereich in Verbindung steht, der einen zur Kraftstoffversor­gung einer Brennkraftmaschine dienenden zentralen Kraftstoffhochdruckspeicher (44) umfasst, in den die Hochdruckpumpe (20) den aus dem Niederdruckbe­reich (38) angesaugten Kraftstoff fördert und des­sen Druck von einem Raildrucksensor (55) erfasst wird. Um ein einfach und kostengünstig durchführbares Prüfverfahren bereitzustellen, werden die vom Rail­drucksensor (55) erfassten Werte im eingebauten Zu­stand der Hochdruckpumpe im Betrieb der Brennkraft­maschine zum Prüfen der Funktion der Hochdruckpumpe (20) genutzt.
(EN)
The invention relates to a method for testing the function of a high-pressure pump (20) comprising several pump elements (24-26), each of which delimits a working chamber (28-30), which is connected by a suction valve (32-34) to a low-pressure area (38), from which fuel can be siphoned and by a pressure valve (40-42) to a high-pressure area, which comprises a central high-pressure fuel accumulator (44) for supplying fuel to an internal combustion engine. The high-pressure pump (20) transports the siphoned fuel from the low-pressure area (38) into the high-pressure fuel accumulator and the pressure of the fuel is detected by a rail pressure sensor (55). To provide a simple, cost-effective test method, the values detected by the rail pressure sensor (55) are used during the operation of the internal combustion engine to test the function of the high-pressure pump (20), when the latter is installed.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour contrôler la fonction d'une pompe haute pression (20) dotée de plusieurs éléments (24-26) de pompe qui définissent chacun un espace de travail (28-30), lequel est en liaison par une soupape d'aspiration (32-34) avec une zone basse pression (38), à partir de laquelle du carburant est aspiré, et par une soupape de compression (40-42) avec une zone haute pression, laquelle comporte un accumulateur central (44) de haute pression de carburant servant à l'alimentation en carburant d'un moteur à combustion interne. Dans cet accumulateur de haute pression, la pompe haute pression (20) transporte le carburant aspiré de la zone basse pression (38), la pression du carburant étant saisie par un capteur de pression de rampe (55). L'invention vise à créer un procédé de contrôle à la fois simple et peu coûteux. A cet effet, les valeurs saisies par le capteur de pression de rampe (55) servent à contrôler la fonction de la pompe haute pression (20) lorsque celle-ci est montée et que le moteur à combustion interne fonctionne.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten