In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2005111535 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM BERÜHRUNGSLOSEN ERFASSEN VON WERKSTÜCKEN

Veröffentlichungsnummer WO/2005/111535
Veröffentlichungsdatum 24.11.2005
Internationales Aktenzeichen PCT/AT2005/000163
Internationales Anmeldedatum 13.05.2005
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 15.02.2006
IPC
G01B 7/28 2006.1
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
BMessen der Länge, der Dicke oder ähnlicher linearer Abmessungen; Messen von Winkeln; Messen von Flächen; Messen von Unregelmäßigkeiten an Oberflächen oder Umrissen
7Messanordnungen gekennzeichnet durch die Verwendung von elektrischen oder magnetischen Messmitteln
28zum Messen von Umrisslinien oder Krümmungen
G01B 7/00 2006.1
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
BMessen der Länge, der Dicke oder ähnlicher linearer Abmessungen; Messen von Winkeln; Messen von Flächen; Messen von Unregelmäßigkeiten an Oberflächen oder Umrissen
7Messanordnungen gekennzeichnet durch die Verwendung von elektrischen oder magnetischen Messmitteln
G01N 27/22 2006.1
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
27Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Anwendung elektrischer, elektrochemischer oder magnetischer Mittel
02durch ermitteln der Impedanz
22durch Untersuchen der Kapazität
CPC
G01B 7/287
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
BMEASURING LENGTH, THICKNESS OR SIMILAR LINEAR DIMENSIONS; MEASURING ANGLES; MEASURING AREAS; MEASURING IRREGULARITIES OF SURFACES OR CONTOURS
7Measuring arrangements characterised by the use of electric or magnetic means
28for measuring contours or curvatures
287using a plurality of fixed, simultaneously operating transducers
Anmelder
  • KOCHBERGER, Renate [AT]/[AT] (AllExceptUS)
  • KOCHBERGER, Andreas [AT]/[AT] (UsOnly)
Erfinder
  • KOCHBERGER, Andreas
Prioritätsdaten
A 853/200414.05.2004AT
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM BERÜHRUNGSLOSEN ERFASSEN VON WERKSTÜCKEN
(EN) METHOD AND DEVICE FOR NON-CONTACT RECORDING OF WORKPIECES
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF DE DETECTION SANS CONTACT DE PIECES
Zusammenfassung
(DE) Verfahren und Vorrichtung zum berührungslosen Erfassen von auf einer Arbeitsfläche positionierten Werkstücken mittels Sensoren, wobei von einer Vielzahl nebeneinander in Reihe angeordneter und beabstandeter Kondensatoren kapazitive Felder aufgebaut werden und jedem Sensor (1) eine Dielektrizitätskonstante ϵr als Referenzmassgrösse vorwählbar zugeordnet ist. Die in Reihe angeordneten Kondensatoren und die die Werkstücke (4) tragende Arbeitsfläche (5) sind relativ gegeneinander derart bewegt, dass die Sensoren (1) sämtliche zu erfassenden Werkstücke (4) in einem Bewegungsschritt kontinuierlich überstreichen und einen Linienscan erstellen, der entlang der zweiten Koordinatenachse sequentiell wiederholt wird. Der Messfortschritt wird ebenfalls entlang der zweiten Koordinatenachse detektiert.
(EN) The invention relates to a method and a device for non-contact recording of workpieces, positioned on a working surface by means of sensors, whereby capacitive fields are generated by a number of capacitors, arranged in series at a separation from each other and each sensor (1) is previously provided with a dielectric constant er as reference measuring value. The capacitors arranged in series and the working surface (5), supporting the workpiece (4), are displaced relative to each other, such that the sensors (1) scan all workpieces (4) for recording in a movement step and generate a raster scan, which is sequentially repeated along the two coordinate axes. The measuring progress is detected along the second coordinate axis.
(FR) L'invention concerne un procédé et un dispositif de détection sans contact de pièces, positionnées sur une surface de travail, au moyen de capteurs. Selon la présente invention, des champs capacitifs sont établis par une pluralité de condensateurs, juxtaposés et alignés à une certaine distance les uns des autres, et une constante diélectrique er comme grandeur de référence est associée à chaque capteur (1) avec présélection éventuelle. Les condensateurs alignés et la surface de travail (5), supportant les pièces (4), sont animés d'un mouvement relatif, de sorte que les capteurs (1) balayent en continu toutes les pièces à détecter (4), au cours d'une étape de mouvement, et génèrent un balayage linéaire qui est répété de manière séquentielle le long du second axe des coordonnées. L'avancement de la mesure est également détecté le long du second axe des coordonnées.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten