WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO2005070728) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM AUSLÖSEN EINES INSASSENSCHUTZSYSTEMS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/2005/070728    Internationale Veröffentlichungsnummer:    PCT/DE2004/002393
Veröffentlichungsdatum: 04.08.2005 Internationales Anmeldedatum: 27.10.2004
IPC:
B60R 21/01 (2006.01)
Anmelder: CONTI TEMIC MICROELECTRONIC GMBH [DE/DE]; Sieboldstrasse 19, 90411 Nürnberg (DE) (For All Designated States Except US).
FENDT, Günter [DE/DE]; (DE) (For US Only).
STEURER, Helmut [DE/DE]; (DE) (For US Only).
CHRISTL, Helmut [DE/DE]; (DE) (For US Only)
Erfinder: FENDT, Günter; (DE).
STEURER, Helmut; (DE).
CHRISTL, Helmut; (DE)
Prioritätsdaten:
10 2004 003 718.3 24.01.2004 DE
Titel (DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM AUSLÖSEN EINES INSASSENSCHUTZSYSTEMS
(EN) METHOD AND DEVICE FOR TRIGGERING A PASSENGER PROTECTION SYSTEM
(ES) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM AUSLÖSEN EINES INSASSENSCHUTZSYSTEMS
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF DE DECLENCHEMENT D'UN SYSTEME DE PROTECTION D'UN PASSAGER
Zusammenfassung: front page image
(DE)Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Auslösen eines Insassenschutzsystems eines Fahrzeugs, insbesondere eines Personenkraftfahrzeugs, bei dem zumindest ein unfall-relevantes Sensorsignal, das von wenigstens einem Sensor generiert wird, als Arbeitssignal verwendet oder in ein Arbeitssignal umgesetzt wird, und das Arbeitssignal mit einem Schwellenwert verglichen wird und bei Erreichen und/oder Überschreiten des Schwellenwertes das Insassenschutzsystem ausgelöst wird. Der Schwellenwert wird hierbei in Abhängigkeit von wenigstens einem hochdynamischen, hindernisspezifischen und/oder crashverlaufsabhängigen Merkmal verändert und/oder das Arbeitssignal in Abhängigkeit von dem wenigstens einen hochdynamischen, hindernisspezifischen und/oder crashverlaufsabhängigen Merkmal gewichtet. Erfindungsgemäß wird der Schwellenwert zusätzlich in Abhängigkeit von wenigstens einem geringdynamischen, fahrzeugspezifischen Merkmal und/oder wenigstens einem statischen, fahrzeugspezifischen Merkmal verändert und/oder das Arbeitssignal in Abhängigkeit des wenigstens einen geringdynamischen, fahrzeugspezifischen Merkmals und/oder des wenigstens einen statischen, fahrzeugspezifischen Merkmals gewichtet. Weiterhin betrifft die Erfindung eine Steuerungsvorrichtung (50) zum Auslösen eines Insassenschutzsystems eines Fahrzeugs im Falle eines Unfalls, insbesondere zum Durchführen des erfindungsgemäßen Verfahrens.
(EN)The invention relates to a method for triggering a passenger protection system of a vehicle, especially a car. According to said method, at least one accident-related sensor signal generated by at least one sensor is used as a working signal or converted into a working signal. Said working signal is compared with a threshold value and the passenger protection system is triggered when the threshold value is reached and/or exceeded. Said threshold value is modified according to at least one highly dynamic characteristic that is obstacle-specific and/or dependent on the course of the crash and/or the working signal is weighted according to the at least one highly dynamic characteristic that is obstacle-specific and/or dependent on the course of the crash. According to the invention, the threshold value is also modified according to at least one slightly dynamic, vehicle-specific characteristic and/or at least one static, vehicle-specific characteristic, and/or the working signal is weighted according to the at least one slightly dynamic, vehicle-specific characteristic and/or the at least one static, vehicle-specific characteristic. The invention also relates to a control device (50) for triggering a passenger protection system of a vehicle in the event of an accident, especially for carrying out the inventive method.
(ES)Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Auslösen eines Insassenschutzsysterns eines Fahrzeugs, insbesondere eines Personenkraftfahrzeugs, bei dem zumindest ein urifallreibvantes Sensorsignal, das von wenigstens einem Sensor generiert wird, als Arbeitssignal verwendet oder in ein Arbeitssignal umgesetzt wird, und das Arbeitssignal mit einem Schwellenwert verglichen wird und bei Erreichen und/oder. Überschreiten des Schwellenwertes das Insassenschutzsystem ausgelöst wird. Der Schwellenwert wird hierbei in Abhängigkeit von wenigstens einem hochdynamischen, hindernisspezifischen und/oder crashverlaufsabhängigen Merkmal verändert und/oder das Arbeitssignal in Abhängigkeit von dem wenigstens einen hochdynamischen, hindernisspezifischen und/oder crashverlaufsabhängigen Merkmal gewichtet. Erfindungsgemäss wird der Schwellenwert zusätzlich in Abhängigkeit von wenigstens einem geringdynamischen, fahrzeugspezifischen Merkmal und/oder wenigstens einem statischen, fahrzeugspezifischen Merkmal verändert und/oder das Arbeitssignal in Abhängigkeit des wenigstens einen geringdynamischen, fahrzeugspezifischen Merkmals und/oder des wenigstens einen statischen, fahrzeugspezifischen Merkmals gewichtet. Weiterhin betrifft die Erfindung eine Steuerungsvorrichtung (50) zum Auslösen eines Insassenschutzsystems eines Fahrzeugs im Falle eines Unfalls, insbesondere zum Durchführen des erfindungsgemässen Verfahrens.
(FR)L'invention concerne un procédé de déclenchement d'un système de protection d'un passager d'un véhicule, notamment d'un véhicule automobile. Selon ce procédé, au moins un signal de détecteur pertinent en termes d'accident et généré par au moins un détecteur, est utilisé comme signal opérationnel ou converti en un signal opérationnel. Le signal opérationnel est comparé à une valeur seuil et, lorsque cette valeur seuil est atteinte et/ou dépassée, le système de protection de passager se déclenche. La valeur seuil est modifiée en fonction d'au moins une caractéristique hautement dynamique, spécifique à l'obstacle et/ou fonction du déroulement de la collision et/ou le signal opérationnel est pondéré en fonction de la ou des caractéristiques hautement dynamiques, spécifiques à l'obstacle et/ou fonction du déroulement de la collision. Selon l'invention, la valeur seuil est également modifiée en fonction d'au moins une caractéristique peu dynamique, spécifique au véhicule et/ou d'au moins une caractéristique statistique, spécifique au véhicule et/ou le signal opérationnel est pondéré en fonction de la ou des caractéristiques peu dynamiques, spécifiques au véhicule et/ou de la ou des caractéristiques statiques, spécifiques au véhicule. L'invention concerne enfin un dispositif de commande (50) permettant de déclencher un système de protection de passager d'un véhicule en cas d'accident, notamment de mettre en oeuvre le procédé selon l'invention.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW.
African Regional Intellectual Property Organization (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, NA, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasian Patent Organization (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
European Patent Office (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)