In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2005058574 - VERFAHREN ZUM HERSTELLEN VON SPRITZGUSSTEILEN, SPRITZGUSSVORRICHTUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES VERFAHRENS SOWIE NACH DEM VERFAHREN HERGESTELLTES SPRITZGUSSTEIL

Veröffentlichungsnummer WO/2005/058574
Veröffentlichungsdatum 30.06.2005
Internationales Aktenzeichen PCT/CH2004/000737
Internationales Anmeldedatum 14.12.2004
IPC
B29C 39/10 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
39Formgebung durch Gießen, d.h. Einbringen der zu formenden Masse in eine Form oder zwischen begrenzende Oberflächen ohne wesentlichen Formgebungsdruck; Vorrichtungen hierfür
02zum Herstellen von Gegenständen bestimmter Länge, d.h. eigenständiger Gegenstände
10unter Einbringung vorgeformter Teile oder Schichten, z.B. Gießen um Einlagen oder zum Überziehen von Gegenständen
B29C 45/14 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
45Formgebung durch Spritzgießen, d.h. Einpressen des erforderlichen Volumens der Formmasse durch eine Düse in eine geschlossene Form; Vorrichtungen hierfür
14unter Einbringung vorgeformter Teile oder Schichten, z.B. Spritzgießen um Einlagen herum oder zum Beschichten von Gegenständen
B29C 45/16 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
45Formgebung durch Spritzgießen, d.h. Einpressen des erforderlichen Volumens der Formmasse durch eine Düse in eine geschlossene Form; Vorrichtungen hierfür
16Herstellen von mehrschichtigen oder mehrfarbigen Gegenständen
B29C 45/27 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
45Formgebung durch Spritzgießen, d.h. Einpressen des erforderlichen Volumens der Formmasse durch eine Düse in eine geschlossene Form; Vorrichtungen hierfür
17Bauteile, Einzelheiten oder Zubehör; Hilfsmaßnahmen
26Formwerkzeuge
27Angusskanäle
B60R 13/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
RFahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
13Teile zum Verkleiden, Kennzeichnen oder Verzieren; Anordnungen oder Ausbildung von Bauteilen für Reklamezwecke
02Zierteile; Wülste; Wandverkleidungen; Deckenverkleidungen
CPC
B29C 39/10
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
39Shaping by casting, i.e. introducing the moulding material into a mould or between confining surfaces without significant moulding pressure; Apparatus therefor
02for making articles of definite length, i.e. discrete articles
10incorporating preformed parts or layers, e.g. casting around inserts or for coating articles
B29C 45/14073
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
45Injection moulding, i.e. forcing the required volume of moulding material through a nozzle into a closed mould; Apparatus therefor
14incorporating preformed parts or layers, e.g. injection moulding around inserts or for coating articles
14065Positioning or centering articles in the mould
14073using means being retractable during injection
B29C 45/1418
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
45Injection moulding, i.e. forcing the required volume of moulding material through a nozzle into a closed mould; Apparatus therefor
14incorporating preformed parts or layers, e.g. injection moulding around inserts or for coating articles
1418the inserts being deformed or preformed, e.g. by the injection pressure
B29C 45/14336
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
45Injection moulding, i.e. forcing the required volume of moulding material through a nozzle into a closed mould; Apparatus therefor
14incorporating preformed parts or layers, e.g. injection moulding around inserts or for coating articles
14336Coating a portion of the article, e.g. the edge of the article
B29C 45/1671
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
45Injection moulding, i.e. forcing the required volume of moulding material through a nozzle into a closed mould; Apparatus therefor
16Making multilayered or multicoloured articles
1671with an insert
B29C 45/27
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
45Injection moulding, i.e. forcing the required volume of moulding material through a nozzle into a closed mould; Apparatus therefor
17Component parts, details or accessories; Auxiliary operations
26Moulds
27Sprue channels ; Runner channels or runner nozzles
Anmelder
  • WEIDMANN PLASTICS TECHNOLOGY AG [CH]/[CH] (AllExceptUS)
  • BUTZEK, Jochen [DE]/[CH] (UsOnly)
  • OTT, Josef [CH]/[CH] (UsOnly)
Erfinder
  • BUTZEK, Jochen
  • OTT, Josef
Vertreter
  • GRONER, Manfred
Prioritätsdaten
2144/0316.12.2003CH
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM HERSTELLEN VON SPRITZGUSSTEILEN, SPRITZGUSSVORRICHTUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES VERFAHRENS SOWIE NACH DEM VERFAHREN HERGESTELLTES SPRITZGUSSTEIL
(EN) METHOD FOR PRODUCING INJECTION MOLDED PARTS, INJECTION MOLDING DEVICE FOR IMPLEMENTING SAID METHOD AND INJECTION MOLDED PART PRODUCED ACCORDING TO SAID METHOD
(FR) PROCEDE POUR FABRIQUER DES PIECES MOULEES PAR INJECTION, DISPOSITIF DE MOULAGE PAR INJECTION POUR REALISER CE PROCEDE ET PIECE MOULEE PAR INJECTION SELON CE PROCEDE
Zusammenfassung
(DE)
Zum Herstellen von Spritzgussteilen (21) wird jeweils ein Teil (6) in die Spritzgussform eingelegt, das eine Vorderseite (8) und eine Rückseite (9) aufweist und mit wenigstens einer ersten Materialkomponente (20) hinterspritzt wird. Das Spritzgussteil (21) wird nach ausreichender Erhärtung der Spritzgussform (2, 3) entnommen. Das Teil (6) wird an seiner Rückseite (9) an einem Halteorgan (4) der Spritzgussform (3, 4) lösbar fixiert und beim Hinterspritzen wird dieses Teil (6) vom Halteorgan (4) gelöst und gleichzeitig hinterspritzt. Das Verfahren dient insbesondere zum Herstellen von Dekorteilen, die hierbei an der Sichtseite nicht beschädigt werden.
(EN)
In order to produce injection molded parts (21), a part (6) is placed in the injection mold, which has a front (8) and a back (9) and is back-injected with a least one first material component (20). The injection molded part (21) is then removed after the injection mold (2, 3) has sufficiently hardened. The part (6) is releasably fixed by its back (9) to a holding element (4) of the injection mold (3, 4) and during back-injection, said part (6) is removed from the holding element (4) and is simultaneously back-injected. The method is particularly suitable for the production of decorative parts whose visible side are not damaged thereby.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour fabriquer des pièces (21) moulées par injection, selon lequel une pièce (6), qui comporte une face avant (8) et une face arrière (9), est placée dans un moule de moulage par injection et façonnée par rétro-injection d'au moins un premier élément de matière (20). La pièce moulée par injection (21) est extraite du moule (2,3) après avoir suffisamment durci. La face arrière (9) de la pièce (6) est fixée de manière libérable à un organe de fixation (4) du moule (3,4) et, lors de la rétro-injection, la pièce est simultanément libérée de l'organe de fixation (4) et façonnée par rétro-injection. Ce procédé sert principalement à fabriquer des éléments de décoration qui ne sont ainsi pas endommagés sur leur face visible.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten