Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004082843) STÜLPFILTERZENTRIFUGE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/082843 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/DE2004/000408
Veröffentlichungsdatum: 30.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 04.03.2004
IPC:
B04B 3/02 (2006.01) ,B04B 7/02 (2006.01) ,B04B 11/06 (2006.01) ,B04B 15/08 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
04
Mit Zentrifugalkräften arbeitende Apparate oder Maschinen zum Durchführen physikalischer oder chemischer Verfahren
B
Zentrifugen
3
Zentrifugen mit umlaufenden Trommeln, in denen feste Teilchen oder Körper durch Zentrifugalkraft getrennt werden und gleichzeitig zum Sieben oder Filtrieren, d.h. Siebzentrifugen
02
Entleeren fester Teilchen aus der Trommel durch mit der Trommelachse gleichachsige und sich hin-und herbewegende Mittel, d.h. Schubzentrifugen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
04
Mit Zentrifugalkräften arbeitende Apparate oder Maschinen zum Durchführen physikalischer oder chemischer Verfahren
B
Zentrifugen
7
Einzelteile von Zentrifugen
02
Gehäuse; Deckel
B Arbeitsverfahren; Transportieren
04
Mit Zentrifugalkräften arbeitende Apparate oder Maschinen zum Durchführen physikalischer oder chemischer Verfahren
B
Zentrifugen
11
Zuführen, Beschicken oder Entleeren der Trommeln
06
Anordnung von Verteilern und Sammlern in Zentrifugen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
04
Mit Zentrifugalkräften arbeitende Apparate oder Maschinen zum Durchführen physikalischer oder chemischer Verfahren
B
Zentrifugen
15
Andere Zubehörteile für Zentrifugen
08
zum Belüften oder zur Vakuumerzeugung in der Zentrifuge
Anmelder:
GERTEIS, Johannes [DE/DE]; DE
MAYER, Gerd [DE/DE]; DE
Erfinder:
GERTEIS, Johannes; DE
MAYER, Gerd; DE
Vertreter:
SCHÖN, Thilo; Mayer, Frank, Schön Schwarzwaldstrasse 1A 75173 Pforzheim, DE
Prioritätsdaten:
103 11 997.319.03.2003DE
Titel (DE) STÜLPFILTERZENTRIFUGE
(EN) INVERTING FILTER CENTRIFUGE
(FR) CENTRIFUGEUSE A FILTRE DE RECOUVREMENT
Zusammenfassung:
(DE) Eine Stülpfilterzentrifuge weist eine in einem Maschinengestell drehbar gelagerte, freitragend in ein mit dem Maschinengestell verbundenes Gehäuse hineinragende Filtertrommel (16) auf, die einen mit Über- oder Unterdruck beaufschlagbaren Schleuderraum (14) radial umschliesst. Der Schleuderraum (14) ist an seiner Stirnseite mit einem Schleuderraumdeckel (25) verschlossen und auf der anderen Seite durch einen Schubboden (23) begrenzt. Die Filtertrommel (16), der Schleuderraumdeckel (25) und der Schubboden (23) mit einer fest mit ihm verbundenen Schubwelle (12 ) werden durch eine Hohlwelle (3) angetrieben und gemeinsam in Umlauf versetzt. Durch axiales Verschieben der Schubwelle (12) wird die Filtertrommel (16) und der Schubboden (23) relativ zueinander bewegt, dadurch ein Filtertuch (22) umgestülpt und der abgetrennte Feststoff aus dem Schleuderraum (14) ausgetragen. Für die in den umlaufenden Schleuderraum zu verbringenden Medien wird, ausgehend von der Schubbodenseite über die Schubwelle, hin zu einem radial statischen Einlasskanal (26) ein Durchgang unter Vermeidung jeglicher Dichtung, sowohl im Schleuderraum (14) als auch im Feststoffsammelraum (32), geschaffen. Durch die mit der Abwesenheit von Dichtungen bewirkte Abriebsfreiheit im sensiblen Schleuder- und Feststoffsammelraum ist jede Kontaminationsgefahr gebannt, durch die optimale Gestaltung für eine Reinrauminstallation ist die erfindungsgemässe Stülpfilterzentrifuge bestens geeignet zur Verarbeitung von hochreinen / pharmazeutischen Produkten.
(EN) The invention relates to an inverting filter centrifuge comprising a filter drum (16) that is rotatably mounted in a machine frame and projects in a cantilevered manner into a housing that is connected to the machine frame, said drum radially surrounding a centrifugal chamber (14) that can be subjected to an excess or negative pressure. The centrifugal chamber (14) is sealed on one end face by a centrifugal chamber cover (25) and on the other face by a sliding base (23). The filter drum (16), the centrifugal chamber cover (25) and the sliding base (23), together with a sliding shaft (12 ) that is connected in a fixed manner to the latter are driven by a hollow shaft (3) that causes them to rotate in unison. The filter drum (16) and the sliding base (23) are moved in relation to one another by an axial displacement of the sliding shaft (12), said action inverting a filter cloth (22) and discharging the separated solid matter from the centrifugal chamber (14). The centrifuge is provided with a passage for the media that is to be introduced into the rotating chamber, said passage running from the sliding base side via the sliding shaft to a radially static inlet channel (26) and removing the need for seals in the centrifugal chamber (14) and the solid matter collection chamber (32). The lack of abraded particles achieved by the absence of seals in the sensitive centrifugal chamber and solid matter collection chamber eliminates the risk of contamination. The optimal configuration for a clean room installation renders the inventive inverting filter centrifuge particularly suitable for the processing of highly pure/pharmaceutical products.
(FR) L'invention concerne une centrifugeuse à filtre de recouvrement comportant un tambour filtrant (16) monté rotatif dans un bâti de machine et faisant saillie de manière autoportée dans un boîtier relié au bâti de machine. Ledit tambour filtrant entoure une cuve (14) pouvant être sollicitée en surpression ou en dépression. La cuve de la centrifugeuse (14) est fermée sur sa face avant, par un couvercle de cuve (25) et est délimitée sur l'autre face, par un plaque-poussoir (23). Le tambour filtrant (16), le couvercle de la cuve de centrifugeuse (25) et la plaque-poussoir (23) conjointement avec un arbre-poussoir (12), solidaire de ladite plaque, sont entraînés et mis en rotation, ensemble, par un arbre évidé (3). Le déplacement axial de l'arbre-poussoir (12) permet de déplacer le tambour filtrant (16) et la plaque-poussoir (23) l'un par rapport à l'autre, ce qui entraîne l'inversion d'un tissu filtrant (22) et l'évacuation des solides éliminés de la cuve de centrifugeuse (14). La centrifugeuse comporte un passage aménagé pour les milieux à introduire dans la cuve de centrifugeuse, entre la face de la plaque-poussoir et un canal d'admission (26) statique dans le sens radial, en passant par l'arbre-poussoir, ledit passage servant à éviter toute garniture d'étanchéité, que ce soit dans la cuve de centrifugeuse (14) ou dans la cuve collective de solides (32). Tout risque de contamination est évité, en raison de l'absence d'abrasion liée à l'absence de garnitures d'étanchéité dans la cuve de centrifugeuse et dans la cuve collectrice de solides, qui constituent des zones sensibles. La configuration optimale pour une installation de salle propre rend la centrifugeuse à filtre à recouvrement selon l'invention on ne peut mieux indiquée pour traiter des produits pharmaceutiques/de grande pureté.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP1603679JP2006520261US20060175245JP4431569CN1758963DE000020304849
IN3858/DELNP/2005