Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004083003) VORRICHTUNG ZUR ANSTEUERUNG VON RÜCKHALTEMITTELN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/083003 Internationale Anmeldenummer PCT/DE2003/003499
Veröffentlichungsdatum: 30.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 18.10.2003
IPC:
B60R 21/00 (2006.01) ,B60R 21/01 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
21
Anordnungen oder Ausrüstungen bei Fahrzeugen zum Schutz vor oder zur Verhütung von Verletzungen bei Fahrzeuginsassen oder Fußgängern im Falle von Unfällen oder anderen Gefahren im Verkehr
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
21
Anordnungen oder Ausrüstungen bei Fahrzeugen zum Schutz vor oder zur Verhütung von Verletzungen bei Fahrzeuginsassen oder Fußgängern im Falle von Unfällen oder anderen Gefahren im Verkehr
01
Elektrische Schaltungen zum Auslösen von Sicherheitsvorrichtungen im Falle von Fahrzeugunfällen oder unmittelbar bevorstehenden Fahrzeugunfällen
Anmelder:
ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE (AllExceptUS)
MAIER, Ralf [DE/DE]; DE (UsOnly)
AUST, Sabine [DE/DE]; DE (UsOnly)
LOECKLE, Gerhard [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
MAIER, Ralf; DE
AUST, Sabine; DE
LOECKLE, Gerhard; DE
Prioritätsdaten:
103 12 105.619.03.2003DE
Titel (DE) VORRICHTUNG ZUR ANSTEUERUNG VON RÜCKHALTEMITTELN
(EN) DEVICE FOR ACTIVATING RESTRAINT MEANS
(FR) DISPOSITIF POUR ACTIONNER DES ELEMENTS DE RETENUE
Zusammenfassung:
(DE) Es wird eine Vorrichtung zur Ansteuerung von Rückhaltemitteln (17) vorgeschlagen, die Crashsensoren innerhalb und außerhalb eines Steuergeräts (15) aufweist. Die Vorrichtung überprüft ein Crashsignal der Crashsensoren mit einem Plausibilitätssignal. Die Vorrichtung erhält das Plausibilitätssignal von einem Fahrzeugsensor (15, 16) außerhalb des Steuergeräts (11) zur Überprüfung des Crashsignals und steuert dann die Rückhaltemittel (17) in Abhängigkeit von dem Crashsignal und dem ersten Plausibilitätssignal an.
(EN) The invention relates to a device for activating restraint means (17) that has crash sensors located inside and outside a control unit (11). The device verifies a crash signal of the crash sensors with a plausibility signal. The device obtains the plausibility signal from a vehicle sensor (15, 16) located outside the control unit (11) for verifying the crash signal and then activates the restraint means (17) based on the crash signal and on the first plausibility signal.
(FR) L'invention concerne un dispositif permettant d'actionner des éléments de retenue (17), qui présente des détecteurs d'impact situés à l'intérieur et à l'extérieur d'un appareil de commande (15). Ledit dispositif vérifie un signal d'impact des détecteurs d'impact avec un signal de plausibilité. Ledit dispositif reçoit le signal de plausibilité émanant d'un capteur de véhicule (15, 16), situé à l'extérieur du dispositif de commande (11), pour vérifier le signal d'impact et actionne ensuite les éléments de retenue (17) en fonction du signal d'impact et du premier signal de plausibilité.
front page image
Designierte Staaten: JP, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1615804JP2006513915US20070271016JP4416665