In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2005054412 - VERFAHREN ZUR VERSCHIEBUNG VON SAUERGASANTEILEN INNERHALB EINES ERDGASNETZWERKES

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]
Patentansprüche

1. Verfahren zur Verschiebung von Sauergasanteilen aus Erdgas (1) hin zu Sauer- gasentfernungsanlagen (22) mit freien Kapazitäten, dadurch gekennzeichnet, dass
• aus einem ersten, Sauergas enthaltenden Erdgasstrom (3) ein Teil des Sauergases abgeschieden wird,
• das aus dem ersten Erdgasstrom entfernte Sauergas (20) zumindest einer weiteren Sauergasentfernungsanlage (22) zugeführt wird, und
• die Zuführung dadurch bewirkt wird, dass das aus dem ersten Erdgasstrom 1 entfernte Sauergas (20) zumindest einem zweiten Erdgasstrom (21) zugemischt wird, mit dem zusammen es zu zumindest einer weiteren Sauergasentfernungsanlage (22) transportiert wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Abscheidung des in dem ersten Erdgasstrom (3) enthaltenen Sauergases mittels eines Verfahrens der Absorption (4) durchgeführt wird, wobei
• der abzuscheidende Teil des Sauergases mittels eines regenerierten, nicht chemisch wirkenden Absorptionsmittels (5) aus dem ersten Erdgasstrom (3) ausgewaschen wird,
• das beladene Absorptionsmittel (11) dem Kopf einer Desorptionseinrichtung (15) zugeführt wird, und
• das die Desorptionseinrichtung (15) verlassende, desorbierte Sauergas einem zweiten Erdgasstrom (21) zugemischt wird.

3. Verfahren nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Desorptionseinrichtung (15) ein zumindest teilgereinigter Erdgasstrom (16) als Strippgas im Sumpf zugeführt wird, das Strippgas zusammen mit dem desorbierten Sauergas (20) dem zweiten Erdgasstrom (21) zugemischt wird und die Desorptionseinrichtung (15) als Stripperkolonne ausgeführt wird.

4. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Desorptionseinrichtung (15) bei einem solchen Druckniveau betrieben wird, dass das desorbierte, mit Strippgas gemischte Sauergas..(20) ohne weitere Verdichtung dem Erdgasstrom 21 zugemischt werden kann, der zu der Sauergasentfernungsanlage (22) mit freier Sauergasentfernungskapazität geführt wird.

5. Verfahren nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das beladene Absorptionsmittel (11) vor Eintritt in die Desorptionseinrichtung (15) erwärmt wird.

6. Verfahren nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass in die Desorptionseinrichtung (15) das beladene Absorptionsmittel (11) geflasht wird und die Desorptionseinrichtung (15) als Flashbehälter ausgeführt wird.

7. Verfahren nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass das beladene Absorptionsmittel (11) vor Eintritt in die Desorptionseinrichtung (15) erwärmt wird, die Desorptionseinrichtung (15) bei einem solchen Druckniveau betrieben wird, dass das geflashte Sauergas (20) ohne weitere Verdichtung dem Erdgasstrom (21) zugemischt werden kann, der zu der Sauergasentfernungsanlage (22) mit freier Sau- ergasentfemungskapazität geführt wird.