In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2004108495 - BREMSVORRICHTUNG UND -VERFAHREN FÜR EIN FAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2004/108495
Veröffentlichungsdatum 16.12.2004
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2004/005775
Internationales Anmeldedatum 28.05.2004
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 22.01.2005
IPC
B60T 7/12 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
7Einrichtungen zum Einleiten des Bremsvorganges
12selbsttätig wirkend; nicht vom Willen des Fahrzeugführers oder der Fahrgäste abhängig
B60T 7/22 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
7Einrichtungen zum Einleiten des Bremsvorganges
12selbsttätig wirkend; nicht vom Willen des Fahrzeugführers oder der Fahrgäste abhängig
22eingeleitet durch Berührung des Fahrzeuges, z.B. Stoßfängers, mit einem außerhalb befindlichen Gegenstand, z.B. einem anderen Fahrzeug
B60T 8/32 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
B60T 8/94 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
88mit auf Fehler ansprechenden Einrichtungen, d.h. Einrichtungen zum Feststellen und Anzeigen eines fehlerhaften Verhaltens der geschwindigkeitsabhängigen Regeleinrichtungen
92selbsttätig eine Korrektur vornehmend
94an einem Druckregler
B60T 17/22 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
17Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehör von Bremsanlagen, soweit von den Gruppen B60T8/ , B60T13/ oder B60T15/185
18Sicherheitsvorrichtungen; Überwachung
22Vorrichtungen zum Überwachen oder Nachprüfen der Bremsanlagen; Anzeigevorrichtungen
CPC
B60T 17/221
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
17Component parts, details, or accessories of power brake systems not covered by groups B60T8/00, B60T13/00 or B60T15/00, or presenting other characteristic features
18Safety devices; Monitoring
22Devices for monitoring or checking brake systems; Signal devices
221Procedure or apparatus for checking or keeping in a correct functioning condition of brake systems
B60T 2201/02
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
2201Particular use of vehicle brake systems; Special systems using also the brakes; Special software modules within the brake system controller
02Active or adaptive cruise control system; Distance control
B60T 2201/03
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
2201Particular use of vehicle brake systems; Special systems using also the brakes; Special software modules within the brake system controller
03Brake assistants
B60T 7/12
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
7Brake-action initiating means
12for automatic initiation; for initiation not subject to will of driver or passenger
B60T 7/22
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
7Brake-action initiating means
12for automatic initiation; for initiation not subject to will of driver or passenger
22initiated by contact of vehicle, e.g. bumper, with an external object, e.g. another vehicle ; , or by means of contactless obstacle detectors mounted on the vehicle
B60T 8/3275
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
321deceleration
3255Systems in which the braking action is dependent on brake pedal data
3275Systems with a braking assistant function, i.e. automatic full braking initiation in dependence of brake pedal velocity
Anmelder
  • DAIMLERCHRYSLER AG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • FRIEDERICH, Michael [DE]/[DE] (UsOnly)
  • WEISS, Gerhard [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • FRIEDERICH, Michael
  • WEISS, Gerhard
Vertreter
  • WIED, Armin
Prioritätsdaten
103 25 650.406.06.2003DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BREMSVORRICHTUNG UND -VERFAHREN FÜR EIN FAHRZEUG
(EN) DEVICE AND METHOD FOR BRAKING A VEHICLE
(FR) SYSTEME ET PROCEDE DE FREINAGE POUR VEHICULE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Bremsvorrichtung für ein Fahr­zeug, mit einer ersten Bremssteuereinrichtung (6,8,9,10,15, 27) und einer zweiten Bremssteuereinrichtung (7,16,17,18), wobei sich das Fahrzeug sowohl durch Betätigung der ersten Bremssteuereinrichtung als auch durch Betätigung der zweiten Bremssteuereinrichtung abbremsen lässt. Zur Durchführung ei­nes selbsttätigen Notbremsvorgangs des Fahrzeugs wirkt die erste Bremssteuereinrichtung mit einer ersten Auswerteeinheit (19) und die zweite Bremssteuereinrichtung mit einer zweiten Auswerteeinheit (21) zusammen, wobei die erste Auswerteein­heit (19) und die zweite Auswerteeinheit (21) unabhängig von­einander feststellen, ob der selbsttätige Notbremsvorgang durch Betätigung der jeweiligen Bremssteuereinrichtung durch­zuführen ist, und die zweite Auswerteeinheit (21) den selbst­tätigen Notbremsvorgang dann auslöst, wenn die erste Auswer­teeinheit (19) und/oder die erste Bremssteuereinrichtung im Betrieb eine Fehlfunktion aufweisen.
(EN)
The invention relates to a braking device for a vehicle, comprising a first brake control unit (6, 8, 9, 10, 15, 27) and a second brake control unit (7, 16, 17, 18). The vehicle can be braked by actuating the first brake control unit and by actuating the second brake control unit. In order to perform an automatic emergency braking operation of the vehicle, the first brake control unit cooperates with a first evaluation unit (19) while the second brake control unit cooperates with a second evaluation unit (21). The first evaluation unit (19) and the second evaluation unit (21) independently determine whether an automatic braking operation is to be performed by actuating the respective brake control unit, and the second evaluation unit (21) triggers an automatic braking operation if the first evaluation unit (19) and/or the first brake control device malfunction/s during operation.
(FR)
L'invention concerne un système de freinage destiné à un véhicule. Ce système comprend un premier dispositif de commande de freinage (6, 8, 9, 10, 15, 27) et un second dispositif de commande de freinage (7, 16, 17, 18), le véhicule pouvant être freiné par actionnement du premier ou du second dispositif de commande de freinage. Pour permettre la mise en oeuvre d'un freinage d'urgence automatique du véhicule, le premier dispositif de commande de freinage coopère avec une première unité d'évaluation (19) et le second dispositif de commande de freinage coopère avec une seconde unité d'évaluation (21), cette première (19) et cette seconde unité d'évaluation (21) déterminant indépendamment l'une de l'autre si le freinage d'urgence automatique doit être mis en oeuvre par actionnement du dispositif de commande de freinage respectif et la seconde unité d'évaluation (21) déclenchant ce freinage d'urgence automatique si la première unité d'évaluation (19) et/ou le premier dispositif de commande de freinage présentent une défaillance pendant le fonctionnement.
Auch veröffentlicht als
US2006232124
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten