Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004083871) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM ERFASSEN EINER DREHZAHL, INSBESONDERE EINER RADDREHZAHL EINES KRAFTFAHRZEUGS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/083871 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2004/002523
Veröffentlichungsdatum: 30.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 11.03.2004
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 14.10.2004
IPC:
B60T 8/171 (2006.01) ,B60T 8/88 (2006.01) ,G01P 3/489 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8
Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17
mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
171
Erfassung von Parametern für die Regelung; Messen von Größen für die Regelung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8
Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32
ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
88
mit auf Fehler ansprechenden Einrichtungen, d.h. Einrichtungen zum Feststellen und Anzeigen eines fehlerhaften Verhaltens der geschwindigkeitsabhängigen Regeleinrichtungen
G Physik
01
Messen; Prüfen
P
Messen der Linear- oder Winkelgeschwindigkeit, der Beschleunigung, der Verzögerung oder des Stoßes; Anzeigen des Vorhandenseins oder Fehlens einer Bewegung; Anzeigen der Richtung einer Bewegung
3
Messen der Linear- oder Winkelgeschwindigkeit; Messen der Differenz von Linear- oder Winkelgeschwindigkeiten
42
Vorrichtungen, gekennzeichnet durch die Anwendung elektrischer oder magnetischer Mittel
44
zum Messen der Winkelgeschwindigkeit
48
durch Messen der Frequenz eines erzeugten Stromes oder einer Spannung
481
von Impulssignalen
489
digitale Schaltungen dafür
Anmelder:
LUCAS AUTOMOTIVE GMBH [DE/DE]; Carl-Spaeter-Strasse 8 56070 Koblenz, DE (AllExceptUS)
GOEBEL, Eugen [DE/DE]; DE (UsOnly)
FUSS, Manfred [DE/DE]; DE (UsOnly)
ALFTER, Ingo [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
GOEBEL, Eugen; DE
FUSS, Manfred; DE
ALFTER, Ingo; DE
Vertreter:
SCHMIDT, Steffen J.; WUESTHOFF & WUESTHOFF Schweigerstrasse 2 81541 München, DE
Prioritätsdaten:
103 12 208.719.03.2003DE
Titel (DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM ERFASSEN EINER DREHZAHL, INSBESONDERE EINER RADDREHZAHL EINES KRAFTFAHRZEUGS
(EN) METHOD AND DEVICE FOR DETECTING A ROTATIONAL SPEED, ESPECIALLY THE ROTATIONAL SPEED OF THE WHEEL OF A VEHICLE
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF DE DETECTION D'UNE VITESSE DE ROTATION, EN PARTICULIER DE LA VITESSE DE ROTATION D'UNE ROUE D'UN VEHICULE A MOTEUR
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Erfassen einer Drehzahl, insbesondere einer Drehzahl eines Rades eines Kraftfahrzeugs, mittels eines Drehzahlsensors (2) wobei der Drehzahlsensor (12) ein die aktuelle Drehzahl charakterisierendes Ausgangssignal ausgibt und wobei das Ausgangssignal des Drehzahlsensors (12) abgetastet wird und nach Maßgabe dabei erhaltener Abtastwerte weiterverarbeitet wird. Für eine hardwaretechnisch einfache Realisierung ist erfindungsgemäß vorgesehen, dass das Ausgangssignal mit einer vorbestimmten Abtastrate (N) über wenigstens einen Messzyklus (T) abgetastet wird, dass jeweils die Amplitude von in dem Messzyklus (T) erhaltenen Abtastwerten ermittelt wird und dass anhand der Häufigkeit (n) des Auftretens von Abtastwerten mit in einem vorbestimmten Amplitudenbereich liegender Amplitude wenigstens ein während des Messzyklus (T) in dem Ausgangssignal auftretender Signalpegel ermittelt wird.
(EN) The invention relates to a method and device for detecting a rotational speed, especially the rotational speed of the wheel of a vehicle, by means of a rotational speed sensor (2). The rotational speed sensor (12) emits an output signal characterizing the actual rotational speed. The output signal of the rotational speed sensor (12) is scanned and is further processed according to the scanning values thus obtained. In order to simplify hardware requirements, the output signal is scanned at a predetermined scanning rate (N) during at least one measuring cycle (6); the amplitude of the scanning values obtained during the measuring cycle (T) is respectively determined and at least one signal level occurring in the output signal during the measuring cycle (T) is determined on the basis of the occurrence of sampling values whose amplitude is located within a predetermined amplitude range.
(FR) L'invention concerne un procédé et un dispositif de détection d'une vitesse de rotation, en particulier, de la vitesse de rotation d'une roue d'un véhicule à moteur, au moyen d'un détecteur de vitesse de rotation (12), ce détecteur (12) fournissant un signal de sortie caractérisant la vitesse de rotation réelle, le signal de sortie dudit détecteur (12) étant lu et les valeurs lues ainsi obtenues étant traitées. En vue d'avoir une réalisation simple sur un plan technique matériel, l'invention est caractérisée en ce que le signal de sortie est exploré avec une fréquence de balayage prédéterminée (N) sur au moins un cycle de mesure (T), en ce que l'amplitude respective des valeurs explorées obtenues dans le cycle de mesure (T) est déterminée, et en ce qu'au moyen de la fréquence (n) de l'occurrence des valeurs balayées avec une amplitude se situant dans un domaine d'amplitude prédéterminée, au moins un niveau des signaux se présentant durant le cycle de mesure (T) dans le signal de sortie est déterminé.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP1604213JP2006520467US20060064274