Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004078628) AUFZUG MIT 2:1 ZAHNRIEMENFÜHRUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/078628 Internationale Anmeldenummer PCT/CH2004/000108
Veröffentlichungsdatum: 16.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 01.03.2004
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 18.09.2004
IPC:
B66B 11/00 (2006.01) ,B66B 11/04 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
66
Heben; Anheben; Schleppen [Hebezeuge]
B
Aufzüge; Rolltreppen oder Fahrsteige
11
Hauptbestandteile von Aufzügen in Gebäuden oder in Verbindung mit diesen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
66
Heben; Anheben; Schleppen [Hebezeuge]
B
Aufzüge; Rolltreppen oder Fahrsteige
11
Hauptbestandteile von Aufzügen in Gebäuden oder in Verbindung mit diesen
04
Antriebe
Anmelder:
INVENTIO AG [CH/CH]; Seestrasse 55 Postfach CH-6052 Hergiswil, CH (AllExceptUS)
ACH, Ernst [DE/CH]; CH (UsOnly)
SILBERHORN, Gert [DE/CH]; CH (UsOnly)
SPIESS, Peter [CH/CH]; CH (UsOnly)
WEINBERGER, Karl [CH/CH]; CH (UsOnly)
Erfinder:
ACH, Ernst; CH
SILBERHORN, Gert; CH
SPIESS, Peter; CH
WEINBERGER, Karl; CH
Allgemeiner
Vertreter:
INVENTIO AG; Seestrasse 55 Postfach CH-6052 Hergiswil, CH
Prioritätsdaten:
03405155.706.03.2003EP
Titel (DE) AUFZUG MIT 2:1 ZAHNRIEMENFÜHRUNG
(EN) LIFT WITH A 2:1 TOOTH BELT GUIDE
(FR) ASCENSEUR
Zusammenfassung:
(DE) Bei diesem Aufzug (1) ist als Trag- und Treibmittel mindestens ein Riemen (11) mit einer 2:1 Riemenführung vorgesehen. Wenn der im Schachtkopf (2.1) seitlich angeordnete mechanische Linearantrieb (12) den Riemen (11) umschlingend mittels eines Antriebsrades (13) um eine Einheit vortreibt, bewegt sich die Aufzugskabine (3) bzw. das Gegengewicht (4) um eine halbe Einheit. Das eine Ende des Riemens (11) ist an einem ersten Riemenfixpunkt (14) ­und das zweite Ende des Riemens (11) ist an einem zweiten Riemenfixpunkt (15) angeordnet. Der Riemen (11) ist über eine erste Umlenkrolle (16) über eine Profilrolle (17), über eine zweite Umlenkrolle (18), über eine dritte Umlenkrolle (19), über das Antriebsrad (13) und über eine vierte Umlenkrolle (20) geführt. Ablenkrollen (22) des Linearantriebes (12) bewirken den Umschlingungswinkel des Riemens (11) am Antriebsrad (13).
(EN) The invention relates to a lift (1) comprising at least one belt (11) which is used as a carrier or a drive means and is provided with a 2:1 belt guide. When the mechanical linear drive (12), which is arranged laterally in the shaft head (2.1), drives the belt (11) one unit forward by encircling it around a drive wheel (13), the lift cage (3) or the counter weight (4) is displaced by half a unit. One of the extremities of the belt (11) is arranged at a first fixed point (14) of the belt and the second extremity of the belt (11) is arranged at a second fixed point (15) of the belt. The belt (11) is guided via a first deflection roller (16), a profile roller (17), a second deflection roller (18), a third deflection roller (19), via the drive wheel (13) and via a fourth deflection roller (20). Deflection rollers (22) of the linear drive (12) determine the angle of encirclement of the belt (11) on the drive wheel (13).
(FR) Ascenseur (1) qui possède en tant que moyen de support et d'entraînement au moins une courroie (11) pourvue d'un dispositif de guidage par courroie 2:1. Lorsque l'entraînement linéaire (12) mécanique placé latéralement dans la tête (2.1) de cage fait avancer la courroie d'une unité par enroulement autour d'une roue d'entraînement (13), la cabine d'ascenseur (3), ou plus précisément le contrepoids, se déplace d'une demi-unité. L'une des extrémités de la courroie (11) est fixée à un premier point fixe (14) de courroie et la seconde extrémité de la courroie (11) est fixée à un second point fixe (15) de courroie. La courroie (11) est guidée sur une première poulie de déviation (16), sur une poulie profilée (17), sur une deuxième poulie de déviation (18), sur une troisième poulie de déviation (19), sur la roue d'entraînement (13) et sur une quatrième poulie de déviation (20). Des poulies de déviation (22) de l'entraînement linéaire (12) déterminent l'angle d'enroulement de la courroie (11) sur la roue d'entraînement (13).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1606208JP2006519742US20060070818CN1759061