Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004078536) SCHALTUNGSANORDNUNG ZUR SELEKTIVEN SCHALTSIGNALGENERIERUNG, INSBESONDERE FÜR EINE FAHRZEUGTÜRVERRIEGELUNG, HIERMIT AUSGESTATTETES FAHRZEUG, SYSTEM UND VERFAHREN ZUR ABSICHERUNG VON GEFÄHRDUNGSBEREICHEN SOWIE SYSTEM, SYSTEMKOMPONENTEN UND VERFAHREN ZUR ABWICKLUNG EINES HERMETISCH VALIDIERBAREN DATENTRANSFERS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/078536 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2003/009136
Veröffentlichungsdatum: 16.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 18.08.2003
IPC:
B60R 25/20 (2013.01) ,G07C 9/00 (2006.01) ,B60R 21/015 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
25
Ausstattungen oder Systeme zum Verhindern oder Anzeigen von unbefugter Inbetriebnahme oder Diebstahl von Fahrzeugen
20
Mittel, um die Diebstahlsicherung ein- oder auszuschalten
G Physik
07
Kontrollvorrichtungen
C
Zeit- oder Anwesenheitskontrollgeräte; Registrieren oder Anzeigen des Arbeitens von Maschinen; Erzeugen von Zufallszahlen; Wahlmaschinen oder Lotteriegeräte; Anordnungen, Systeme oder Vorrichtungen zum Kontrollieren, soweit nicht anderweitig vorgesehen
9
Individuelle Registriervorrichtungen an Ein- und Ausgängen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
21
Anordnungen oder Ausrüstungen bei Fahrzeugen zum Schutz vor oder zur Verhütung von Verletzungen bei Fahrzeuginsassen oder Fußgängern im Falle von Unfällen oder anderen Gefahren im Verkehr
01
Elektrische Schaltungen zum Auslösen von Sicherheitsvorrichtungen im Falle von Fahrzeugunfällen oder unmittelbar bevorstehenden Fahrzeugunfällen
015
mit Mitteln zur Erfassung des Vorhandenseins oder der Position von Fahrzeuginsassen, Fahrgastsitzen oder Kindersitzen, z.B. zur Sperrung der Auslösung
Anmelder:
IDENT TECHNOLOGY AG [DE/DE]; Hubertusstrasse 38 82131 Gauting, DE (AllExceptUS)
DONAT, Stefan [DE/DE]; DE (UsOnly)
RICHTER, Wolfgang [DE/DE]; DE (UsOnly)
ROSENBECK, Peter [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
DONAT, Stefan; DE
RICHTER, Wolfgang; DE
ROSENBECK, Peter; DE
Vertreter:
RÖSSIG, Rolf; Beck & Rössig Eduard-Schmid-Strasse 9 81541 München, DE
Prioritätsdaten:
102 38 134.815.08.2002DE
103 05 341.710.02.2003DE
103 05 342.510.02.2003DE
103 15 845.608.04.2003DE
Titel (DE) SCHALTUNGSANORDNUNG ZUR SELEKTIVEN SCHALTSIGNALGENERIERUNG, INSBESONDERE FÜR EINE FAHRZEUGTÜRVERRIEGELUNG, HIERMIT AUSGESTATTETES FAHRZEUG, SYSTEM UND VERFAHREN ZUR ABSICHERUNG VON GEFÄHRDUNGSBEREICHEN SOWIE SYSTEM, SYSTEMKOMPONENTEN UND VERFAHREN ZUR ABWICKLUNG EINES HERMETISCH VALIDIERBAREN DATENTRANSFERS
(EN) CIRCUIT FOR SELECTIVELY PRODUCING SWITCHING SIGNALS, IN PARTICULAR SIGNALS USED FOR LOCKING VEHICLE DOORS, A VEHICLE PROVIDED WITH SAID CIRCUIT, A SYSTEM AND METHOD FOR PROTECTING AREAS OF RISK AND A SYSTEM, COMPONENTS AND METHOD FOR HERMETICALLY TRANSFERRING VALIDATABLE DATA
(FR) CIRCUIT DE PRODUCTION SELECTIVE DE SIGNAUX DE COMMUTATION NOTAMMENT DESTINE AU VERROUILLAGE DES PORTIERES D'UN VEHICULE, VEHICULE AINSI EQUIPE, SYSTEME ET PROCEDE DE SECURISATION DE ZONES A RISQUES ET SYSTEME, COMPOSANTS SYSTEME ET PROCEDE DE MISE EN OEUVRE D'UN TRANSFERT DE DONNEES VALIDABLE HERMETIQUEMENT
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine Schaltungsanordnung zur selektiven Schaltsignalgenerierung, insbesondere für eine Fahrzeugtürverriegelung, ein hiermit ausgestattetes Fahrzeug, ein System und ein Verfahren zur Absicherung von Gefährdungsbereichen sowie auch ein System, Systemkomponenten desselben und ein Verfahren zur Abwicklung eines hermetisch validierbaren Datentransfers. Im Bereich der Fahrzeugtechnik besteht der Wunsch, sicherstellen zu können, dass bestimmte Schaltvorgänge in oder an Fahrzeugen, wie z.B. das Öffnen der Fahrzeugtüren, die Betätigung eines Startknopfes, oder das Auslösen einer Feststellbremse, nur durch den Fahrer eingeleitet werden können. Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, Lösungen bereitzustellen, die es ermöglichen, zur Koordination von Schaltabläufen massgebliche Schaltsignale auf vorteilhafte Weise zu generieren. Diese Aufgabe wird gemäss einem ersten erfindungsgemässen Lösungsansatz gelöst durch ein Verfahren zur Bereitstellung von Schaltsignalen bei welchem jene Schaltsignale in Abhängigkeit davon generiert werden, ob eine Schalteinrichtung durch einen Anwender selektiv betätigt wird, wobei sich diese Schaltungsanordnung dadurch auszeichnet, dass im Rahmen der Betätigung der Schalteinrichtung in den Anwender ein Einrichtungssignal eingekoppelt und durch den Anwender übertragen wird, und auf Grundlage des in den Anwender eingekoppelten Einrichtungssignals das Schaltsignal generiert wird. Dadurch wird es beispielsweise möglich, funktionell frei belegbare Schalteinrichtungen an gewünschter, ergonomisch vorteilhafter Stelle anzuordnen und hierbei ein den jeweiligen Anforderungen verbessert Rechnung tragendes Bedienumfeld zu schaffen.
(EN) The invention relates to a circuit for selectively producing switching signals, in particular signals used for locking vehicle doors, a vehicle provided with said circuit, a system and method for protecting areas of risk and a system, components and method for hermetically transferring validated data. For automotive engineering, it is desired that certain switching processes in or outside the vehicle like the opening of a door, the actuation of a start button or the activation of a parking brake be carried out exclusively by a driver. The aim of said invention is to develop the solutions which make it possible to advantageously produce distinctive signals for co-ordinating a switching process. For this purpose, the inventive method for generating switching signals consists in producing said signals according to the selective activation of a switching device by a user. The inventive circuit is characterised in that the device signal is emitted towards the user and is transmitted by the user during the actuation of the switching device. The switching signal is produced by said device signal. Said invention makes it possible to arrange the multifunctional switching devices in ergonomically desired areas, thereby creating a control environment which better meets the specifications.
(FR) L'invention concerne un circuit de production sélective de signaux de commutation notamment destiné au verrouillage des portières d'un véhicule, un véhicule ainsi équipé, un système et un procédé de sécurisation de zones à risques et un système, des composants système et un procédé de mise en oeuvre d'un transfert de données validable hermétiquement. Dans l'automobile, on souhaite s'assurer que certains processus tels que l'ouverture des portières, l'actionnement d'un bouton de démarrage ou le déclenchement d'un frein de parking, sont uniquement effectués par le conducteur. L'invention vise à mettre en oeuvre des solutions permettant de produire de façon avantageuse des signaux caractéristiques de la coordination de processus de commutation. A cet effet, le procédé de mise en oeuvre de signaux de commutation selon l'invention consiste à produire les signaux en fonction de l'actionnement sélectif d'un dispositif de commutation par l'utilisateur. Ledit circuit selon l'invention est caractérisé en ce que, dans le cadre de l'actionnement du dispositif de commutation, un signal de dispositif est émis en direction de l'utilisateur et transmis par l'utilisateur, et le signal de commutation est produit sur la base dudit signal de dispositif. De cette manière, il est par exemple possible de disposer des dispositifs de commutation fonctionnellement polyvalents dans des zones souhaitées présentant un avantage ergonomique, et de créer ainsi un environnement de commande répondant mieux aux exigences.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EC, EE, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NO, NZ, OM, PH, PL, PT, RO, RU, SD, SE, SG, SK, SL, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1530526US20060261672DE000010362056DE000010362057DE000010362058AU2003270089