WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2004/094174 Internationale Anmeldenummer PCT/DE2003/001328
Veröffentlichungsdatum: 04.11.2004 Internationales Anmeldedatum: 24.04.2003
IPC:
B60K 6/04 (2006.01) ,B60K 31/04 (2006.01) ,F02D 41/04 (2006.01) ,F02N 11/08 (2006.01)
(Veraltet)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6
Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
02
Antriebsmaschinen mit Elektromotor und Brennkraftmaschine mit innerer Verbrennung
04
mit Energiespeicher
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
31
Vorrichtungen am Fahrzeug für nur ein einziges Unteraggregat für die selbsttätige Steuerung oder Regelung der Fahrzeuggeschwindigkeit, d.h. zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf einen beliebig vorgewählten Wert oder zur Einhaltung einer vom Fahrzeugführer vorgewählten Geschwindigkeit
02
mit elektrisch betätigtem Servomechanismus
04
und mit einer Einrichtung zum Vergleichen einer elektrischen Größe, z.B. Spannung, Impuls, Wellenform, Fluss oder Ähnlichem mit einer anderen gleichartigen Größe, wobei die Vergleichseinrichtung an der Bildung eines die Regelungs- oder Steuerungseinrichtung speisenden elektrischen Signals beteiligt ist.
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02
Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
D
Steuern oder Regeln von Brennkraftmaschinen
41
Elektrische Steuerung oder Regelung der Zufuhr eines brennbaren Gemisches oder seiner Bestandteile
02
Schaltungsanordnungen zum Erzeugen von Steuer- oder Regelsignalen
04
Einführung von Korrekturgrößen für besondere Betriebsbedingungen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02
Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
N
Anlassen von Brennkraftmaschinen; Anlasshilfen für Brennkraftmaschinen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
11
Anlassen mit elektrischem Anlassmotor
08
Schaltungen, besonders ausgebildet für das Anlassen von Motoren
Anmelder: WILKENS, Harald[DE/DE]; DE
Erfinder: WILKENS, Harald; DE
Prioritätsdaten:
Titel (EN) CONTROL UNIT FOR IMPROVED UTILIZATION OF THE MOMENT OF INERTIA DURING DRIVING (NTF)
(FR) COMMANDE DESTINEE A UNE MEILLEURE EXPLOITATION DU MOMENT D'INERTIE LORS DE LA CONDUITE (NTF)
(DE) STEUERUNG ZUR BESSEREN NUTZUNG DES TRÄGHEITSMOMENTES BEIM FAHREN (NTF)
Zusammenfassung:
(EN) Everyday driving mostly consists of unaccelerated rolling such that the idling drive unit is often useless or even counterproductive, and thus uneconomical, according to the physical influences, particularly the slope of the roadway. The inventive control unit NTF recognizes a desired unaccelerated speed when the vehicle rolls and deactivates the drive unit, which is dispensable under correspondingly favorable conditions, within a tolerated speed while permanently controlling and ensuring the elementary vehicle functions, allowing cruising while the engine is turned off and separated from the drive unit, resulting in more economical driving. The function of the drive unit can immediately be restored as required in combustion engine-operated vehicles by means of modern engine starting systems such that security or comfort is in no way hampered. The effectiveness can be increased with the aid of an auxiliary electric drive unit which maintains the vehicle speed within the tolerated range for a longer period of time. Economic efficiency can be further augmented by means of a flexible automatic on/off mechanism which activates only the auxiliary drive unit when a slight acceleration is desired.
(FR) L'usage courant d'un véhicule est particulièrement constitué par une marche à accélération nulle, de telle manière que l'entraînement rotatif peut se révéler contre-productif, voire non-économique, en fonction des influences physiques, en particulier de la pente de la voie. La commande (NTF) selon l'invention détecte une vitesse souhaitée constante en marche, et inactive l'entraînement dans des conditions favorables, dans les limites de vitesse acceptables, tout en contrôlant et garantissant en continu les fonctions élémentaires du véhicule. Ainsi, il est possible de rouler à vitesse constante avec moteur coupé et séparé de l'entraînement, de manière à rouler de façon économique. Dans le cas de véhicules à moteur à combustion interne, des systèmes de démarrage moteur modernes permettent de rétablir momentanément le fonctionnement de l'entraînement de manière à éviter tout effet néfaste sur la sécurité ou le confort. L'efficacité peut être augmentée à l'aide d'un entraînement auxiliaire électrique permettant de maintenir plus longtemps la vitesse du véhicule dans les limites de vitesse acceptables. Un automatisme de marche/arrêt flexible, n'enclenchant que l'entraînement auxiliaire en cas d'accélération faible, permet d'augmenter davantage le rendement.
(DE) Der Alltagsfahrbetrieb besteht zum Grossteil aus beschleunigungslosem Rollen, so dass der mitlaufende Antrieb abhängig von den physikalischen Einflüssen, vor allem von der Fahrbahnneigung, häufig nutzlos bis kontraproduktiv und damit unökonomisch ist. Die Steuerung NTF erkennt bei rollendem Fahrzeug eine beschleunigungslose 'Wunschgeschwindigkeit', und inaktiviert den unter entsprechend günstigen Bedingungen verzichtbaren Antrieb innerhalb einer Toleranzgeschwindigkeit bei ständiger Kontrolle und Sicherstellung der elementaren Fahrzeugfunktionen. Ermöglicht wird damit das 'Segeln' mit abgeschaltetem und vom Antrieb getrenntem Motor, es resultiert ein ökonomischeres Fahren. Bei Einsatz in verbrennungsmotorbetriebenen Fahrzeugen kann durch moderne Motorstartsysteme bedarfsweise die augenblickliche Wiederherstellung der Funktion des Antriebs gewährleistet werden, so dass keinerlei Sicherheits- oder Komforteinbusse besteht. Eine Steigerung der Effektivität kann durch einen die Fahrzeuggeschwindigkeit länger innerhalb des Toleranzbereichs haltenden Elektro-Hilfsantrieb erreicht werden. Eine weitere Steigerung der Wirtschaftlichkeit erreicht eine flexible, bei schwachem Beschleunigungswunsch nur den Hilfsantrieb einsetzende Stop/Startautomatik.
Designierte Staaten: US
Europäisches Patentamt (EPO) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)