Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004083710) VORRICHTUNG ZUR AUSSERBETRIEBNAHME EINES ROHRLEITUNGSSTÜCKS UNTER AUFRECHTERHALTUNG DES BETRIEBS DER GESAMTLEITUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/083710 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/DE2004/000525
Veröffentlichungsdatum: 30.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 10.03.2004
IPC:
F16L 55/28 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
L
Rohre; Verbindungen oder Formteile für Rohre; Unterstützungen für Rohre, Kabel oder Schutzrohre; Mittel zur Wärmeisolierung allgemein
55
Einrichtungen oder Zubehör für den Gebrauch in oder in Verbindung mit Rohrleitungen
26
Molche, insbesondere bewegliche Vorrichtungen in Rohren oder Kanälen mit oder ohne unabhängige Antriebsmittel
28
Konstruktive Merkmale
Anmelder:
INGENIEURBÜRO WILLSCHÜTZ GMBH & CO. KG [DE/DE]; Pentruper Str. 51 48268 Greven, DE (AllExceptUS)
WILLSCHUETZ, Klaus-Dieter [DE/DE]; DE (UsOnly)
WILLSCHUETZ, Hans-Georg [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
WILLSCHUETZ, Klaus-Dieter; DE
WILLSCHUETZ, Hans-Georg; DE
Prioritätsdaten:
103 12 606.621.03.2003DE
Titel (DE) VORRICHTUNG ZUR AUSSERBETRIEBNAHME EINES ROHRLEITUNGSSTÜCKS UNTER AUFRECHTERHALTUNG DES BETRIEBS DER GESAMTLEITUNG
(EN) DEVICE FOR CLOSING DOWN A SECTION OF A PIPELINE WHILE MAINTAINING THE OPERATION OF THE PIPELINE ITSELF
(FR) DISPOSITIF DE MISE HORS SERVICE D'UNE PARTIE DE CONDUITE SANS INTERROMPRE LE FONCTIONNEMENT DE L'ENSEMBLE DE LA CONDUITE
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Ausserbetriebnahme eines Rohrleitungsstücks unter Aufrechterhaltung des Betriebs der Gesamtleitung. Die Ausserbetriebnahmevorrichtung ermöglicht es, einen axialen Abschnitt einer im Betrieb durch Innendruck belasteten Rohrleitungswand temporär von seiner eigentlichen Funktion zu entbinden, ohne den Leitungsbetrieb zu unterbrechen, so dass umfangreichere Arbeiten an der Leitung vorgenommen werden können oder sogar vollständige Rohrstücke in die Leitung eingebunden werden können während der Leitungsbetrieb nicht oder höchstens für einen kurzen Zeitraum unterbrochen wird. Zusätzlich bietet die Ausserbetriebnahmevorrichtung die Möglichkeit den Leitungsabschnitt, der zuvor seiner Funktion entbunden wurde, vor der eigentlichen Wiederinbetriebnahme von innen einer Druckprüfung zu unterziehen, um den erfolgreichen Abschluss der durchgeführten Arbeiten belegen zu können. Sofern notwendig, wird es ermöglicht, während eines Stopps die Ausserbetriebnahmevorrichtung wieder in ihren Ursprungszustand zu versetzen, d.h. ihre Material- und Energievorräte wiederaufzufüllen bzw. erneut einsatzbereit zu machen. Eine autarke Energieerzeugung innerhalb der Ausserbetriebnahmevorrichtung während eines Laufs wird gleichfalls vorgeschlagen.
(EN) The invention relates to a bypass pig for pipelines, said bypass pig representing a device for closing down a section of a line from inside while maintaining the operation of the line itself. Said device will also be referred to as a closing down device, the term referring to the section of the wall of the line and not to the line as such. The bypass pig enables an axial section of a pipeline wall, which is subjected to high internal pressure during operation, to be temporarily released from its function, without interrupting the operation of the line, such that extensive work can be carried out on the line or even entire intermediaries can be integrated into the line without interrupting the operation of the line or, at the most, only for a short amount of time. The closing down device also enables the section of pipeline which has previously been released from its function to be subjected to an internal pressure check without interrupting operation before the entire line is actually put back into operation, in order to verify that the work carried out has been successfully completed. As far as necessary, it is possible to return the closing down device to its original state while stopped, i.e. to restock its material and energy supplies and to render it once more ready for use. According to the invention, energy can be self-sufficiently generated inside the closing down device during the operation thereof.
(FR) L'invention concerne un racleur de dérivation destiné à des conduites et comprenant un dispositif de mise hors service, depuis l'intérieur, d'une partie de conduite sans interrompre le fonctionnement de l'ensemble de la conduite. Le dispositif est dénommé ci-après « dispositif de mise hors service », cette notion s'appliquant à une section de la paroi de conduite et non à la conduite dans son ensemble. Le racleur de dérivation permet de soustraire temporairement à son fonctionnement une section axiale d'une paroi de conduite, cette section étant lorsqu'elle est en service soumise à une pression interne élevée sans interrompre le fonctionnement de la conduite de manière à pouvoir effectuer des travaux importants sur la conduite, voire intégrer des tubes complets dans la conduite sans interrompre le fonctionnement de la conduite, voire en l'interrompant très brièvement. Le dispositif de mise hors service permet également de soumettre la section de conduite préalablement mise hors fonction, à un test de pression interne avant sa remise en service à proprement dit pour vérifier si les travaux ont bien été effectués avec succès. Si besoin, il est possible lors d'un arrêt ; de remettre le dispositif de mise hors service à son état initial, c'est-à-dire de restaurer ses réserves de matériaux et d'énergie ou de le remettre en ordre de marche. L'invention propose également une génération autonome d'énergie dans le dispositif de mise hors service pendant un cycle.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)