In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2004083884 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM ENTMISCHEN AKUSTISCHER SIGNALE

Veröffentlichungsnummer WO/2004/083884
Veröffentlichungsdatum 30.09.2004
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2004/000450
Internationales Anmeldedatum 08.03.2004
IPC
G10L 21/0272 2013.01
GSektion G Physik
10Musikinstrumente; Akustik
LAnalyse oder Synthese von Sprache; Spracherkennung; Sprachbearbeitung oder Stimmenbearbeitung, Codieren oder Decodieren von Sprache oder Audiosignalen
21Sprachverarbeitung oder Stimmsignalverarbeitung zur Erzeugung eines anderen hörbaren oder nicht hörbaren Signals, z.B. sichtbar oder fühlbar, um dessen Qualität oder Verständlichkeit zu ändern
02Sprachverbesserung, z.B. Rauschverminderung oder Echounterdrückung
0272Separieren des Stimmsignals
H04R 3/00 2006.01
HSektion H Elektrotechnik
04Elektrische Nachrichtentechnik
RLautsprecher, Mikrofone, Schallplatten-Tonabnehmer oder ähnliche akustische, elektromechanische Wandler; Hörhilfen für Schwerhörige; Großlautsprecheranlagen
3Schaltungen für Wandler
G10L 21/0216 2013.01
GSektion G Physik
10Musikinstrumente; Akustik
LAnalyse oder Synthese von Sprache; Spracherkennung; Sprachbearbeitung oder Stimmenbearbeitung, Codieren oder Decodieren von Sprache oder Audiosignalen
21Sprachverarbeitung oder Stimmsignalverarbeitung zur Erzeugung eines anderen hörbaren oder nicht hörbaren Signals, z.B. sichtbar oder fühlbar, um dessen Qualität oder Verständlichkeit zu ändern
02Sprachverbesserung, z.B. Rauschverminderung oder Echounterdrückung
0208Rauschfilterung
0216charakterisiert durch die Methode zur Rauschabschätzung
CPC
G10L 2021/02165
GPHYSICS
10MUSICAL INSTRUMENTS; ACOUSTICS
LSPEECH ANALYSIS OR SYNTHESIS; SPEECH RECOGNITION; SPEECH OR VOICE PROCESSING; SPEECH OR AUDIO CODING OR DECODING
21Processing of the speech or voice signal to produce another audible or non-audible signal, e.g. visual or tactile, in order to modify its quality or its intelligibility
02Speech enhancement, e.g. noise reduction or echo cancellation
0208Noise filtering
0216characterised by the method used for estimating noise
02161Number of inputs available containing the signal or the noise to be suppressed
02165Two microphones, one receiving mainly the noise signal and the other one mainly the speech signal
G10L 21/0272
GPHYSICS
10MUSICAL INSTRUMENTS; ACOUSTICS
LSPEECH ANALYSIS OR SYNTHESIS; SPEECH RECOGNITION; SPEECH OR VOICE PROCESSING; SPEECH OR AUDIO CODING OR DECODING
21Processing of the speech or voice signal to produce another audible or non-audible signal, e.g. visual or tactile, in order to modify its quality or its intelligibility
02Speech enhancement, e.g. noise reduction or echo cancellation
0272Voice signal separating
Anmelder
  • TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERLIN [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • KOLOSSA, Dorothea [DE]/[DE] (UsOnly)
  • BAUMANN, Wolf [DE]/[DE] (UsOnly)
  • ORGLMEISTER, Reinhold [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • KOLOSSA, Dorothea
  • BAUMANN, Wolf
  • ORGLMEISTER, Reinhold
Vertreter
  • BOEHMERT & BOEHMERT
Prioritätsdaten
103 12 065.318.03.2003DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM ENTMISCHEN AKUSTISCHER SIGNALE
(EN) METHOD AND DEVICE FOR SEGREGATING ACOUSTIC SIGNALS
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF DE DISSOCIATION DE SIGNAUX ACOUSTIQUES
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Entmischen von akustischen Signalen. Bei dem werden mit Hilfe von wenigstens zwei akustischen Sensoren M1 und M2 mindestens zwei zeitabhängige akustische Mischsignale x1(t) und x2(t) erfaßt, die jeweils gemischte Signalanteile zeitabhängiger akustischer Quellsignale sl(t) und s2(t) von akustischen Signalquellen Q1 und Q2 umfassen. Die akustischen Mischsignale xl(t) und x2(t) werden zum Bilden von frequenzabhängigen Mischsignalen X1(&ohgr;) und X2(&ohgr;) mit Hilfe einer Verarbeitungseinrichtung in den Frequenzbereich transformiert werden. Mit Hilfe der Verarbeitungseinrichtung werden die frequenzabhängigen Mischsignale X1(&ohgr;) und X2(&ohgr;) mittels einer im Frequenzbereich ausgeführten Null-Beamforming-Analyse auf Basis eines Delay-and-Sum Verfahrens analysiert, um entmischte frequenzabhängige Ausgangssignale Yl(&ohgr;) und Y2(&ohgr;) zu bilden, die anschließend in entmischte zeitabhängige Ausgangssignale yl(t) und y2(t) transformiert werden, wobei Einfallswinkel &phgr;1 und &phgr;2 der aus den zeitabhängigen akustischen Mischsignalen xl(t) und x2(t) abgeleiteten, frequenzabhängigen Mischsignale X1(&ohgr;) bzw. X2(&ohgr;) bei der Null-Beamforming-Analyse auf Basis des Delay-and-Sum-Verfahrens als frequenzabhängige Einfallswinkel (&phgr;1(&ohgr;k) und (&phgr;2(&ohgr;k) für mehrere Frequenzbänder &ohgr;k (k = 1, 2, ...) optimiert werden.
(EN)
The invention relates to a method and a device for segregating acoustic signals, according to which at least two time-dependent acoustic mixed signals x1(t) and x2(t), each of which comprises mixed signal portions of time-dependent acoustic source signals s1(t) and s2(t) from acoustic signal sources Q1 and Q2, are detected with the aid of at least two acoustic sensors M1 and M2. The acoustic mixed signals x1(t) and x2(t) are transformed in the frequency range with the aid of a processing device to form frequency-dependent mixed signals X1($g(v)) and X2($g(v)). The frequency-dependent mixed signals X1($g(v)) and X2($g(v)) are analysed with the help of the processing device using a zero beamforming analysis based on a delay-and-sum method, carried out in the frequency range, in order to form segregated frequency-dependent output signals Y1($g(v)) and Y2($g(v)), which are subsequently transformed into segregated time-dependent output signals y1(t) and y2(t). During said zero beamforming analysis based on the delay-and-sum method, the incident angles $g(f)1 and $g(f)2 of the frequency-dependent mixed signals X1($g(v)) and X2($g(v)) derived from the time-dependent acoustic mixed signals x1(t) and x2(t), are optimised to represent frequency-dependent incident angles ($g(f)1($g(v)k) and ($g(f)2($g(v)k) for several frequency bands $g(v)k (k = 1, 2, ...).
(FR)
L'invention concerne un procédé et un dispositif de dissociation de signaux acoustiques. Selon ledit procédé, au moins deux signaux mixtes acoustiques dépendants du temps x1(t) et x2(t) sont détectés au moyen d'au moins deux capteurs acoustiques M1 et M2, lesquels signaux mixtes comportent chacun des fractions mixtes de signaux acoustiques dépendants du temps s1(t) et s2(t) issus de sources de signaux acoustiques Q1 et Q2. Les signaux mixtes acoustiques x1(t) et x2(t) sont transformés au moyen d'un dispositif de traitement dans la gamme de fréquences pour former des signaux mixtes dépendants de la fréquence X1($g(v)) et X2($g(v)). Au moyen de ce dispositif de traitement, les signaux mixtes dépendants de la fréquence X1($g(v)) et X2($g(v)) sont analysés par une analyse de mise en forme des faisceaux à zéro, effectuée dans la gamme de fréquences, sur la base d'un procédé par retard et sommation, l'objectif étant de former des signaux de sortie dissociés dépendants de la fréquence Y1($g(v)) et Y2($g(v)) qui sont ensuite transformés en signaux de sortie dissociés dépendants du temps y1(t) et y2(t). Au cours de l'analyse de mise en forme des faisceaux à zéro sur la base du procédé par retard et sommation, les angles d'incidence F1 et F2 des signaux mixtes dépendants de la fréquence X1($g(v)) et X2($g(v)), dérivés des signaux mixtes acoustiques dépendants du temps x1(t) et x2(t), sont optimisés en tant qu'angles d'incidence dépendants de la fréquence F1($g(v)k) et F2($g(v)k) pour plusieurs bandes de fréquence $g(v)k (k = 1, 2, ...).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten