Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2005035801) KURBELWELLE SOWIE VERFAHREN ZU IHRER HERSTELLUNG UND DEREN VERWENDUNG

Pub. No.:    WO/2005/035801    International Application No.:    PCT/EP2004/009387
Publication Date: Fri Apr 22 01:59:59 CEST 2005 International Filing Date: Tue Aug 24 01:59:59 CEST 2004
IPC: C21D 1/20
C21D 5/00
C21D 7/06
C21D 9/30
C21D 9/32
F16C 3/08
Applicants: DAIMLERCHRYSLER AG
BEHR, Thomas
ROHRBERG, Uwe
HAUG, Tilmann
Inventors: BEHR, Thomas
ROHRBERG, Uwe
HAUG, Tilmann
Title: KURBELWELLE SOWIE VERFAHREN ZU IHRER HERSTELLUNG UND DEREN VERWENDUNG
Abstract:
Motoren mit hohen leistungsdichten und Zünddrücken, zum Beispiel Dieselmotoren, benötigen Kurbelwellen mit kombiniertem Antriebszahnrad, die insbesondere in ihrem Verbindungsbereich hohen Belastungen gewachsen sind. Daher werden in der Regel geschmiedete Stahl-Kurbelwellen verwendet, an die gehärtete Zahnräder mittels Schrauben oder Schweissen gefügt werden. Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht darin, ein Verfahren mit weniger Verfahrensschritten zur Herstellung einer Kurbelwelle mit kombiniertem Antriebszahnrad sowie die daraus resultierende Kurbelwelle anzugeben. Die Aufgabe wird dadurch gelöst, dass die Kurbelwelle mit kombiniertem Antriebszahnrad in einem Stück gegossen wird. Aus Ausgangsmaterial wird austempered ductile iron verwendet. Die Festigkeit bzw. Verschliessbeständigkeit wird lokal durch Kugelstrahlen oder Einbringen carbid haltiger Schlichten erhöht.