Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004079163) NOCKENWELLE MIT AUFGEPRESSTEN NOCKEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/079163 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/CH2004/000018
Veröffentlichungsdatum: 16.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 15.01.2004
IPC:
F01L 1/047 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
L
Periodisch betriebene Ventile für Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen
1
Ventilsteuerung oder Ventilanordnungen, z.B. Hubventilsteuerung
02
Ventiltriebe
04
mit Nocken, Nockenwellen, Nockenscheiben, Exzentern oder dgl.
047
Nockenwellen
Anmelder:
THYSSENKRUPP PRESTA AG [LI/LI]; Essanestrasse FL-9492 Eschen, LI (AllExceptUS)
ZAPS, Dietrich [DE/LI]; LI (UsOnly)
Erfinder:
ZAPS, Dietrich; LI
Vertreter:
WEGMANN, Urs; Saschela 3 CH-9479 Oberschan, CH
Prioritätsdaten:
354/0308.03.2003CH
Titel (DE) NOCKENWELLE MIT AUFGEPRESSTEN NOCKEN
(EN) CAMSHAFT WITH PRESSED CAMS
(FR) ARBRE A CAMES DONT LES CAMES SONT ENGAGEES PAR PRESSION
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine Nockenwelle (1) mit aufgepress­ten Nocken (2). Die Ausnehmung (4) des Nocken (2) ist durch Räumen verzahnt und die Welle (1) in Teilbereichen, wo die Nocke positioniert und aufgepresst werden soll, durch Rol­lieren oberflächenstrukturiert (6). Die Durchmesser der Oberflächenstrukturierungen der Ausnehmung (4) des Nockens (2) und der Welle (1) sind derart dimensioniert, dass beim Aufziehen des Nocken (2) auf die Welle (1) mit geringem Kraft­aufwand eine Verwirkung der Oberflächenstrukturen statt findet und dadurch eine Fixierung der Nocken erzielt wird. Neben dieser mechanischen Verpressung des Nocken (2) mit der Welle (1) wir zusätzlich ein aushärtbarer Kitt in die Zwischenräume der strukturierten Oberflächen eingebracht. Dadurch können die mechanischen Verpresskräfte gering ge­halten werden und trotzdem eine hohe mechanische Festigkeit der Verbindung erzielt werden. Hierdurch ist es möglich, auch empfindliche oder dünnere Nocken massgenau ohne Verzug stabil auf der Welle (1) zu fixieren.
(EN) The invention relates to a camshaft (1), comprising pressed cams (2). The recess (4) of the cams (2) is interleaved with spaces and partial areas of the shaft (1), where the cam is to be positioned and pressed, are surface-structured (6) by roller burnishing. The diameters of the surface structurings of the recess (4) of the cam (2) and the shaft (1) are dimensioned in such a way that the surface structures are acted upon with little expenditure of force when the cam (2) is drawn onto the shaft (1), whereupon the cam is fixed. In addition to said mechanical pressing of the cam (2) with the aid of the shaft (1), hardening sealing material is placed in the gaps of the structured surfaces. As a result, the mechanical pressing forces can remain small, while, however, achieving a high degree of mechanical solidity in the connection, thereby enabling sensitive or relatively thin cams to be fixed to the shaft (1) in a highly accurate and stable manner without any warping.
(FR) L'invention concerne un arbre à cames (1) dont les cames sont engagées par pression (2). L'évidement (4) de la came (2) est denté par dégagement et l'arbre (1) est structuré en surface (6) par roulage sur des parties où une came est positionnée et pressée. Les diamètres des structures superficielles de l'évidement (4) de la came (2) et de l'arbre (1) sont dimensionnés de telle sorte que, lors de la pose de la came (2) sur l'arbre (1), l'exercice d'une faible force suffit à agir sur les structures superficielles et à fixer ainsi la came. En plus de la pression mécanique de la came (2) sur l'arbre (1), un mastic durcissable est placé dans les interstices des surfaces structurées. Ainsi, les forces de pression mécanique peuvent rester faibles et la liaison avoir néanmoins une forte résistance mécanique. Il est donc possible de fixer de manière stable et sans déformation des cames sensibles ou minces sur l'arbre (1).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP1611316