Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004080238) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR HERSTELLUNG EINER BÜRSTE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/080238 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2004/002635
Veröffentlichungsdatum: 23.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 12.03.2004
IPC:
A46B 3/20 (2006.01) ,A46D 3/00 (2006.01) ,B29C 35/04 (2006.01) ,B29C 67/00 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
46
Borstenwaren
B
Bürsten, Pinsel oder Besen
3
Bürsten, gekennzeichnet durch die Art der Befestigung oder Verbindung der Borsten im oder mit dem Bürstenkörper oder -träger
20
bei denen die Borsten auf bzw. mit Gummikörpern befestigt oder verbunden sind, z.B. in Weichgummi
A Täglicher Lebensbedarf
46
Borstenwaren
D
Herstellung von Bürsten, Pinseln oder Besen
3
Herstellen von Bürsten-, Pinsel- oder Besenkörpern
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
35
Erwärmen, Kühlen oder Aushärten, z.B. Vernetzen, Vulkanisieren; Vorrichtungen hierfür
02
Erwärmen oder Aushärten, z.B. Vernetzen, Vulkanisieren
04
mittels Flüssigkeiten, Gas oder Dampf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
67
Formgebungsverfahren, die nicht von den Gruppen B29C39/-B29C65/99
Anmelder:
M+C SCHIFFER GMBH [DE/DE]; Industriestrasse 4 53577 Neustadt/Wied, DE (AllExceptUS)
CLOS, Thomas. [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
CLOS, Thomas.; DE
Vertreter:
DROPMANN, Martin; Grünecker, Kinkeldey, Stockmair & Schwanhäusser Maximilianstrasse 58 80538 München, DE
Prioritätsdaten:
203 03 934.312.03.2003DE
Titel (DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR HERSTELLUNG EINER BÜRSTE
(EN) METHOD AND DEVICE FOR PRODUCING A BRUSH
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF POUR PRODUIRE UNE BROSSE
Zusammenfassung:
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Herstellung einer Bürste, insbesondere einer Zahnbürste, mit einem Borstenbündel aufweisenden Bürstenkopf. Bei dem erfindungsgemässen Verfahren werden eine Vielzahl von Halteelementen (12) in einer ersten Spritzgiessform (1) ausgebildet; die Borstenbündel (100) werden in die einzelnen Halteelemente (12) eingebracht; die Halteelemente (12) werden an einer eine Werkzeughälfte (66) der zweiten Spritzgiessform (64) komplettierenden Lochfeldplatte (20) angeordnet und die Lochfeldplatte (20) wird zur Komplettierung der zweiten Spritzgiessform (64) in eine Werkzeughälfte (66) einer zweiten Spritzgiessform (64) eingesetzt; die zweite Spritzgiessform (64) wird unter Einschluss eines in die zweite Spritzgiessform (64) eingelegten vorgefertigten Bürstengrundkörpers (107) geschlossen; durch Einspritzen einer weichelastischen Kunststoffkomponente werden die Borstenbündel (100) unverlierbar mit dem Bürstengrundkörper (107) verbunden; und die so geformte Bürste wird aus der zweiten Spritzgiessform entnommen. Die erfindungsgemässe Vorrichtung weist dementsprechend eine erste Spritzgiessform zum Ausbilden der Halteelemente sowie eine zweite Spritzgiessform zum Abformen der weichelastischen Matte auf. Die eine Werkzeughälfte dieser zweiten Spritzgiessform weist Haltekanäle zum Aufnehmen der Borstenbündel sowie den Haltekanälen zugeordnete haltemittel zum Halten je eines der Halteelemente im Bereich der Haltekanäle auf. Die andere Werkzeughälfte der Spritzgiessform bildet einen Hohlraum aus, der derart bemessen ist, dass ein vorgefertigter Bürstenkopf, der wenigstens eine die Umfangsfläche der Mattenkavität zum Abformen der Matte vorgebende Aufnehmung aufweist, in der geschlossenen zweiten Spritzgiessform aufnehmbar ist.
(EN) The invention relates to a method and a device for producing a brush, in particular a toothbrush comprising a brush head that has a bundle of bristles. According to the inventive method: a large number of retaining elements (12) are formed in a first injection mould (1); the bundle of bristles (100) are inserted into the individual retaining elements (12); the retaining elements (12) are arranged on a perforated plate (20) that complements a mould half (66) of the second injection mould (64) and said perforated plate (20) is placed into the mould half (66) of the second injection mould (64) in order to complete said second injection mould (64); the second injection mould (64), into which a pre-fabricated brush base body (107) has been inserted, is closed; the bundle of bristles (100) is permanently connected to the brush base body (107) by the injection of a soft elastic plastic component; and the resultant brush is removed from the second injection mould. The inventive device comprises a first injection mould for forming the retaining elements, in addition to a second injection mould for forming the soft elastic mat. One mould half of said second injection mould has retaining channels for receiving the bundle of bristles in addition to retaining elements associated with the retaining channels for securing a respective retaining element in the vicinity of the retaining channels. The other mould half of the injection mould forms a cavity, which is proportioned in such a way that a pre-fabricated brush head, having at least one recess that defines the peripheral surface of the mat cavity for forming the mat, can be accommodated in the closed second injection mould.
(FR) L'invention concerne d'un procédé et un dispositif pour produire une brosse, notamment une brosse à dents, présentant une tête pourvue d'un faisceau de poils. Selon le procédé de l'invention, une pluralité d'éléments de retenue (12) est formée dans un premier moule d'injection (1); les faisceaux de poils (100) sont introduits dans les éléments de retenue (12) individuels; les éléments de retenue (12) sont placés sur une plaque perforée (20) complétant un demi-moule (66) du deuxième moule d'injection (64), et la plaque perforée (20) est introduite dans un demi-moule (66) du deuxième moule d'injection (64) pour compléter ce dernier; le deuxième moule d'injection (64), dans lequel a été inséré un corps de base pour poils (107) préfabriqué, est fermé; par injection d'une matière plastique élastique souple, les faisceaux de poils (100) sont assemblés avec le corps de base pour poils (107) de façon imperdable; et la brosse ainsi formée est prélevée du deuxième moule d'injection. De manière correspondante, le dispositif selon l'invention présente un premier moule d'injection servant à former les éléments de retenue ainsi qu'un deuxième moule d'injection servant à former le mat élastique souple. Un demi-moule de ce deuxième moule d'injection présente des canaux de retenue servant à recevoir les faisceaux de poils ainsi que des moyens de retenue associés aux canaux de retenue servant à maintenir respectivement un des éléments de retenue dans la région des canaux de retenue. L'autre demi-moule du moule d'injection forme une cavité conçue de sorte qu'une tête de brosse préfabriquée, présentant au moins un évidement définissant la surface périphérique de la cavité servant à former le mat, peut être reçue dans le deuxième moule d'injection fermé.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP1603429