In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2005053990 - ROHRFÖRMIGE ANTRIEBSWELLE, INSBESONDERE KARDANWELLE FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2005/053990
Veröffentlichungsdatum 16.06.2005
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2004/013703
Internationales Anmeldedatum 02.12.2004
IPC
B60K 17/22 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
17Anordnung oder Einbau von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen
22gekennzeichnet durch Anordnung, Lage oder Art der Antriebswelle, z.B. Kardanwelle
F16C 3/02 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
CWellen; Flexible Wellen; Mechanische Vorrichtungen zum Übertragen von Bewegungen in einer biegsamen Führungshülle; Einzelteile von Kurbeltrieben; Drehgelenke; Gelenkige Verbindungen; Sich drehende Maschinenelemente, außer Getriebe-, Kupplungs- oder Bremsenelemente; Lager
3Wellen; Achsen; Kurbeln; Exzenter
02Wellen; Achsen
CPC
B60K 17/22
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
17Arrangement or mounting of transmissions in vehicles
22characterised by arrangement, location, or type of main drive shafting, e.g. cardan shaft
F16C 3/02
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
3Shafts
02Shafts; Axles
Anmelder
  • ROTAFORM GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • KIENHÖFER, Christine [DE]/[DE] (UsOnly)
  • MORLOCK, Eckhard [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • KIENHÖFER, Christine
  • MORLOCK, Eckhard
Vertreter
  • TWELMEIER, Ulrich
Prioritätsdaten
10 2004 005 098.827.01.2004DE
10 2004 005 250.628.01.2004DE
203 19 050.503.12.2003DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ROHRFÖRMIGE ANTRIEBSWELLE, INSBESONDERE KARDANWELLE FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
(EN) TUBULAR DRIVE SHAFT, IN PARTICULAR A CARDAN SHAFT FOR A MOTOR VEHICLE
(FR) ARBRE D'ENTRAINEMENT TUBULAIRE, NOTAMMENT ARBRE A CARDAN POUR UN VEHICULE AUTOMOBILE
Zusammenfassung
(DE)
Beschrieben wird eine rohrförmige Antriebswelle, insbesondere Kardanwelle für ein Kraftfahrzeug, welche eine ersten Abschnitt (1) mit einem ersten Durchmesser D und einen zweiten Abschnitt (2) mit einem zweiten Durchmesser d hat, wobei d kleiner als D ist, und welche ein gerades Führungsrohr (6) aufnimmt, welches einen ersten Rohrabschnitt (8), welcher sich im ersten Abschnitt (1) der Antriebswelle (11) erstreckt, und einen zweiten Rohrabschnitt (7) hat, welcher im zweiten Abschnitt (2) der Antriebswelle (11) steckt. Erfindungsgemäss ist vorgesehen, dass im Bereich des ersten Rohrabschnittes (8) die lichte Weite der Antriebswelle (11) an wenigstens einer Stelle (12) wenigstens nahezu auf den Aussendurchmesser des Führungsrohres (6) verringert ist.
(EN)
The invention relates to a tubular drive shaft, in particular a cardan shaft for a motor vehicle. Said shaft comprises a first section (1) with a first diameter D, a second section (2) with a second diameter d, the measurement d being smaller than the measurement D and receives a linear guide tube (6) comprising a first tubular section (8), which extends along the first section (1) of the drive shaft (11), and a second tubular section (7), which protrudes into the second section (2) of the drive shaft (11). According to the invention, the clearance of the drive shaft (11) in the vicinity of the first tubular section (8) is reduced, at least at one point (12), to approximately the external diameter of the guide tube (6).
(FR)
L'invention concerne un arbre d'entraînement tubulaire, notamment un arbre à cardan pour un véhicule automobile. Cet arbre comprend une première partie (1) présentant un premier diamètre D et une deuxième partie (2) présentant un deuxième diamètre d inférieur à D. Cet arbre reçoit un tube de guidage rectiligne (6) qui présente une première partie tubulaire (8), s'étendant dans la première partie (1) de l'arbre d'entraînement (11), et une deuxième partie tubulaire (7) insérée dans la deuxième partie (2) de l'arbre d'entraînement (11). Selon l'invention, au niveau de la première partie tubulaire (8), le diamètre intérieur de l'arbre d'entraînement (11) est réduit, en au moins un point (12), de façon à être au moins pratiquement égal au diamètre extérieur du tube de guidage (6).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten